Lucas Bögl wäre gerne bei der FIS Ski Tour dabei gewesen. Rennen über mehrere Etappen liegen dem Holzkirchner.
+
Lucas Bögl wäre gerne bei der FIS Ski Tour dabei gewesen. Rennen über mehrere Etappen liegen dem Holzkirchner.

DSV-Team verzichtet auf FIS Ski Tour

Training statt Wettkampf für Lucas Bögl

  • Julia Pawlovsky
    vonJulia Pawlovsky
    schließen

Lucas Bögl hätte lieber einen Wettkampf bestritten, doch stattdessen wird trainiert. Er nimmt‘s gelassen und freut sich über die Auszeichnung zum Sportler des Jahres.

Oberstdorf – Eigentlich wäre Lucas Bögl jetzt in Falun. Doch statt im Herzen von Schweden befindet sich der 29-jährige Langläufer in Oberstdorf im Oberallgäu. Der Deutsche Ski-Verband (DSV) um Bundestrainer Peter Schlickenrieder hat beschlossen, auf die FIS Ski Tour in Schweden und Norwegen zu verzichten, und stattdessen auf den Strecken der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2021 zu trainieren.

Lucas Bögl wäre gerne bei der FIS Ski Tour dabei gewesen

„Das ist schade“, sagt Bögl. „Als Sportler, der Wettkämpfe bestreiten will, blutet einem da schon bissl das Herz.“ Zumal die Atmosphäre in Skandinavien immer eine besondere sei, und dem Holzkirchner Rennen über mehrere Etappen liegen. „Ich bin ein Tour-Spezialist“, sagt er und lacht. Bei der Tour de Ski Anfang des Jahres legte er einen starken Auftritt hin und landete am Ende auf Platz 16 der Gesamtwertung.

Fokus liegt auf der Heim-WM

Aber die Entscheidung des DSV kann der Holzkirchner nachvollziehen. „Der Fokus liegt voll auf der WM“, erklärt Bögl. Nun können die Deutschen rund zwei Wochen lang exklusiv die WM-Strecken testen und Trainingskilometer sammeln. „Gestern habe ich fünf Stunden Langlauf gemacht.“ Eine Seltenheit, im Winter eilen die Athleten von Weltcup zu Weltcup und haben kaum Zeit, zu trainieren. „In den letzten Jahren waren wir im März immer bissl platt“, sagt der 29-Jährige. Nun sollen die deutschen Langläufer Ende Februar/Anfang März topfit sein. Genau zu der Zeit, zu der ein Jahr später die Heim-WM steigt. Den Abschluss des Trainingsblocks bildet von 21. bis 23. Februar die Deutsche Meisterschaft. In Oberstdorf werden die Wettbewerbe Freistil, Sprint und Teamsprint ausgetragen. Am Wochenende 29. Februar/1. März geht es dann im Weltcup in Lahti (Finnland) weiter. „Wir hoffen, dass die anderen dann von der Tour platt und wir fit sind“, sagt der 29-Jährige.

Lucas Bögl erneut Sportler des Jahres im Landkreis Miesbach

Bis dahin steht Bögl ein hartes Trainingsprogramm bevor. Zeit, ein bisschen zu Feiern bleibt hoffentlich auch. Denn wie berichtet, wurde der Holzkirchner zum vierten Mal in Folge Landkreis-Sportler des Jahres – und das mit Abstand am meisten Stimmen. „Langsam habe ich einen Lauf“, sagt er und lacht. „Man kann nicht erwarten, dass man wieder gewinnt. Und dann auch noch so deutlich“, sagt Bögl. „Es freut mich sehr, dass ich daheim so eine Basis habe.“

jpa

Auch interessant

Kommentare