TuS Holzkirchen II

Überraschen erlaubt

  • schließen

Während der TuS Holzkirchen II seine ersten beiden Kreisliga-Spiele verschieben musste, schob sich so manche Mannschaft aus dem Tabellenkeller gefährlich nah heran.

Holzkirchen - Unter Zugzwang sieht Trainer Alexander Maier sein Team jedoch nicht. Bevor es nun tatsächlich auch für sie wieder losgeht, ist eher das Gegenteil ist der Fall. Denn die Bayernliga-Reserve ist zu Gast beim Tabellenführer, dem SV Bad Heilbrunn. Und von dieser Begegnung „erwarten wir uns nichts“, erklärt Maier. „Ein Zuckerlspiel ohne Druck – das ist gut für den Einstieg.“

Die Favoritenrolle spielt Maier dem Gegner nicht nur aufgrund der Tabellenkonstellation zu. Vielmehr hat das Hinspiel einen bleibenden Eindruck hinterlassen. An einem rabenschwarzen Tag aus Sicht des TuS gewann Bad Heilbrunn mit 6:1. „An dem Tag waren sie für uns unbesiegbar und haben verdient gewonnen“, findet Maier und setzt noch einen drauf: „Das war die stärkste Mannschaft, die wir in der Hinrunde gesehen haben.“

Ganz ohne Hoffnung geht seine Elf aber nicht in die Begegnung. Zum einen ist der Holzkirchner Kader besser besetzt als zum Hinspiel, das in die Zeit der Urlaubsausfälle fiel. Zwar fehlen weiterhin die Verletzten Mayer, Stadler und Stadlbauer sowie der eine oder andere Grippe-Patient. „Aber wir sind immer noch besser aufgestellt als damals“, findet der TuS-Trainer.

Zum anderen glaubt er, dass der Kopf eine entscheidende Rolle spielt. Der Tabellenprimus könnte die Holzkirchner unterschätzen, während die befreit und ohne Druck aufspielen können. Denn: „Es sind keine Punkte eingeplant“, betont Maier. „Aber vielleicht gibt es ein kleines Erfolgserlebnis.“ 

Rubriklistenbild: © Andreas Leder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Scherer: „Vielleicht noch einen draufsetzen“
Bei der Biathlon-EM in Minsk wartet auf Stefanie Scherer nicht nur die Chance einen Titel, sondern auch eine mögliche Nominierung für den Weltcup.
Scherer: „Vielleicht noch einen draufsetzen“

Kommentare