1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Miesbach

Betonabwehr kann SG Hausham nicht stoppen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stark am Ball: Haushams Torschütze Tachsin Chraloglu (r.). foto: Roland halmel
Stark am Ball: Haushams Torschütze Tachsin Chraloglu (r.). © Roland Halmel

SG Hausham – Die Mannschaft von Spielertrainer Felix Scherer gewinnt beim ASV Antdorf mit 3:1. Bastian Hahn gelingt dabei ein Doppelpack.

Die SG Hausham eilt momentan von Sieg zu Sieg und hat sich durch den 3:1-Erfolg beim ASV Antdorf endgültig in der Spitzengruppe der Kreisliga etabliert. Durch den Dreier schoben sich die Knappen an Antdorf vorbei und liegen nun auf dem dritten Rang des Klassements.

Wie erwartet, entwickelte sich die Partie in Antdorf zur Geduldsprobe. „Es war 90 Minuten lang ein Spiel auf ein Tor“, stellt der Sportliche Leiter der SG, Hubert Holzner, fest. „Antdorf ist mit elf Mann hinten drin gestanden und hat nur unser Spiel verhindert. Zwischendurch habe ich schon Angst bekommen, dass die noch den Vereinsbus vor ihr Tor parken.“ Die Haushamer gingen aber clever mit der Situation um und spielten sehr geduldig.

Die SG ließ sich nicht zu sehr in die Offensive locken, denn Antdorf war bei seinen wenigen Kontern stets gefährlich. Die erste gute Möglichkeit hatte auch Antdorf Mitte des ersten Durchgangs. Bei einem Freistoß aus 25 Minuten zeigte SG-Keeper Benedikt Holzner eine Glanzparade und verhinderte so einen Rückstand. Allerdings verletzte er sich bei dieser Aktion. Zuerst konnte er zwar weiterspielen, in der 70. Minute musste er aber doch mit Verdacht auf eine Prellung des Brustbeins vom Feld. Für ihn stellte sich Maximilian Pfister in der Schlussphase zwischen die Pfosten. Zu diesem Zeitpunkt führten die Haushamer bereits mit 2:0.

Nach einer Stunde nutzte Tachsin Chraloglu einen Abstimmungsfehler in der ASV-Defensive zum 1:0, nur fünf Minuten später war Bastian Hahn nach einem weiteren Patzer der Antdorfer Abwehr mit dem 2:0 zur Stelle. Dann gingen in Antdorf die Lichter aus.

Plötzlich fiel das Flutlicht aus und die beiden Teams mussten 20 Minuten warten, bis die Begegnung wieder fortgesetzt werden konnte. Hausham kam besser zurück ins Spiel, und Hahn machte mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 alles klar. Das 1:3 in der letzten Spielminute war nur noch Ergebniskosmetik.

„Die Mannschaft hat das hervorragend gelöst“, lobt Holzner. „Das war ein ganz anderes Spiel als vergangene Woche gegen Penzberg. Wir waren diesmal taktisch sehr gut ausgerichtet und haben das super runtergespielt.“ Der 3:1-Auswärtserfolg sei auch von der Höhe her absolut verdient.  

Thomas Spiesl

ASV Antdorf – SG Hausham 1:3 (0:0)

SG Hausham: Holzner (71. Pfister) – Bernhardt, Volk, Scherer, Millich – Büchl, Stettinger, Schauer, Chraloglu – Sontheim, Hahn.

Tore: 0:1 (60.) Chraloglu, 0:2 (65.) Hahn, 0:3 (85.) Hahn, 1:3 (90.) Wiedenhofer.

Zuschauer: 250.

Schiedsrichter: Henrik Kellinghaus (Aying).

Auch interessant

Kommentare