+
Der Abräumer des Turniers: Patrik Majher, hier mit der Stute Lavallou am Sonntag im S-Springen, gewann alle Springen der schweren Klasse, alle M-Springen sowie ein Punktespringen der Klasse L. 

Dressur- und Springprüfungen bis zu schweren Klasse

Reitturnier in Thann: Sechs goldene Schleifen für Majher

  • schließen

Das traditionsreiche Reitturnier auf der Reitanlage Thann bei Holzkirchen war heuer wieder ein voller Erfolg. Vor allem die Landkreis-Reiter heimsten viele Siege und Platzierungen ein.

Thann – Hochklassiger Reitsport, bestes Wetter und zahlreiche Besucher. Recht viel besser hätte das diesjährige Reitturnier der Reitvereinigung Oberland (RVO) Thann nicht laufen können. Nachdem die traditionsreiche Veranstaltung, wie berichtet, im vergangenen Jahr aufgrund eines Pferdevirus abgesagt werden musste, freuten sich die Thanner heuer umso mehr über die zahlreichen Anmeldungen in den Dressur- und Springprüfungen bis zur schweren Klasse. „Rund 1000 Teilnehmer hatten sich angekündigt“, sagt Katharina Graf von der RVO.

Auch wenn das Turnier auf der Anlage der Familie Wohlschläger weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt ist, waren es vor allem die Sportler aus dem Landkreis, die sich die goldenen Schleifen sowie die Siegerdecken in den verschiedenen Prüfungen erritten.

Allen voran Patrik Majher, der auf der Reitanlage Engl in Warngau zu Hause ist. Der Slowake gewann gleich sechs Springprüfungen – mit Clintas beide Springen der schweren Klasse, mit Claude, Daiki und Lavallou jeweils ein M-Springen sowie ein Punktespringen der Klasse L mit Daiki.

Erfolgreich im Parcours zeigten sich auch die Thanner Reiter. Markus Hüttl vom gastgebenden Verein sowie Andreas Gutwald, der zwar für den TRV Gut Bohmerhof (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) an den Start geht, zum Springunterricht aber regelmäßig auf die Thanner Reitanlage kommt, sicherten sich einige Siege und viele Platzierungen auf der Springwiese.

Im Dressurviereck war mit drei Siegen sowie zwei zweiten Plätzen Franz Trischberger von der benachbarten Reitanlage Hofgut Allerer einer der erfolgreichsten Teilnehmer an diesem Wochenende – mit Flying Scotchman rangierte er in der Dressurpferdeprüfung Klasse A auf dem zweiten Platz, mit Ferrantino gewann er die Dressurpferdeprüfung Klasse L und mit Connery die Dressurprüfung Klasse M. In der Dressurpferdeprüfung Klasse M setzte er sich außerdem mit Firlefanz an die Spitze und wurde mit Bibi Blocksberg Zweiter.

Ein Erfolg war das Turnier auf jeden Fall für die gesamte Reitvereinigung. „Es gab keine Verletzungen und alles ist gut gelaufen“, sagt Graf. Die zahlreichen Besucher wurden vor und im Gastronomie-Zelt versorgt. „Kommendes Jahr gibt es das Turnier auch wieder.“

Zeit zum Durchschnaufen bis 2019 haben die Thanner allerdings nicht. Am kommenden Wochenende, 24. bis 26. August, treffen sich die Nachwuchsreiter auf der Anlage der Familie Wohlschläger, um die Oberbayerischen Ponymeister in Dressur und Springen zu ermitteln.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare