+
Zwei Punkte verloren haben Stefan Moser (r.) und der TSV Irschenberg am Sonntag beim TSV Weyarn.

Kreisklasse 2

Derby endet unentschieden

  • schließen

In der Partie zwischen dem TSV Weyarn und dem TSV Irschenberg gab es keinen Sieger, beide trennten sich remis. Niederlagen kassierten derweil der DJK Darching und der SV Bayrischzell.

Landkreis – Erneut war es kein gutes Wochenende für die Landkreis-Mannschaften in der Fußball-Kreisklasse 2. Die DJK Darching verlor ihr Heimspiel gegen den Aufsteiger Olympic Geretsried, der SV Bayrischzell kam beim TuS Geretsried II unter die Räder und der TSV Bad Wiessee unterlag unter dem SC Gaißach. Punkte gab es einzig für den TSV Irschenberg und den TSV Weyarn, die sich beim Derby Unentschieden trennten.

TuS Geretsried II – SV Bayrischzell 6:2 (3:0)

Tore: 1:0 (9.) Klein, 2:0 (13.) Thiess, 3:0 (26.) Thiess, 3:1 (47.) Fess, 3:2 (59.) Wiedmann, 4:2 (75.) Celebic (FE), 5:2 (79.) Klein, 6:2 (90.) Celebic.

Am Ende chancenlos war der SV Bayrischzell bei der Landesliga-Reserve des TuS Geretsried. Auf dem für die Gäste ungewohnten Kunstrasen, legten die Geretsrieder mächtig los. Bereits nach einer halben Stunde lag der TuS mit 3:0 in Führung. Nach der Pause kam Bayrischzell besser ins Spiel und hielt dagegen. Dies wurde mit dem Anschlusstreffer von Benedikt Fess belohnt. Nach dem 2:3 durch Maximilian Wiedemann keimte nochmals Hoffnung auf, ehe die Geretsrieder den Sack zumachten und drei weitere Treffer nachlegten. „Der Elfmeter zum 2:4 war unberechtigt, danach war das Spiel durch“, resümiert SV-Trainer Wacco Schmid. „Geretsried hat verdient gewonnen und war die bessere Mannschaft. Man hat einfach gemerkt, dass das ein anderes Spiel ist, als auf Rasen.“

TSV Weyarn – TSV Irschenberg 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 (12.) Wacker, 1:1 (14.) Palivec, 1:2 (72.) F. Spindeldreher, 2:2 (82.) Wacker. Gelb-Rot: Millich (56./Irschenberg/ wdh. Foulspiel).

Nach dem Schlusspfiff beim Derby zwischen dem TSV Weyarn und dem TSV Irschenberg, das mit einem 2:2 endete, waren sich beide Seiten nicht sicher, ob es ein gewonnener oder zwei verlorene Punkte waren. Chancen gab es über 90 Minuten auf beiden Seiten, das Ergebnis war nicht unverdient. „Man hat nach dem Platzverweis nicht gemerkt, dass wir ein Mann mehr waren. Insgesamt ist der Punkt für uns sogar noch glücklich“, sagt Weyarns Trainer Hans-Werner Grünwald und spielt damit auf die Gelb-Rote Karte gegen Irschenbergs Stefan Millich an, der nach einer knappen Stunde wegen wiederholten Foulspiels vom Feld musste. „Wir haben heute zwei Punkte verloren und versäumt, uns zu belohnen, da wir auch mit einem Spieler weniger die bessere Mannschaft waren“, resümiert Irschenbergs Coach Christian Pralas. Die Gastgeber gingen durch einen platzierten Freistoß von Christian Wacker in Führung. Fast im Gegenzug glich Irschenberg durch einen starken Schuss von Marek Palivec von der Strafraumgrenze aus. Nach dem Seitenwechsel markierte Florian Spindeldreher nach einem individuellen Fehler in der Defensive der Weyarner das 2:1, Wacker versenkte aber auch den zweiten aussichtsreichen Freistoß unhaltbar zum Ausgleich im Netz. So endete ein eher unterdurchschnittliches Kreisklassen-Derby mit einem 2:2, das beiden Seiten nicht recht weiterhilft.

DJK Darching –  Olym. Geretsried 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 (7.) Alas, 1:1 (44.) van der Drift, 1:2 (46.) Maier, 1:3 (56.) Saiti, 2:3 (69.) F. Haas (FE).

Das Elfmeterschießen war am Sonntag nicht die Disziplin der DJK Darching, die nur einen von drei Strafstößen verwandelte und sich so Olympic Geretsried mit 2:3 geschlagen geben musste. „Wir waren ganz gut im Spiel, aber das darf keine Ausrede sein, wenn wir von drei Elfern nur einen machen“, resümiert Oskar Langl, der Coach Patrick Lachemeier vertrat. „Die Mannschaft hat gekämpft, aber sich selbst um den Lohn der Arbeit gebracht.“ Geretsried ging früh in Front. Danach verschoss Darching seinen ersten Strafstoß. Dennoch egalisierte Paul van der Drift kurz vor dem Seitenwechsel. Dann legte der Aufsteiger zwei Treffer nach, ehe Florian Haas vom Punkt aus auf 2:3 stellte. Beim dritten Anlauf scheiterte er jedoch, und trotz eines Lattentreffers von Marinus Epp blieb es bis zum Ende beim 2:3 für die Geretsrieder – trotz der Darchinger Überlegenheit im zweiten Abschnitt.

TSV Bad Wiessee – SC Gaißach 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (27.) Norrenberg (FE), 0:2 (56.) Pföderl.

Keine Punkte gab es für den TSV Bad Wiessee, der den SC Gaißach empfing. Durch einen Elfmeter der Gaißacher gerieten die Wiesseer nach einer knappen halben Stunde ins Hintertreffen. Dann kassierten die Gastgeber den zweiten Gegentreffer, als noch nicht einmal eine Stunde gespielt war. Dabei blieb es auch bis zum Schlusspfiff. Die Gaißacher hatten um Verlegung gebeten, Wiessee hatte zugestimmt, musste aber neben den Langzeitverletzten dennoch auf etliche Kicker verzichten. „Das waren einfach zu viele Ausfälle“, sagt TSV-Trainer Jürgen Welker. „Gaißach ist eine gute Mannschaft, wir hatten keine Chance, das Spiel zu gewinnen. Die Gegentore sind nach individuellen Fehlern gefallen.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berghalde fest in Hand der SG Hausham
Die Läuferinnen der SG Hausham sind mal wieder spitze. Beim Team-Trail auf der Berghalde in Penzberg heimsen sie Podestplätze ein.
Berghalde fest in Hand der SG Hausham
Mädchen des TV Miesbach sind ungeschlagene Tabellenführer
Die Mädchen des TV Miesbach Basketball sind auf Erfolgskurs. Und dass, obwohl sie gleich zwei Einsätze gegen ältere Mannschaften hatten.
Mädchen des TV Miesbach sind ungeschlagene Tabellenführer
Basketballer des TV Miesbach kommen mit enger Manndeckung zum Erfolg
Die Basketballer des TV Miesbach gewinnen weiter: Gegen Mitabsteiger ASV Rott am Inn gibt es den fünften Sieg im fünften Spiel.
Basketballer des TV Miesbach kommen mit enger Manndeckung zum Erfolg
Heimspiel-Wochenende für TV Miesbach
Die Mädchen der Basketballer des TV Miesbach sind am Wochenende gleich drei Mal im Einsatz. Die Herren müssen nur ein Mal ran, aber der Gegner hat es in sich.
Heimspiel-Wochenende für TV Miesbach

Kommentare