+
Eine Übung, vier Perspektiven: Die Lateinformation der TSA Saphir Holzkirchen trifft sich trotz Ausgangsbeschränkung regelmäßig zum gemeinsamen Training – statt in der Halle halt im jeweils heimischen Wohnzimmer.

Tanzen in Zeiten von Corona

TSA Saphir: Videokonferenz gegen Tanzabstinenz

Die Lateinformation der TSA Saphir Holzkirchen kann durch das Coronavirus nicht gemeinsam in der Halle trainieren. Also läuft das Training über Videokonferenzen.

Holzkirchen – Es war eine besondere Turniersaison: Nachdem sich die noch junge Lateinformation der TSA Saphir zweimal hintereinander den Gesamtsieg der Hobbyliga ertanzt hatte, starteten sie diese Saison erstmals in der Landesliga. Das harte Training der vergangenen Wochen und Monate zahlte sich aus: Bei den Turnieren in Wasserburg, Landshut und Nürnberg belegten die Formation von insgesamt sechs Teams jeweils den vierten Platz. Ein solider Anfang bei der starken Konkurrenz.

Bei dem letzten Turnier, Mitte März in Coburg, wollte das Team noch einmal richtig Gas geben und die gelungene Saison ausklingen lassen. Doch in dieser Zeit war das Coronavirus schon zu sehr in das öffentliche und private Leben vorgedrungen – und nahm den Tänzern den Wind aus den Segeln. Zur großen Enttäuschung der Formationsgruppe musste das Turnier komplett abgesagt werden. Damit fand die Saison ein abruptes Ende.

TSA Saphir will in Landesliga angreifen

Nach kurzer Zeit war auch klar, dass kein Training mehr stattfinden konnte. Damit aber gab sich die junge Gruppe nicht zufrieden, schon bald suchten die Mitglieder nach anderen Möglichkeiten, gemeinsam Sport zu treiben und zu tanzen. So entstand der Plan, per Videokonferenz miteinander fit zu bleiben und sich so auch in diesen Zeiten gegenseitig motivieren zu können. Wer Zeit und Lust hat, meldet sich in der WhatsApp-Gruppe des Teams, und so verabreden sie sich fast täglich zum Tanzen oder zu Workouts.

Auch die Trainer Brigitte und Julian Heubeck – die nach mehrjähriger Wettkampfpause selbst wieder bei den Senioren aktiv sind (wir berichteten) – nutzen die digitalen Möglichkeiten, um ihre Tänzer auf Trab zu halten. Ab sofort zeichnen sie wöchentlich ein Video mit Choreografien, Technik- oder Fitnessübungen auf, mit Hilfe derer die Teammitglieder dann alleine zu Hause – oder durch Videokonferenz zusammen – trainieren können.

So will die Gruppe in der Zeit der räumlichen Trennung tänzerisch und sportlich am Ball bleiben. Denn danach geht es schon mit den Vorbereitungen für die nächste Saison los, in der die Formation der TSA Saphir das Sieger-Treppchen in Angriff nehmen will.

Valerie Haberle

Die Lateinformation

der TSA Saphir Holzkirchen ist stets auf der Suche nach motivierten Tänzerinnen und Tänzern. Auch wer außerhalb der Formation das Tanzbein schwingen will, findet bei der TSA Saphir ein breites Angebot für alle Altersklassen. Für den Treppchen-Traum in der Landesliga sucht die Formation zudem Sponsoren. Wer die Formation als Tänzer oder Sponsor unterstützen möchte, meldet sich per Mail an sportwart@tsa-saphir.de oder jugendleitung@tsa-saphir.de.

Auch interessant

Kommentare