Trikots aus Tewkesbury hat das neue Holzkirchner Rugby-Team bereits. Ziel ist es, 2021 gegen die Partnergemeinde anzutreten. Dafür suchen Elisabeth Schick-Billy (2.v.l.) und Trainer Mike Bryan (4.v.r.) noch Spieler. Foto: Thomas Plettenberg
+
Trikots aus Tewkesbury hat das neue Holzkirchner Rugby-Team bereits. Ziel ist es, 2021 gegen die Partnergemeinde anzutreten. Dafür suchen Elisabeth Schick-Billy (2.v.l.) und Trainer Mike Bryan (4.v.r.) noch Spieler.

Neuer Anlaufpunkt für Interessierte in Holzkirchen

Neuer Rugby-Klub in Holzkirchen - Mitstreiter gesucht

  • vonMarkus Eham
    schließen

Für Rugby-Interessierte gibt es in Holzkirchen einen neuen Anlaufpunkt. Das Trainerteam steht bereits, aber Mitstreiter sind jederzeit willkommen.

Holzkirchen – „Rugby is a game for hooligans played by gentlemen.“ Frei ins Deutsche übersetzt bedeutet dieses Zitat: Freilich ist Rugby ein rauer Sport, allerdings regiert über allem, was auf dem Feld passiert, die absolute Fairness. Eine Schiedsrichter-Entscheidung beispielsweise wird – sei sie auch noch so ungerecht für das jeweilige Team – nur zur Kenntnis genommen. Reklamationen sind vollkommen verpönt. Eine Haltung, von der der Fußball manchmal lernen könnte.

Vielleicht ist es das, was Elisabeth Schick-Billy so an diesem Sport fasziniert. „Es ist vor allem ein sehr integratives Spiel“, glaubt sie. „Jeder findet im Team seinen Platz.“ Das weiß die Lehrerin der Oberland-Realschule in Holzkirchen nur zu gut. Denn: Sie ist nebenbei stellvertretende Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Freundschaft der Landkreise Miesbach und Tewkesbury in England. So besucht Schick-Billy mehrmals pro Schuljahr mit ausgewählten Schülergruppen die Partnerstadt im Südwesten des Vereinigten Königreichs und dabei auch den Tewkesbury Rugby Football Club. „Hier kam uns Idee, eine Damen-Rugby-Mannschaft im Raum Holzkirchen zu gründen und dann ein Freundschaftsspiel gegen Tewkesbury auszurichten“, erklärt sie.

Dies hätte eigentlich bereits diesen Sommer über die Bühne gehen sollen. Doch dann kam Corona und machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. Nun bleibt also genug Zeit, um die nötigen Strukturen zu schaffen. „Wir haben bereits einen Platz in Aussicht“, betont Schick-Billy. Die finalen Gespräche stünden aber noch aus. „Zudem haben wir mit den Engländern Mike Bryan und Sam Cross, die unweit von Holzkirchen wohnen, zwei Trainer an der Hand, die das Training übernehmen würden.“

Ziel sei es, bis zum Sommer 2021, bis zum nächsten Austauschbesuch aus Tewkesbury also, eine Mannschaft stellen zu können. Bis dahin gibt es allerdings noch viel zu erledigen. „Wir wollen die Mannschaft nun aber komplett öffnen“, sagt Schick-Billy. Bedeutet: auch außerhalb der Holzkirchner Realschule, und ein gemischtes Team aus Mädchen und Jungs. Die Teilnehmer sollen demnach zwischen 13 und 16 Jahren alt sein. „Uns fehlt es einfach noch an Spielern“, räumt Schick-Billy ein. Bislang gibt es zehn Interessenten – fünf Mädchen und fünf Jungs. Mindestens sieben sind jeweils nötig, um zumindest die moderne 7er Rugby-Variante (sieben Spieler) anbieten zu können. Bei der gängigen Rugby-Variante stehen sich jeweils 15 Spieler gegenüber.

„Wir haben auch noch keinen Verein gegründet“, berichtet Schick-Billy. Auch hier gebe es Gespräche, beispielsweise als Sparte in einem Dachverein aufgenommen zu werden. Bis dahin wird Schick-Billy jedenfalls weiter kräftig um Interessenten werben. „Denn es ist einfach ein richtig feiner Sport“, sagt sie. „Egal ob man groß, klein, dick, dünn, langsam oder schnell ist, es geht nur im Team, und jeder findet seinen Platz.“

Interessenten gesucht

Elisabeth Schick-Billy sucht händeringend Rugby-Interessierte im Alter zwischen 13 und 16 Jahren. Sie dürfen sich gerne per E-Mail an v-club-holzkirchen@rvby.de wenden.

Über allem schwebt freilich ein großes Ziel: Im Sommer 2021 soll das Team gegen eine Auswahl des Tewkesbury Rugby Football Clubs antreten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare