1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Miesbach

Abschied auf Zeit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Pawlovsky

Kommentare

null
Erfolgreich: Die Miesbacherinnen (in Orange) konnten in der Bezirksliga mit allen Mannschaften mithalten. © kn

Miesbach – Der TV Miesbach zieht seine Frauen-Mannschaft aus der Basketball-Bezirksliga zurück. In zwei Jahren will der Verein jedoch zurück sein.

Die vergangenen Wochen waren für die Verantwortlichen der Basketball-Abteilung des TV Miesbach nicht einfach. Die Frauen-Mannschaft erzielte mit dem fünften Platz in der Bezirksliga den größten Erfolg der Miesbacher Basketballer seit der Umstrukturierung im Jahr 2010. Nach dem Aufstieg 2014 konnte das junge Team der beiden Trainer Max Kindervater  und Michael Jacobi heuer in der Bezirksliga erstaunlich locker mithalten. Platz fünf in der Abschlusstabelle war der verdiente Lohn. Um so bitterer ist die Entscheidung, die nun gefallen ist: Der TV tritt nächste Saison nicht mehr an. Der Grund: Es gibt zu wenig Spielerinnen.

„Eine schwierige, aber alternativlose Entscheidung“, sagt Abteilungsleiter Martin Lobinger. Trainer Jacobi ergänzt: „Wir haben wirklich alles versucht.“ Er bemühte sich um eine Kooperation mit einem benachbarten Verein, die jedoch abgelehnt wurde. Auch der Versuch, neue Spielerinnen zu akquirieren, scheiterte. „Wir haben einfach ein Standort-Problem“, sagt Jakobi. „Basketball ist ein Akademiker-Sport. Studenten aus München nach Miesbach zu locken, ist sehr, sehr schwierig.“

Schon die vergangene Saison war von großen Personalsorgen geprägt. Zwar musste kein Spiel abgesagt werden, doch der Preis dafür war hoch. Oft traten die Miesbacher nur mit sechs Spielerinnen an. Auch der Trainingsbetrieb konnte meist nur mit einer Minimalbesetzung aufrecht erhalten werden.

„Schnell war klar, dass eine weitere Saison mit diesem Kader eine unlösbare Mammutaufgabe für alle Beteiligten darstellen würde“, erklärt Jacobi. Hinzu kommt, dass auch nicht alle Spielerinnen wissen, ob sie studiums- oder berufsbedingt überhaupt weitermachen können. Zwar sind die Jugendspielerinnen talentiert und erfolgreich – die U13 wurde Bezirksmeister, zwei Spielerinnen stehen in der U15-Bayernauswahl –, brauchen jedoch noch zwei Jahre, um an den Erwachsenen-Bereich herangeführt zu werden.

Nachdem alle Versuche gescheitert waren, teilten Abteilungsleiter und das Trainerteam der Mannschaft die Entscheidung mit. „Wir wollten die Spielerinnen nicht vor vollendete Tatsachen stellen“, sagt Franziska Jacobi. Als Teamkapitän und stellvertretende Abteilungsleiterin nimmt sie eine Doppelfunktion wahr. Gemeinsam mit den Spielerinnen wurde die Situation nochmals besprochen und entschieden, in der kommenden Saison weder in der Bezirksliga noch in der Kreisliga an den Start zu gehen.

„Der Frauen-Basketball war das Sinnbild für die hervorragende Entwicklung unserer Abteilung in den vergangenen Jahren. Umso schwerer fällt es uns natürlich“, sagt Michael Jacobi. Doch mit Blick auf den Nachwuchs beim TV Miesbach, handelt es sich nur um einen Abschied auf Zeit. Mit je einer weiblichen U11, U13, U15, U17 und U19 ist jede Alterklasse besetzt. Jacobi ist sich sicher: „Wir sind in zwei Jahren zurück.“

Auch interessant

Kommentare