+
Doppel-Packer: Martin Simsch (r.) traf für den TSV Schliersee zwei Mal. 

A-Klasse

Achtes Spiel, achter Sieg: Spitzenreiter TSV Schliersee nicht aufzuhalten

  • schließen

Ohne jeden Punktverlust grüßt der TSV Schliersee von der Tabellenspitze. Gegen Hofolding gab es den achten Sieg. Aufsteiger Parsberg holte drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Landkreis – Ein Sieg in jedem Spiel gelang dem TSV Schliersee in der A-Klasse 3 in dieser Saison. Er grüßt nach dem 3:0 in Hofolding weiterhin souverän von der Tabellenspitze. Aufsteiger SV Parsberg holt sich mit dem Heimsieg gegen den SC Wall drei wichtige Punkte im Abstiegskampf, während sich der SV Warngau der Reserve des FC Real Kreuth geschlagen geben musste. Der SV Waakirchen-Marienstein feierte bei den SF Aying II seinen zweiten Saisonsieg.

FC Rottach-Egern – TSV Hartpenning 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (67.) Schmidt, 2:0 (90.+2) Yilmazer. Rote Karte: Rest (Hartpenning/32./grobes Foulspiel). Gelb-Rote Karte: Zinsbacher (Hartpenning/72./wdh. Foulspiel).

Trotz stark ausgedünnter Personaldecke – elf Spieler fehlten Trainer Richie Tervoort – hat sich der TSV Hartpenning in Rottach-Egern teuer verkauft. Zwar bestimmten die Gastgeber das Spiel, konnten ihre Chancen aber zunächst nicht in Tore ummünzen. Als nach einer knappen halben Stunde TSV-Verteidiger Kilian Rest mit Rot vom Platz flog, verlagerte sich das Spiel nahezu komplett in die Hälfte der Gäste, die in der Folge diszipliniert verteidigten und das torlose Unentschieden in die Pause retteten. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Andre Schmidt gelang, nach einer tollen Kombination, der erlösende Führungstreffer für den FC. Aber die Gäste ließen die Köpfe nicht hängen, und so dauerte es bis in die Nachspielzeit ehe Samet Yilmazer den 2:0-Endstand herstellte. „Das war ein sehr schweres Spiel für uns“, sagte Rottachs Trainer Holger Fritz. „Hartpenning stand sehr diszipliniert und hat auch in Unterzahl gut gekämpft.“

FC Real Kreuth II – SV Warngau 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 (9.) Rohm, 1:1 (40.) Burda, 2:1 (53.) Oettl, 3:1 (55.) Burda. Gelb-Rote Karte: Maurer (Kreuth II/90./wdh. Foulspiel).

Der FC Real Kreuth II setzt seinen Aufwärtstrend fort. Nach vier Niederlagen zum Saisonauftakt hat das Team von Trainer Stefan Rachel eine kleine Serie gestartet und ist nun seit drei Spielen ungeschlagen. Gegen den SV Warngau gelang es, sogar einen Rückstand umzubiegen. Niklas Rohm hatte die verdiente Führung für die Gäste erzielt, die in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft waren, es aber versäumten weitere Treffer nachzulegen. So konnten die Platzherren kurz vor dem Pausenpfiff durch einen Freistoß aus 20 Metern durch Jacob Burda den Ausgleich erzielen. Nach der Pause steigerte sich die Kreuther Reserve, war aktiver in den Zweikämpfen und bog das Spiel per Doppelschlag durch Peter Oettl und erneut Burda um. „Die erste Hälfte hat mir nicht so gefallen“, monierte Rachel. „Da waren wir zu zurückhaltend und Warngau klar die bessere Mannschaft.“ In der zweiten Halbzeit habe sein Team vieles besser gemacht. „Den ein oder anderen Konter hätten wir konsequenter zu Ende spielen müssen“, sagte der FC-Coach.

SF Aying II – SV Waakirchen 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (38.) Wilhelm, 0:2 (49.) Eybel.

