+
Bei der SG Hausham läuft vieles schief. Die Rot-Weißen warten nach 15 Spielen noch auf ihren dritten Saisonsieg. 

Vor dem Nachholspiel gegen FC Deisenhofen II

SG Hausham: "Wären mit einem Punkt zufrieden"

  • schließen

Die abstiegsbedrohte SG Hausham tritt am Dienstagabend beim FC Deisenhofen II an. Der Kapitän der Haushamer ist wieder mit dabei und kann der Mannschaft helfen, wieder etwas Zählbares mitzunehmen.

Hausham - Nach je zwei Spielabsagen steigen nun auch der FC Deisenhofen II und die SG Hausham am Dienstag in das Frühjahrs-Geschehen der Fußball-Kreisliga?1 ein. Deisenhofen II gehört zu den wenigen Mannschaften, die weder den Aufstieg noch den Abstieg im Auge haben. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld ist auch das Ziel der Knappen.

Verletzungen bei Haushamer Stammspielern 

"Wir sind froh, dass es jetzt endlich losgeht", beschreibt SG-Spartenleiter Sepp Eham die Stimmung. "Und personell passt‘s auch einigermaßen." Dass Hans Ostner seinen Wunsch-Kader nicht präsentieren kann, wird auch in den nächsten Wochen so bleiben. Hat sich doch Anian Trettenhann im Trainingslager ein Außenband angerissen, und Simon Beck steht nach einem Kreuzbandriss heuer nicht mehr zur Verfügung. Allerdings kann Ostner auf Alex Volk zählen, der in Regensburg studiert, aber die Semesterferien zuhause verbringt. Auch Nicki Weigl ist mit von der Partie. Zudem ist der Kapitän wieder an Bord: Benedikt Holzners Verletzung hat sich als Zerrung und nicht als Bänderriss herausgestellt.

"Wir wissen, was auf uns zukommt und wären entsprechend mit einem Punkt zufrieden", sagt Eham mit Blick auf die Stärke der Landesliga-Reserve des FC Deisenhofen. Hier werden junge und technisch gut ausgebildete Spieler, die der Bayernliga-A-Jugend entwachsen sind, gefördert. Ostner aber hat in der Hinrunde gezeigt, mit welcher Taktik die junge Elf ausgehebelt werden kann: Pressing im Mittelfeld durch große Laufbereitschaft und ein permanentes verschieben der Abwehr- und der Mittelfeldkette. Das klappte, die SG gewann mit 2:1.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare