+
Da geht’s lang: Der TSV Irschenberg und Trainer Christian Pralas wollen den zweiten Saisonsieg. 

So läuft der Spieltag in der Kreisklasse 2

TSV Irschenberg hofft auf den nächsten Coup

  • schließen

In der Kreisklasse 2 geht‘s am Wochenende wieder rund: Der TSV Irschenberg will den zweiten Sieg, der TSV Bad Wiessee hat bei der heimstarken DJK Darching nichts zu verlieren und der SV Bayrischzell braucht Punkte. Im Einsatz sind auch der SC Wörnsmühl und der TSV Weyarn.

Landkreis – Den Abstieg aus der Fußball-Kreisklasse 2 werden wohl weder der TSV Irschenberg noch der TSV Bad Wiessee verhindern können. Dennoch wollen beide bis dahin den einen oder anderen Favoriten ärgern. Nach dem ersten Saisonsieg hoffen die Irschenberger beim TuS Geretsried II auf die nächste Überraschung. Auch die Wiesseer werden alles versuchen, um bei der DJK Darching zu Punkten.

BCF Wolfratshausen II – SC Wörnsmühl

Nach der Punkteteilung gegen den SC Bayrischzell wartet eine undankbare Aufgabe auf den SC Wörnsmühl. Die Leitzachtaler reisen am Samstag zum BCF Wolfratshausen II, der vergangenes Wochenende in letzter Sekunde in Darching unterlag. Noch unklar ist, ob das Spiel auf Kunstrasen oder auf Rasen ausgetragen wird. Für die Wörnsmühler gilt es gegen die spielstarken Platzherren in der Defensive sicher zu stehen und nach vorne wieder zwingender zu agieren.

SV Bayrischzell – SV Helfendorf

An die starke Vorstellung beim 1:1 beim SC Wörnsmühl möchte der SV Bayrischzell nun gegen den SV Helfendorf anknüpfen. Personell sieht es gut aus, bis auf einen Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord. „Nach dem guten Spiel im Derby erhoffe ich mir gegen Helfendorf den ersten Sieg der Rückrunde“, sagt SV-Coach Sebastian „Wacco“ Schmid. Die Bayrischzeller brauchen dringend Punkte, um den Abstand zum rettenden Ufer nicht zu groß werden zu lassen. Doch auch die Gäste kämpfen noch um den Ligaverbleib.

DJK Darching – TSV Bad Wiessee

Dank der drei Punkte gegen den BCF Wolfratshausen II kann die DJK Darching ohne großen Druck in den Landkreis-Vergleich gegen den TSV Bad Wiessee gehen. Punkte brauchen die Gastgeber aber dennoch dringend, um die Distanz zur Abstiegszone zu wahren. „Wiessee hat die meisten Spiele mit nur einem Tor Unterschied verloren“, erklärt DJK-Trainer Patrick Lachemeier. „Wir dürfen sie nicht unterschätzen und müssen von Anfang an wach sein.“ Die Gäste werden sich nicht kampflos geschlagen geben. „Darching ist ein schwer zu bespielender, robuster und heimstarker Gegner“, sagt TSV-Abteilungsleiter Christian Leibold. „Wir müssen die positiven Dinge aus den letzten Spielen mitnehmen und die einfachen Fehler abstellen. Dann können wir jederzeit ein Spiel gewinnen.“ Allerdings müssen die Wiesseer einige Stammkräfte ersetzen.

TuS Geretsried II – TSV Irschenberg

Nach dem Überraschungscoup gegen die SF Egling-Straßlach reist der TSV Irschenberg selbstbewusst zum Auswärtsspiel beim TuS Geretsried II. „Wir werden wieder alles in die Waagschale werfen. Dennoch wird es beim TuS schwer“, sagt Irschenbergs Trainer Christian Pralas. Im Vergleich zum ersten Saisonsieg muss er zwei Offensivkräfte ersetzen. Marek Palivec und Stefan Moser stehen nicht zur Verfügung. Dafür kehren Thomas Kreuzer und Stefan Millich in den Kader zurück. „Vielleicht können wir für eine kleine Überraschung sorgen“, sagt Pralas. „Ein Punkt wäre schon ein Erfolgserlebnis.“

TSV Weyarn – FF Geretsried

Gegen Tabellenführer FF Geretsried hat sich der TSV Weyarn einen Dreier zum Ziel gesetzt. Bereits beim Hinspiel hatte sich Weyarn durchgesetzt. Nach der 1:4-Niederlage bei Olympic Geretsried soll nun Wiedergutmachung betrieben werden. „Die Aufgabe wird gegen FF sicher nicht leichter. Wir müssen die positiven Dinge aus der ersten Halbzeit mitnehmen und dieses Mal taktisch cleverer agieren“, sagt Trainer Hans-Werner Grünwald. Personell ist der Kader komplett, erstmals in der Rückrunde steht auch Andreas Glanz wieder zur Verfügung. 

ts

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Silber und Bronze bei der Deutschen Meisterschaft
Beim Europacup in Grasgehren haben Celia Trinkl und Leon Beckhaus gut abgeschnitten - und gleichzeitig Spitzenplätze bei der Deutschen Meisterschaft ergattert.
Silber und Bronze bei der Deutschen Meisterschaft
Schnell trotz widriger Umstände
Die Umstände waren schwierig, dennoch hat der Nachwuchs des Skiverbands Oberland beim Schlichtner-Cup in Lenggries gezeigt, dass er sehr schnell fahren kann.
Schnell trotz widriger Umstände
Drei unter den besten Sechs
Beim alpinen Schülercup des Deutschen Skiverbands überzeugten die Skifahrer des Skiverbands Oberland mit zahlreichen Top-Ten-Ergebnissen.
Drei unter den besten Sechs
Meisterschaft zum Greifen nah
Die Basketballer des TV Miesbach können die Meisterfeier fast schon planen. Der erste Platz in der Kreisliga Südost ist ihnen nur noch theoretisch zu nehmen.
Meisterschaft zum Greifen nah

Kommentare