A-Klasse 3

Drei Platzverweise in hitzigem Derby - SC Wall mit erstem Saisonsieg

Ein hitziges Derby lieferten sich der SV Warngau und der SV Waarkichen. Die Reserve des SV Miesbach musste sich derweil chancenlos geschlagen geben, während der SC Wall seinen ersten Saisonsieg feierte.

Landkreis – Jede Menge Tore und Platzverweise gab es am Wochenende in der A-Klasse zu sehen. Nach drei Roten Karten sichert sich der SV Warngau noch den Sieg. Ebenso wie die SF Fischbachau, die einen Rückstand drehten. Die Reserve des SV Miesbach kam dagegen mit 0:7 unter die Räder.

SV Warngau – SV Waakirchen 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 (9.) Scheuck, 2:0 (18.) Stadler, 2:1 (43.) Ernst. Rote Karte: Scheuck (Warngau/77./Tätlichkeit), Scherhag (Warngau/88./Beleidigung), Hollerauer (Warngau/90./grobes Foulspiel).

Ein wildes Derby mit drei Toren, drei Platzverweisen und drei Punkten für die Gastgeber bekamen die Zuschauer in Warngau geboten. Bereits nach 18 Minuten führte der SV Warngau mit 2:0. Den ersten Treffer erzielte Andi Scheuck per Kopf nach einer punktgenauen Flanke. Wenig später erhöhte Benjamin Stadler mit einem Schuss aus 20 Metern. Bis dahin war Warngaus Trainer Daniel Meyer zufrieden: „Aber nach einer halben Stunde haben wir aufgehört Fußball zu spielen.“ Waakirchen kam besser ins Spiel. Der Anschlusstreffer fiel kurz vor der Pause nach einem Blackout von Warngaus Abwehrmann Florian Hollerauer, der den Ball unbedrängt zu Korbinian Ernst spielte. Frei vor dem Tor blieb dieser eiskalt. Nach der Pause hatten beide Teams weitere Chancen, ehe das Spiel hitzig wurde. Bei den Warngauern flogen innerhalb kürzester Zeit drei Spieler vom Platz. Zuerst Scheuck nach einer Tätlichkeit, zehn Minuten später Stefan Scherhag wegen Beleidigung, und schließlich Hollerauer wegen grobem Foulspiel.

SV Miesbach II – TSV Sauerlach 0:7 (0:3)

Tore: 0:1 (18.) Ametsbichler, 0:2/0:3 (21./31.) Dwyer, 0:4 (52.) Essendorfer, 0:5/0:6 (62./64.) Dywer, 0:7 (80.) Kirst.

„Mit dieser Leistung sind wir in dieser Liga nicht wettbewerbsfähig“, sagte ein frustrierter Stefan Feicht, Trainer des SV Miesbach II, nach der deutlichen Niederlage gegen Sauerlach. „Der TSV war uns in allen Belangen überlegen.“ Vom Anpfiff weg erspielten sich die Gäste Chance um Chance. Einzig SV-Torwart Sebastian Höck war es zu verdanken, dass es bis zur 18. Minute dauerte, ehe Sauerlach durch einen Sonntagsschuss in Führung ging. Brian Dwyer erzielte noch vor der Pause zwei weitere Treffer. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Sauerlach drückte, Höck parierte und musste doch immer wieder hinter sich greifen. Bis Mittwoch sollte sich die SV-Reserve von der Pleite erholen, dann geht es zum Auswärtsspiel nach Schliersee.

SV Parsberg – SF Aying II 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 (24.) Schweinsteiger, 2:0 (71.) Möckl, 2:1 (82.) Bachmair, 2:2 (85./ET) Maier.

Lange Zeit sah der SV Parsberg wie der sichere Sieger aus, am Ende blieb aber nur ein Punkt gegen die Reserve der SF Aying. Beide Teams traten aufgrund diverser Verletzungen und Urlaubern ersatzgeschwächte an. Besser wegstecken konnten das zunächst die Gastgeber, die in der 24. Minuten durch einen Freistoß von Franz Schweinsteiger in Führung gingen. Nach zähem Spielverlauf dauerte es bis zur 71. Minute, ehe Florian Möckl per Abstauber auf 2:0 erhöhte. Die Entscheidung? Nein! Zunächst verkürzten die Gäste auf 1:2, nur drei Minuten später fiel der Ausgleich. „Insgesamt geht das Remis in Ordnung, auch wenn es unglücklich gelaufen ist“, bilanzierte SV-Trainer Robert Niggl.

SC Wall - TSV Hofolding 5:2 (3:0)

Tore: 1:0 (6.) Schumacher, 2:0 (18.) Estner, 3:0 (36.) Zehrer, 4:0 (61./FE) Estner, 4:1/4:2 (66./79.) Zwätz, 5:2 Schumacher (90.+4).

