+
Auf zu neuen Ufern: Andreas Eder stürmt künftig für den EHC München in der DEL. Auf dem Bild ist der 19-jährige Miesbacher beim Spiel EC Salzburg gegen Dinamo Shinnik Bobrujsk in der MHL zu sehen.

Zwei-Jahres-Vertrag beim EHC München

Andreas Eder wechselt in die DEL

  • schließen

Miesbach/Salzburg - Andreas Eder (19) aus Miesbach wechselt zum EHC München in die DEL. In dieser Saison erzielte er in der MHL jedem zweiten Spiel ein Tor.

Manchmal werden Träume schneller wahr als gedacht. Vor noch nicht einmal eineinhalb Jahren musste Andreas Eder seinen Kindheitstraum vom Dasein eines Eishockey-Profis in Nordamerika begraben. Die Vancouver Giants (Kanada) schickten den Miesbacher bereits nach wenigen Monaten zurück nach Bad Tölz in die Oberliga. Seit vergangenen Sommer läuft Eder für das Nachwuchsteam des EC Salzburg auf. Gestern nun hat der Miesbacher einen Zwei-Jahres-Vertrag beim EHC München unterschrieben. Der 19-Jährige spielt somit in der nächsten Saison in der höchsten deutschen Eishockey-Liga, der DEL.

„Mein Ziel war immer, dass ich nach München komme“, sagt derU20-Nationalspieler. „Dass es so schnell geht, hätte ich aber nicht gedacht.“ Seit Weihnachten schon bestand Kontakt zu Christian Winkler, dem Sportlichen Leiter des EHC. Der Kontakt konkretisierte sich nun in den vergangenen Wochen. Gestern dann gab der EHC die Verpflichtung bekannt. Neben dem Miesbacher wechseln auch Maximilian Kastner (22, SC Riessersee) und Eders Teamkollege Joachim Ramoser (20) zum DEL-Club. „Sowohl Ramoser als auch Kastner und Eder sind drei hervorragende junge Spieler für die Zukunft der Red Bulls“, sagt deren US-amerikanischer Cheftrainer Don Jackson. „Sie sind läuferisch sehr gut ausgebildet und bringen alle Fähigkeiten mit, die uns bei jungen Profis wichtig sind."

Erfahrung sammeln konnte Eder diese Saison in der russischen Nachwuchsliga MHL. „Das ist eine sehr gute Liga für junge Spieler“, sagt der Miesbacher. „Es ist ein guter Zwischenschritt zwischen Junioren und Profis.“ Die Salzburger hatten es dort unter anderem mit den Nachwuchsmannschaften von Lokomotive Jaroslawl und Spartak Moskau zu tun. Eder kam von insgesamt 57 Spielen 56 Mal zum Einsatz. Dabei erzielte der 19-Jährige 21 Tore und steuerte 25 Assists bei – er traf also in jedem zweiten Spiel. Für die Mannschaft lief es hingegen nicht ganz so gut. Der EC qualifizierte sich als 15. von 20 Mannschaften nicht für die Playoffs.

Gespielt wird im Stadtteil Liefering – dort befindet sich die Fußball- und Eishockey-Akademie des Getränkeherstellers – aber trotzdem noch: Eders Team steht im Finale der österreichischen U20-Meisterschaft. In der sogenannten Erste Bank Young Stars League (EBYSL) spielen nicht nur Clubs aus Österreich sondern auch aus Slowenien, Ungarn, Kroatien und Tschechien. Salzburg hat es im Finale mit der Mannschaft von Fehervar AV19 aus Székesfehérvár zu tun. In der Serie best of five führen die Ungarn mit 1:0. Am Mittwochabend haben Eder und sein Team im Heimspiel die Möglichkeit zum Ausgleich.

Ende April geht es dann schon zum EHC. „Ich bekomme eine Wohnung in München, das ist sehr schön.“ In der DEL muss sich Eder dann erneut beweisen. Wer sich aber von Rückschlägen nicht entmutigen lässt und in der MHL in jedem zweiten Spiel ein Tor schießt, dem sollte das gelingen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fresser fehlt TV an allen Fronten
Die Basketballer des TV Miesbach können den Ausfall von Florian Fresser nicht kompensieren und gehen beim TuS Prien unter.  
Fresser fehlt TV an allen Fronten
Schliersee überwintert als Tabellenführer - Waakirchen verliert trotz starkem Auftritt
Der SV Warngau verliert nach fünf Siegen in Folge, der TSV Schliersee überwintert als Tabellenführer und der SV Waakirchen-Marienstein verliert trotz starkem Auftritt. …
Schliersee überwintert als Tabellenführer - Waakirchen verliert trotz starkem Auftritt
Irschenberg als Schlusslicht in die Winterpause
Irschenberg als Schlusslicht in die Winterpause
Richtungsweisendes Landkreis-Duell
Zwei Nachholspiele in der Kreisklasse stehen am Wochenende an: Der TSV Bad Wiessee empfängt die DJK Darching und der TSV Irschenberg die FF Geretsried. In beiden Partien …
Richtungsweisendes Landkreis-Duell

Kommentare