Der SV Waakirchen-Marienstein hat in Aying seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Dieser war zu keinem Zeitpunkt der Partie ernsthaft in Gefahr. Vom Anpfiff weg erspielte sich die Mannschaft von Trainer Vincent Lechner Chance um Chance. Es dauerte allerdings bis zur 38. Minute ehe Markus Wilhelm die Gäste in Führung brachte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Waakirchen am Drücker. Zunächst staubte Florian Eybel zum vorentscheidenden 2:0 ab. Kurz darauf hätten es die Gastgeber aber noch einmal spannend machen können. Jedoch scheiterten sie mit einem Elfmeter am glänzend aufgelegten Thomas Kinshofer. „Es war ein hochverdienter Sieg für unsere Mannschaft, allerdings müssen wir deutlich mehr Tore schießen“, sagte Lechner.

SV Parsberg – SC Wall 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 (28.) Harzer, 1:1 (40.) Estner, 2:1 (78.) Hille, 3:1 (90.+3) Pötzinger.

Aufsteiger Parsberg holt sich mit dem Heimsieg gegen Wall drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Nach einer knappen halben Stunde brachte Peter Harzer den SV in Front. Nach einem Querpass von Kevin Hille im Strafraum haute Harzer den Ball trocken unter die Latte. Aber den Gästen gelang noch vor der Pause der Ausgleich durch Josef Estner; sein sechster Treffer in dieser Saison. In der zweiten Hälfte sah es lange nach einem Remis aus. Zehn Minuten vor dem Ende schlug aber Torjäger Hille zu. Pötzinger hatte den Ball zuvor mit viel Übersicht durchgelassen. Als Wall alles nach vorne warf, um doch noch den Ausgleich zu erzielen, besorgte Pötzinger selbst die Entscheidung.

SF Fischbachau – SV Miesbach II 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (37.) Isenmann.

Die SF Fischbachau feiern am achten Spieltag bereits den fünften Saisonsieg. Zur Erinnerung: in der kompletten letzten Saison waren es nur sechs. In der ersten Halbzeit konnten sich zwar die Gäste aus Miesbach eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten, jedoch entstanden dadurch keine gefährlichen Torchancen. Stattdessen schlugen die Platzherren zu. Nach einem Einwurf und anschließender Hereingabe nahm Heinrich Isenmann den Ball volley und erzielte so das Tor des Tages. In der Folge war die Miesbacher Reserve zwar bemüht, den Ausgleich zu erzielen, erspielte sich aber kaum nennenswerte Chacnen. „Defensiv hat Fischbachau das einfach gut gemacht, und wir konnten nicht entscheidend zulegen nach dem Rückstand“, sagte ein enttäuschter Miesbacher-Trainer, Stefan Feicht. Fischbachau festigt mit dem Sieg den dritten Tabellenplatz. Miesbach II liegt auf Rang acht.

TSV Hofolding – TSV Schliersee 0:3 (0:1)

Tore: 0:1/0:2 (17./70.) Simsch, 0:3 (81.) Walleitner.

Der TSV Schliersee behält seine blütenweiße Weste und feiert mit dem 3:0-Auswärtssieg bei Schlusslicht Hofolding den achten Sieg im achten Spiel. Bei idealen äußeren Bedingungen stellte Martin Simsch mit seinem ersten Treffer bereits nach 17 Minuten die Weichen auf Sieg. Mit der verdienten Führung ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang brauchten die Gäste lange, um ihre klare Überlegenheit weiter in Tore umzumünzen. Erst nach 70 Minuten sorgte Simsch mit seinem zweiten und gleichzeitig vorentscheidenden Treffer für entspanntere Mienen bei den Gästen. Den 3:0-Endstand besorgte Peter Walleitner knapp zehn Minuten vor dem Ende. Der TSV Schliersee bleibt somit Tabellenführer der A-Klasse 3 und empfängt am Mittwoch, um 14 Uhr, die Reserve der SF Aying.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

BFV-Lösungsgruppe macht Vorschläge für Vereinswechsel
Wie können Amateurfußballer - wenn sie wollen - im Sommer trotz verlängerter Saison den Verein wechseln? Eine Lösungsgruppe des BFV hat Vorschläge erarbeitet.
BFV-Lösungsgruppe macht Vorschläge für Vereinswechsel
GemeinsamHelfen-Cup der Raiffeisenbank - 10 Euro Spende pro Teilnehmer
Die Raiffeisenbank startet nach ihrem ersten erfolgreichen FIFA Turnier im April in die zweite Runde. Beim GemeinsamHelfen Cup werden pro Teilnehmer zehn Euro an eine …
GemeinsamHelfen-Cup der Raiffeisenbank - 10 Euro Spende pro Teilnehmer

Kommentare