+
Einen Schritt voraus war der SV Waakirchen (in Rot) dem TSV Weyarn und gewann daher das Spitzenspiel.

„Wir sind hinten stabil gestanden“

Waakirchen gewinnt Spitzenspiel

  • VonThomas Spiesl
    schließen

Das war es wohl: Der SV Waakirchen gewinnt das Kreisklassen-Spitzenspiel gegen den TSV Weyarn und hat zwei Spieltage vor Saisonende fünf Punkte Vorsprung. Damit dürfte dem SV die Relegation wohl sicher sein.

Landkreis – Die Entscheidungen in der Fußball-Kreisklasse 2 sind am Vatertag gefallen: Der SV Waakirchen setzte sich im Spitzenspiel gegen den TSV Weyarn mit 2:0 durch. Gesichert sind der TSV Irschenberg und der SC Wörnsmühl, die sich beide mit einem Unentschieden den jeweils letzten benötigten Punkt holten.

TSV Irschenberg – SF Egling-Straßlach  2:2 (1:2)

Tore: 1:0 (9.) Palivec, 1:1 (23.) Heinrich, 1:2 (30.) Kirchberger (Eigentor), 2:2 (68.) Futschek.

Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt hat der TSV Irschenberg am Dienstagabend gemacht. Der TSV trennte sich vom direkten Konkurrenten SF Egling-Straßlach mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden. Die Irschenberger haben damit zwei Spieltag vor dem Saisonende weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf die Relegationsplätze. Im ersten Durchgang war die Begegnung ausgeglichen, Marek Palivec brachte die Platzherren früh in Führung, allerdings drehte Egling die Begegnung bis zur Pause. Der zweite Durchgang gehörte dann den Irschenbergern. Markus Futschek gelang nach einer guten Stunde der Treffer zum 2:2-Endstand. Anschließend ließen die Heimischen noch einige Chancen auf den Siegtreffer liegen. „Wir sind mit dem Punkt zufrieden“, resümierte TSV-Abteilungsleiter Thomas Kreuzer. „Im Großen und Ganzen entspricht das 2:2 dem Spielverlauf, auch wenn wir das Spiel in der zweiten Halbzeit noch gewinnen hätten können.“

SV Waakirchen – TSV Weyarn 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (40.) X. Lechner, 2:0 (64.) F. Priller.

Beim Spitzenspiel zwischen dem SV Waakirchen und dem TSV Weyarn setzten sich die Platzherren verdient mit 2:0 durch. Im ersten Durchgang egalisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Christian Wacker scheiterte in aussichtsreicher Position für Weyarn. Besser machte es Waakirchen, das nach einem Freistoß durch einen Kopfball von Abwehrchef Xaver Lechner in Front ging. Auch im zweiten Durchgang war es ein Spiel auf Augenhöhe. Chancen gab es auf beiden Seiten. Die Platzherren machten schließlich den Sack nach einer guten Stunde durch einen schnellen Konter zu. Nach starker Vorarbeit von Klaus Kinshofer traf Franz Priller zum 2:0-Endstand. „Wir sind hinten stabil gestanden und haben wenig zugelassen“, meint Waakirchens Trainer Christian Pölt. „Das 1:0 ist zum richtigen Zeitpunkt gefallen, am Ende ist der Sieg verdient.“ Weniger zufrieden war Weyarns Coach Hans-Werner Grünwald. „Waakirchen hatte die reifere Spielanlage und hat am Ende durch einen Standard und eine gute Einzelaktion verdient gewonnen.“ Damit hat Waakirchen bei noch zwei ausstehenden Spielen die Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation wohl sicher.

SC Wörnsmühl – SV Helfendorf 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (20.) Hörterer, 1:1 (89.) C. Zehetmeier.

Das Duell zwischen dem SC Wörnsmühl und dem SV Helfendorf war nichts für Fußball-Feinschmecker. „Es war ein souveränes Unentschieden“, meint SC-Trainer Sepp Riedl. „Wir haben an unsere durchschnittliche Leistung der vergangenen Woche angeknüpft und waren zur Pause verdient hinten. Ab der 35. Minute haben wir das Spiel in der Hand gehabt.“ Die Helfendorfer begannen stark und gingen durch einen Treffer von Vitus Hörterer auch verdient in Führung. Nach der Pause machte Wörnsmühl das Spiel und kam zum verdienten Ausgleich. Christian Zehetmeier stand bei einem Abpraller goldrichtig und staubte ab zum verdienten 1:1-Endstand, der den Gastgebern den Klassenerhalt endgültig sicherte. Der SC hatte sogar noch Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, es blieb aber bis zum Ende beim Remis. 

Thomas Spiesl

Auch interessant

Kommentare