Wetter in Deutschland: DWD gibt rote Warnung heraus - Drastische Maßnahme beim Karneval

Wetter in Deutschland: DWD gibt rote Warnung heraus - Drastische Maßnahme beim Karneval
+
Spiel im Schnee: Zahlreiche Partien des Wochenendes stehen auf der Kippe. Die DJK Darching (in Rot) und der SV Miesbach duellierten sich in der Vorsaison bei winterlichen Verhältnissen.

Fussball: Kreisklasse 2

Winterliche Verhältnisse sorgen für Probleme

  • schließen

Wird gespielt? Wenn ja, wo? Diese Fragen waren bis Redaktionsschluss nicht zu klären. Für den Fall der Fälle gibt‘s hier die gewohnte Kreisklasse-Vorschau.

Landkreis – Ob und wo der Ball am Wochenende in der Fußball-Kreisklasse 2 rollt, steht aufgrund der Schneefälle von Freitag noch weitgehend in den Sternen. Auf jeden Fall im Einsatz sein wird wohl der TSV Irschenberg, da beim TuS Geretsried II ein Kunstrasen zur Verfügung steht. Die Partie des SC Wörnsmühl bei den FF Geretsried steht auf der Kippe. Ob Spitzenreiter SV Miesbach, der auf den ehemaligen FC-Platz ausweichen will, das Tabellenschlusslicht TSV Hofolding empfangen kann, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Spielfrei ist der TSV Bad Wiessee, der am Sonntag den SV Ascholding zu einem Testspiel empfängt – sofern es das Wetter zulässt.

DJK Darching – SV Waakirchen

Am Samstag empfängt die DJK Darching den SV Waakirchen zum Landkreis-Duell. Bei der Heimmannschaft fehlt mit Daniel Engel, Tom Sifferlinger, Christoph Weber, Max Hofstetter, Jörg Tovarnak und dem rot-gesperrten Michael Paßreiter ein halbes Dutzend Stammkräfte. „Wir wollen trotzdem die drei Punkte in Darching behalten,“ gibt DJK-Coach Patrick Lachemeier das Ziel vor. Gleiches gilt für den SV Waakirchen, der nur mit Siegen eine bessere Tabellensituation schaffen kann, denn der Rückstand zum rettenden Ufer ist groß. Abteilungsleiter Klaus Kinshofer erklärt: „Es wird sicher eine kampfbetonte Partie. Doch für uns zählen nur noch Siege, und wir werden alles dafür tun, um am Samstag damit anzufangen.“ Die Gäste können bis auf die Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen. Es wird für beide ein schwieriges Spiel, bei dem ein einziger Fehler die Partie entscheiden könnte.

SV Miesbach – TSV Hofolding

Tabellenführer SV Miesbach empfängt am Samstag das Schlusslicht TSV Hofolding. Dabei werden die Miesbacher alles daran setzten, die Partie möglichst früh zu entscheiden. Der Sportliche Leiter Fredl Hollmann unterstreicht die Entschlossenheit seines Teams: „Wir wollen unbedingt gewinnen, und genau so

werden wir die Partie auch angehen.“ Dies ist den Gastgebern auch zu empfehlen, da es in dieser Saison schon häufiger Überraschungen durch vermeintliche Außenseiter gab. Gespielt wird auf der Senator-Voigt-Anlage, dem ehemaligen Fußballplatz des FC Miesbach. Sollten die Miesbacher von Anfang an konsequent zu Werke gehen, sollte die Partie bereits nach der ersten Halbzeit entschieden sein.

FF Geretsried – SC Wörnsmühl

Mit fast komplettem Kader reist der SC Wörnsmühl am Samstag zu den Fußballfreunden Geretsried – einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Einzig Hansi Zehetmeier wird fehlen, der sich in der Vorbereitung eine Knieverletzung zugezogen hat. Da der Platz in Geretsried nahe an der Isar liegt und damit sehr tief ist, entscheidet sich kurzfristig, ob die Partie angepfiffen wird. „Geretsried ist eine aggressive und zweikampfstarke Mannschaft, die sich im Winter gut verstärkt hat“, erklärt Vize-Abteilungsleiter Xaver Menhofer. Vergangenes Wochenende holte FF einen Punkt gegen den Tabellenvierten Gaißach und ist daher nicht zu unterschätzen. „Das wird ein reines Kampfspiel, in dem wir die Zweikämpfe annehmen müssen“ fordert Menhofer. „Zudem müssen wir die Chancen vorne besser nutzen als in der Vorbereitung.“ Minimalziel ist ein Unentschieden.

TSV Weyarn – SV Bayrischzell

Ob am Sonntag in Weyarn gespielt werden kann, entscheidet sich kurzfristig. Am Freitag standen die Chancen eher schlecht, da der Platz schneebedeckt war. „Wenn es geht, wollen wir auf jeden Fall spielen, um weitere englische Wochen zu vermeiden“, erklärt Kapitän Florian Butzenberger. Die Platzherren haben alle Spieler an Bord und wollen mit einem Heimdreier die Hinspiel-Niederlage vergessen machen. „Leicht wird sicherlich nicht. Bayrischzell hatte wegen des Schnees eine schwere Vorbereitung, aber sie kommen bestimmt wieder über den Kampf“, sagt Butzenberger. „Weyarn ist vorne brandgefährlich, deshalb wird es bestimmt kein leichtes Spiel“, entgegnet SV-Sprecher André Feller. „Wir müssen die Weyarner Angriffe unterbinden und dürfen dabei nicht vergessen, unser Spiel zu machen.“ Die Gäste können mit dem kompletten Kader anreisen und wollen mindestens einen Zähler entführen.

TuS Geretsried II – TSV Irschenberg

Nach der starken Vorrunde freuen sich die Kicker des TSV Irschenberg, dass es nach der Spielabsage am vergangenen Wochenende nun endlich losgeht. „Alle sind heiß auf das Spiel. Das allein sollte als Motivation reichen, um so unsere Personalsorgen zu vergessen“, erklärt Abteilungsleiter Thomas Kreuzer. Verzichten müssen die Gäste beim TuS Geretsried II auf Lukas Spindeldreher, Dominik Daller und Kreuzer. Dennoch wollen die Gäste die volle Ausbeute mit zurück in den Landkreis bringen. „Das wird allerdings nicht einfach, da Geretsried eine spielstarke Mannschaft ist, die auf dem Kunstrasen einen riesigen Vorteil hat.“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maloja Pushbikers bereit für die neue Saison
Die Maloja Pushbikers gehen in dieser Saison mit einer deutschen Kontinental-Lizenz an den Start und streben eine Teilnahme bei der Deutschland Tour an.
Maloja Pushbikers bereit für die neue Saison

Kommentare