+
Zweimal traf Verteidiger Stefan Hupfauer (r.) zuletzt.

Fußball-Kreisklasse 2

Top-Spiel steigt in Wörnsmühl

  • schließen

Nur zwei Partien mit Landkreis-Beteiligung steigen am Wochenende in der Kreisklasse 2. Der SC Wörnsmühl empfängt den SV Helfendorf, und der TSV Bad Wiessee ist beim Aufsteiger BCF Wolfratshausen II zu Gast.

Landkreis – Am Wochenende sind in der Fußball-Kreisklasse 2 nur zwei der sechs Landkreis-Mannschaften im Einsatz. So empfängt der SC Wörnsmühl den SV Helfendorf, und der TSV Bad Wiessee hofft beim Aufsteiger BCF Wolfratshausen II auf die ersten Punkte. Das Derby zwischen dem TSV Weyarn und der DJK Darching (1:1) wurde vorgezogen, die Partie zwischen Bayrischzell und Irschenberg findet erst am Mittwoch, 10. Oktober, statt.

SC Wörnsmühl – SV Helfendorf

Noch ungeschlagen ist in dieser Saison der SC Wörnsmühl. Aktuell stehen neun Punkte aus fünf Partien zu Buche. Am Samstag wartet nun das Top-Spiel des siebten Spieltags: Die Leitzachtaler empfangen als Tabellensechster den SV Helfendorf. Die Gäste belegen mit elf Zählern aus sechs Spielen den zweiten Tabellenplatz. „Helfendorf ist einer der Mitfavoriten um den Aufstieg“, erklärt SC-Trainer Sepp Riedl. „Aber auch wir sind gut drauf, und so wird es wohl ein enges und umkämpftes Spiel werden.“ Allerdings plagen die Wörnsmühler Personalsorgen. Neben den Langzeitverletzten fehlen beim SC mit Franz Thanner und Florian Auracher zwei Stützen des Teams. Ihre Serie wollen die Leitzachtaler aber dennoch ausbauen und mindestens einen Zähler einfahren.

BCF Wolfratshausen II – TSV Bad Wiessee

Langsam wird es für den TSV Bad Wiessee Zeit, die ersten Punkte der Saison zu holen. Nach vier Niederlagen liegt die Mannschaft von Trainer Jürgen Welker auf dem letzten Tabellenplatz. Am Samstag geht es nun zum Aufsteiger BCF Wolfratshausen II, der ebenfalls im Tabellenkeller steht. „Wir werden versuchen, drei Punkte mitzunehmen“, sagt Abteilungsleiter Christian Leibold. Es geht von einem schweren Spiel gegen einen schwer einzuschätzenden Gegner aus. „Aber das zählt für uns sowieso nicht, wir müssen jetzt unbedingt anfangen Punkte zu sammeln.“ Der Kader der Wiesseer ist nach wie vor dezimiert: Neben den Langzeitverletzten mussten während der Woche zwei kranke Spieler mit dem Training aussetzen. Coach Welker hofft nun, dass sie rechtzeitig fit werden. 

Auch interessant

Kommentare