Den Grundstein für den ersten Saisonsieg legte Wall in der ersten Halbzeit. Immer wieder gelang es dem SC sich gefährlich vor das Hofoldinger Tor zu kombinieren. Nach sechs Minuten stand Dominik Schumacher goldrichtig und besorgte die 1:0-Führung. Durch weitere Treffer von Josef Estner und Michael Zehrer stand es zur Pause „nur“ 3:0, angesichts vieler hochkarätiger Chancen hätte sich Hofolding über einen höheren Rückstand nicht beschweren dürfen. Nach der Pause machten Schumacher und Estner jeweils ihren Doppelpack perfekt, aber auch die Gäste kamen zu zwei Treffern. „Normalerweise musst du das Spiel zweistellig gewinnen“, sagte SC-Vorsitzender Sepp Bernöcker. „Wir haben in der zweiten Hälfe aber unerklärlicherweise zwei Gänge zurückgeschaltet.“

SF Fischbachau – FC Real Kreuth II 2:1 (1:1)

Tore:0:1 (34.) Hagn, 1:1 (45.) Godeanu, 2:1 (68.) Bucher.

Einen Rückstand drehten die SF Fischbachau gegen die Kreuther Reserve und sind damit vorübergehend Tabellenführer. In einem ausgeglichenen Spiel gingen die Gäste nach 34 Minuten durch Jakob Hagn in Führung. Vorausgegangen war ein misslungener Klärungsversuch der SF-Defensive am eigenen Strafraum. Nach einem Einwurf gelang Alexandru Godeanu aber noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich. Beide Teams hatten weitere Chancen, das Spiel zu entscheiden. Letztlich versenkte Anton Bucher nach einem Doppelpass den Ball zum 2:1-Siegtreffer. „Das waren heute eigentlich zwei gleich gute Mannschaften, aber wir hatten nicht nur das Glück auf unserer Seite, sondern auch einen bärenstarken Torwart“, sagte SF-Trainer Michael Kellerer.

TSV Hartpenning – TSV Schliersee 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 (13.) Hunger, 1:1 (28.) Strobl, 1:2 (81.) Simsch.

Während der TSV Schliersee im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg feierte, schüttelt man in Hartpenning immer noch ungläubig den Kopf. Dieses Spiel hätte man nicht verlieren müssen. Obwohl Hartpennings Trainer Richi Tervoor neun Spieler fehlten, kam sein Team gut aus der Kabine. Nach 13 Minuten besorgte Nico Hunger per Elfmeter die 1:0-Führung. In der Folge erspielte sich die Hartpenninger immer wieder gute Chancen, allerdings ohne dass etwas Zählbares dabei heraussprang. Dafür wurden sie hinten bestraft. Strobl glich nach 28 Minuten für Schliersee aus. Hartpenning hatte das Spiel aber weiter im Griff und weitere Möglichkeiten, wieder in Führung zu gehen. Doch entweder stand das Aluminium oder der starke Michael Dabic im Schlierseer-Tor im Weg. Neun Minuten vor dem Ende drehten die Gäste die Partie. Nach einem langen Ball wollte Hartpennings-Torwart Maximilian Hanisch den Ball klären, blieb aber mit dem Fuß im Rasen hängen, sodass Simsch freie Bahn hatte. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und hätten den Sieg verdient gehabt, aber so Fußball ist manchmal eben ungerecht“, sagt Hartpennings Coach Tervoort. 

Andreas Lengenfelder

Rubriklistenbild: © THOMAS PLETTENBERG

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mädchen des TV Miesbach sind ungeschlagene Tabellenführer
Die Mädchen des TV Miesbach Basketball sind auf Erfolgskurs. Und dass, obwohl sie gleich zwei Einsätze gegen ältere Mannschaften hatten.
Mädchen des TV Miesbach sind ungeschlagene Tabellenführer
Basketballer des TV Miesbach kommen mit enger Manndeckung zum Erfolg
Die Basketballer des TV Miesbach gewinnen weiter: Gegen Mitabsteiger ASV Rott am Inn gibt es den fünften Sieg im fünften Spiel.
Basketballer des TV Miesbach kommen mit enger Manndeckung zum Erfolg
Heimspiel-Wochenende für TV Miesbach
Die Mädchen der Basketballer des TV Miesbach sind am Wochenende gleich drei Mal im Einsatz. Die Herren müssen nur ein Mal ran, aber der Gegner hat es in sich.
Heimspiel-Wochenende für TV Miesbach
Große Bestenehrung der LG Oberland
So viele Sportler kamen schon lange nicht mehr zur Bestenehrung der LG Oberland. Kein Wunder, die Leistungen der Leichtathleten können sich sehen lassen.
Große Bestenehrung der LG Oberland

Kommentare