Nur ein Team aus dem Kreis Miesbach gewann seine Auftaktpartie am Wochenende. (Symbolbild)
+
Nur ein Team aus dem Kreis Miesbach gewann seine Auftaktpartie am Wochenende. (Symbolbild)

Niederlagen für SG Hausham und SF Gmund-Dürnbach – TV Miesbach siegt

Keine Überraschungen beim Tischtennis-Auftakt

  • VonHans-Peter Koller
    schließen

Der Saisonauftakt der Tischtennis-Teams aus dem Kreis Miesbach verlief, wie erwartet, eher holprig. Von drei Teams konnte nur eines gewinnen: der TV Miesbach.

Landkreis – Der Saisonauftakt der Tischtennisspieler im Mannschafts-Spielbetrieb war von lückenhaften Aufstellungen geprägt. Entsprechend konnten die SG Hausham und die SF Gmund-Dürnbach auch für keine Überraschungen sorgen. Einzig der TV Miesbach ging als Sieger aus der Halle.

Der TSV Ottobrunn gehört nicht zu den Krachern der Landesliga und musste in der Vorwoche in Dachau auch Federn lassen. Für die SG Hausham aber war das Sextett aus dem Münchner Süden, das einen 9:1-Sieg feierte, eine Nummer zu groß. Allerdings hatten die Ottobrunner am Spitzenplatz auch den Ex-Bundesligaprofi Carsten Matthias aufgeboten. Es blieb Andreas Dorn und Alexander Pischetsrieder vorbehalten, als Spitzendoppel den Ehrenpunkt für die Knappen zu erkämpften. Im Einzel zeigte sich nur Dorn konkurrenzfähig, wenn auch nicht gegen Matthias. Der Bayrischzeller zwang in seinem Auftakt-Einzel seinen Kontrahenten in den finalen fünften Satz und hatte im vierten Durchgang beim Stand von 10:9 sogar einen Matchball.

Eine Spielklasse tiefer, in der Bezirksoberliga, mussten die SF Gmund-Dürnbach gleich auf drei Stammspieler verzichten. Zu viele Lücken, um den TSV Murnau zu gefährden. Allerdings war der Doppel-Start der Tegernseer stark. Armin Schierbling und Karl Sperl zwangen das Spitzendoppel der Gäste in die Knie und Michael Huber sorgte an der Seite von Franz Biechl für eine 2:1-Führung. Im Einzel aber das in Bestbesetzung angetretene Sextett vom Staffelsee kompakter. Huber, Biechl und Siegi Wacker erkämpften bei der 5:9-Niederlage eine 1:1-Auswertung für die Gmunder.

Lücken hatte auch der TV Miesbach in seinen Reihen. Aber für einen 9:6-Sieg gegen den TSV Hohenpeißenberg II reichte es dennoch. Es war Felix Thomas, der die Kreisstädter mit zwei Einzelsiegen im Spitzenpaarkreuz gegen zwei 1700-Punkte-Spieler auf die Siegerstraße führte. Auch Moritz Heide behielt im hinteren Paarkreuz eine reine Weste.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare