+
Konzentriert bleiben: Die Basketballer des TV Miesbach empfangen Mitabsteiger ASV Rott am Inn. 

Herren wollen fünften Sieg 

Heimspiel-Wochenende für TV Miesbach

  • schließen

Die Mädchen der Basketballer des TV Miesbach sind am Wochenende gleich drei Mal im Einsatz. Die Herren müssen nur ein Mal ran, aber der Gegner hat es in sich.

Miesbach – Vier Heimspiele stehen am Wochenende für die Basketballer des TV Miesbach an. Den Anfang machen am Samstag um 12.30 Uhr die U16-Mädchen im Kreisliga-Duell gegen Wacker Burghausen. Im Anschluss (15 Uhr) haben es die U18-Mädchen mit dem ASV Rott am Inn zu tun. Am Sonntag gastiert dann der TSV München Ost bei den U16-Mädchen in der Bezirksoberliga. Das Bemerkenswerte daran ist, dass alle drei Mannschaft Sascha Dieterich trainiert und diese größtenteils identisch sind. Etliche Spielerinnen werden also alle drei Matches absolvieren.

TV Miesbach empfängt Mitabsteiger

Nur einen Einsatz haben die Herren, aber der hat es in sich: Am Samstagabend (18 Uhr) steht das Absteiger-Duell an. Sowohl der TV Miesbach als auch der ASV Rott am Inn mussten nach der vergangenen Saison den Weg in die Kreisliga Südost antreten. Miesbach steht mit 4:0-Siegen an der Tabellenspitze, Rott kommt mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage in die Kreisstadt. Bei den letztjährigen Duellen gingen die Punkte jeweils an die Heimmannschaft. „Speziell die Würfe von außen müssen wir verhindern“, sagt Miesbachs Marc Doll und ergänzt: „Da gilt es, nah am Gegenspieler zu sein.“ Schließlich soll der fünfte Miesbacher Sieg her, und dazu ist gegenüber dem Last-Minute-Sieg in Grafing eine Steigerung nötig.

Die Vorbereitungswoche auf das wichtige Spiel lief jedoch nicht optimal. Trainer Damir Habziabdic hofft, dass Florian Fresser und Dennis Hadziabdic rechtzeitig zum Spiel ihre Beschwerden auskuriert haben.  

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Knapp am Finale vorbei: Florian Wilmsmann Siebter in Val Thorens
Skicrosser Florian Wilmsmann (TSV Hartpenning) wurde beim Auftakt zur Weltcup-Saison 2019/20 in Val Thorens Siebter. „Ein absolut guter Start in die neue Saison.“
Knapp am Finale vorbei: Florian Wilmsmann Siebter in Val Thorens
Saison ohne Cheyenne Loch: Vierte OP in drei Jahren für Neuhauserin
Wenn am Wochenende die alpinen Snowboarder in den Weltcup starten, kann Cheyenne Loch nur zuschauen. Die Neuhauserin wurde Anfang der Woche am Sprunggelenk operiert.
Saison ohne Cheyenne Loch: Vierte OP in drei Jahren für Neuhauserin
„Ich bin schon ganz heiß“: Florian Wilmsmann geht motiviert in die Saison
Forian Wilmsmann vom TSV Hartpenning startet am Wochenende in die Weltcup-Saison 2019/20. Dann beginnt die „Cross Alps Tour“ französischen Val Thorens.
„Ich bin schon ganz heiß“: Florian Wilmsmann geht motiviert in die Saison

Kommentare