+
Ryder-Cup-tauglich ist der Golfplatz Valley . Eine weitere Bewerbung gab es seit 2014 aber nicht mehr.  

Größtes Golf-Ereignis der Welt beginnt

Ryder Cup: Neidvolle Blicke aus Valley nach Paris

  • schließen
  • Thomas Spiesl
    schließen

Der Ryder Cup, der am Freitag in Paris beginnt, hätte auch beim Golfclub Valley stattfinden können. Doch die Bewerbung scheiterte. So reist Headcoach Danny Wilde nach Frankreich, um die weltbesten Golfer zu beobachten.

Valley/Paris – Im Jahr 2006 hatte Michael Weichselgartner einen Traum. Er startete mit den Planungen und dem Bau des Golfplatz Valley und wollte den Ryder Cup 2018 in den Landkreis holen. Der Ryder Cup ist das größte Golf-Ereignis der Welt. Dabei treten die zwölf besten Golfer aus Europa gegen die zwölf besten Golfer aus Nordamerika an. Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt, immer abwechselnd in Europa und den USA.

Über 16 Millionen Euro investierte Weichselgartner in die Anlage in Valley und konzipierte mit 7160 Metern einen der längsten Golfkurse der Welt. Der Golfclub, der im Juni 2009 offiziell eröffnet wurde, umfasst insgesamt eine Fläche von 135 Hektar mit 27 Löchern. „Der Golfplatz in Valley wurde mit der Aussicht auf den Ryder Cup konzipiert, und einige Sachen wie Freiflächen für Zelte und Tribüne wurden extra dafür gebaut“, erklärt Danny Wilde, der das Damenteam des Valleyer Clubs kürzlich als Coach in die 1. Bundesliga geführt hat.

Die Bewerbung für den Ryder Cup 2018 scheiterte allerdings bereits in der nationalen Ausscheidung (wir berichteten). Im Dezember 2009 erhielt der Wittelsbacher Golfclub Rohrenfeld-Neuburg von der Ryder-Cup (RC) Deutschland GmbH den Auftrag, für die Bundesrepublik ins Rennen zu ziehen. Ausschlaggebend sei das Gesamtkonzept gewesen, das auch die „Unterstützungszusagen eines namhaften Sponsors“ beinhaltete, begründete damals Hans Joachim Nothelfer, Aufsichtsratsvorsitzender der RC Deutschland GmbH, die Entscheidung. „Dass Audi als Premium-Partner aufgetreten ist, das hat die Sache offenbar entschieden“, glaubte Fritz Biermann, Chef der Valleyer Bewerbung. Neuburg wiederum musste sich dann in der europaweiten Ausschreibung im Jahr 2011 Frankreich geschlagen geben. „Natürlich waren alle traurig, dass es nicht geklappt hat“, sagt Headcoach Wilde. „Aber man ist inzwischen darüber hinweg.“

So fliegen die Golfbälle ab Freitagfrüh bis Sonntagnachmittag auf dem Albatros Course der Anlage Le Golf National in Guyancourt in der Nähe von Paris. Live vor Ort dabei sein wird Wilde mit einem der aussichtsreichsten Valleyer Nachwuchs-Golfer, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. „Der Ryder Cup ist für mich die höchste Form des Wettkampfs zwischen zwei Kontinenten“, sagt Wilde. „Das ist ein emotional unglaublich hoch zu bewertendes Event. Auf diesem Format basiert beispielsweise auch die Deutsche Golf Liga.“

In der Tat ist der Ryder Cup aus medialer Sicht das drittgrößte Sportereignis der Welt – nach den Olympischen Spielen und der Fußball-Weltmeisterschaft, allerdings noch vor der Super Bowl. Während Wilde das Duell Nahe Paris vor Ort verfolgt, wird der Ryder Cup in etwa 200 Ländern live im Fernsehen übertragen. Vor dem TV werden auch die Golfer aus Valley dem europäischen Team die Daumen drücken. Die Chancen auf einen Sieg stehen nicht schlecht, denn die letzten fünf Turniere auf europäischem Boden gingen allesamt an die Gastgeber.

Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass kein deutscher Golfer mit dabei ist. Martin Kaymer konnte sich nicht qualifizieren und zählte auch nicht zu den Captains Picks. Dabei können die Team-Kapitäne vier Spieler auswählen, die nicht zu den Top acht Punktesammlern zählten. Hätte es mit der Bewerbung Valleys geklappt, wäre mit ziemlicher Sicherheit auch ein Golfer aus dem Ausrichterland nominiert worden.

Apropos Ausrichterland: Weichselgartner bewarb sich nochmals 2014 um die Ausrichtung des Ryder Cups 2022. Auch dies lehnte die deutsche Bewerbungsgesellschaft ab. Die Begründung: „Der Raum München lässt aufgrund des zeitgleich stattfindenden Oktoberfestes keine völlig unproblematische Ausrichtung des Ryder Cups zu“, sagte Bewerbungs-Chef Marc Kaussler. Das Turnier 2022 findet auf dem Golf & Country Club Marco Simone bei Rom statt. Ob der Golfclub Valley noch einen dritten Versuch unternimmt, ist unklar.

ts/jpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare