+
Ohne Severin Kriege (l.) muss der TuS auflaufen. 

Trainer: „Da muss man die richtige Mentalität zeigen“

Mission Pflichtsieg: TuS Holzkirchen II will gegen Bad Kohlgrub gewinnen

  • schließen

Spiele gegen den Tabellenletzten können gefährlich sein. Dennoch fordert der Trainer des TuS Holzkirchen II im Spiel gegen Bad Kohlgrub einen Sieg von seinem Team.

Holzkirchen – Spiele gegen den Tabellenletzten können gefährlich sein. Das weiß auch Holzkirchens Trainer Alexander Maier. „Da muss man die richtige Mentalität zeigen“, fordert der TuS-Coach vor dem Duell gegen das Schlusslicht aus Bad Kohlgrub. „Wir müssen da gewinnen.“

Zwar bewiesen seine Kicker in der Partie unter der Woche gegen Deisenhofen einen deutlichen Aufwärtstrend, doch dürfte am Ende die Wehmut überwiegen. Der Grund: Die TuS-Kicker haben den Punktgewinn teuer bezahlt. So verletzten sich Vincent Scheidemann (Sprunggelenk) und Severin Kriege (Knie) und vergrößerten somit das ohnehin schon gut belegte TuS-Lazarett. „Das sind zwei wichtige Spieler im Angriff“, sagt Maier. „Das macht mir langsam Sorgen.“

Gerade diese Offensivpower hätte die Bayernliga-Reserve gegen wohl tief stehende Mannen aus Bad Kohlgrub nur zu gut brauchen können. Dennoch erwartet Maier eine konzentrierte Leistung seiner Mannschaft. „Wir müssen es schaffen, die drei Punkte in Holzkirchen zu behalten.“

Unterdessen rechnet der TuS-Trainer damit, dass „noch sechs bis neun Punkte nötig sein werden“, um den Klassenerhalt in trockene Tücher packen zu können. Wie die Holzkirchner taktisch auftreten werden, verrät Mayer noch nicht. Am Mittwochabend überraschte das TuS-Trainerteam sowohl mit einer Dreierkette in der Defensive als auch mit einer Abkehr von der zuletzt favorisierten einzigen Spitze vorne im Angriff. Aber egal, wie das taktische Konstrukt am Sonntag konkret aussehen wird. Fest steht: Der TuS Holzkirchen II hat die drei Punkte gegen das Schlusslicht aus Bad Kohlgrub fest eingeplant.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare