+
Wieder keine Punkte gab es am Wochenende für den TSV Irschenberg (in Blau).

Schwere Partien in der Kreisklasse 2

Landkreis-Teams unter Druck

  • schließen

Der SV Bayrischzell, der TSV Irschenberg und der TSV Bad Wiessee stehen in der Kreisklasse gehörig unter Druck. Die nächste Chance zu punkten, gibt es am  Mittwoch.

Landkreis – Kaum eine Pause ist den Fußballern in der Kreisklasse 2 vergönnt. An diesem Mittwoch steht bereits der nächste Spieltag an. Mit breiter Brust treten der SC Wörnsmühl und der TSV Weyarn an. Gegen den Abstieg brauchen der SV Bayrischzell, der TSV Bad Wiessee und der TSV Irschenberg Punkte.

SV Bayrischzell – Olympic Geretsried

Unbedingt Punkte braucht der SV Bayrischzell daheim gegen Olympic Geretsried. Doch dies wird alles andere als leicht, denn der Aufsteiger hat sich bislang sehr torfreudig präsentiert. Zu packen sind die Gäste in der Defensive. „Wir müssen wieder mit einer ganz anderen Einstellung auf den Platz gehen“, erklärt SV-Coach Wacco Schmid. „Es wird Zeit zu punkten, denn wir befinden uns mitten im Abstiegskampf.“

SV Sachsenkam – TSV Bad Wiessee

Nach der jüngsten Niederlage steht der TSV Bad Wiessee vor der Begegnung in Sachsenkam unter Druck, denn die Gäste liegen auf einem Abstiegsplatz. Die Platzherren sind als Aufsteiger bislang eine der Überraschungen der Saison und kamen zuletzt zu einem 2:2 in Darching. „Wir haben nach wie vor viele Ausfälle zu beklagen, aber es muss ja irgendwie weitergehen“, sagt TSV-Abteilungsleiter Christian Leibold. „Sachsenkam hat eine gute Mannschaft, die bislang gute Ergebnisse liefert. Wir werden trotzdem mit Mut, Ehrgeiz und Überzeugung ins Spiel gehen und wollen etwas holen.“

SV Helfendorf – TSV Irschenberg

Aufrappeln muss sich der TSV Irschenberg nach der Derby-Niederlage gegen den SC Wörnsmühl. Allerdings wartet mit dem SV Helfendorf der nächste schwere Brocken. Die personelle Lage ist bei den Irschenbergern weiterhin angespannt. Coach Christian Pralas gibt sich trotzdem positiv: „Wir wollen uns in Helfendorf rehabilitieren und etwas Zählbares mitnehmen. Trotz der Niederlage fahren wir mit einem guten Gefühl zum Spiel.“

SC Wörnsmühl – SC Gaißach

Immer noch ungeschlagen ist der SC Wörnsmühl und kann nach dem Derby-Sieg in Irschenberg mit breiter Brust ins Heimspiel gegen den SC Gaißach gehen. „Gaißach ist ein Mitfavorit auf den Titel. Sie haben eine abgezockte Truppe. Wir werden eine Top-Leistung brauchen“, erklärt SC-Trainer Sepp Riedl vor dem Spitzenspiel. „Wir gehen mit gesundem Selbstvertrauen in die Partie, da wir defensiv in Irschenberg sehr überzeugend waren.“

SF Egling-Straßlach – DJK Darching

Nichts zu verlieren hat die DJK Darching beim Spitzenreiter in Egling. Die Platzherren präsentierten sich im bisherigen Saisonverlauf überraschend konstant und liegen nicht zu Unrecht auf dem ersten Rang. Bei der DJK ist Paul van der Drift wieder an Bord, dafür fallen Christoph Lindmeier und Sebastian Trömer aus. „Egling ist die stärkste Heimmannschaft und hat mit 22 Toren den zweibesten Sturm“, sagt DJK-Coach Patrick Lachemeier. „Wir werden alles versuchen, um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren.“

BCF Wolfratshausen II – TSV Weyarn

Nach drei Siegen reisen die Kicker des TSV Weyarn zum BCF Wolfratshausen II und wollen dort mit dem nächsten Dreier den Kontakt zum vorderen Tabellendrittel halten – auch wenn der Kader weiter eng ist. „Wolfratshausen hat ein spielstarkes Team, da müssen wir hinten gut stehen“, sagt TSV-Trainer Hans-Werner Grünwald. „In der Defensive sind sie anfällig. Wir haben in Bad Wiessee spielerisch überzeugt, wollen genau so weitermachen.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rebensburg und Schmotz arbeiten am Comeback
Sportlerinnen und Sportler können momentan froh sein, wenn sie zu Hause einen eigenen Kraftraum haben. Wegen der Corona-Krise ist das oft die einzige Möglichkeit, zu …
Rebensburg und Schmotz arbeiten am Comeback
„Es ist wichtig, die Saison fertig zu bringen“
Der Ball rollt wieder. Bald soll das nun auch abseits der Ersten und Zweiten Fußball-Bundesliga der Fall sein. Denn: Auch die Dritte Liga plant ihren Re-Start nach der …
„Es ist wichtig, die Saison fertig zu bringen“

Kommentare