1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Miesbach

Zeug wird angeschlagen Vizemeisterin

Erstellt:

Kommentare

null
Die Technik-Umstellung macht Sabrina Zeug noch zu schaffen. Im Kugelstoßen kann die Haushamerin ihren Titel nicht verteidigen und wird südbayerische Vizemeisterin. © Ludwig Stuffer

Sabrina Zeug macht die Technik-Umstellung noch etwas zu schaffen. Gesundheitlich angeschlagen wird die Haushamerin dennoch südbayerische Vizemeisterin im Kugelstoßen.

Landkreis – Die besten Leichtathleten aus Oberbayern, Schwaben und Niederbayern haben in der Münchner Werner-von-Linde-Halle um die ersten Saison-Medaillen gekämpft. Die erfolgreichste Landkreis-Athletin war dabei Sabrina Zeug von der SG Hausham, auch wenn sie ihren Titel nicht verteidigen konnte. Im Kugelstoßen wurde die 25-Jährige südbayerische Vizemeisterin.

Zeug hatte technische Probleme und ging gesundheitlich leicht angeschlagen an den Start. Die Haushamerin feilt seit Herbst bekanntlich an der Umstellung der Gleit- auf die Drehstoßtechnik. Hier kam sie beim Saison-Auftakt nicht ganz in die perfekte Stoßauslage. Ihre 12,60 Meter reichten nur zu Platz zwei. Dennoch war Zeug zufrieden, denn Siegeschancen hätte sie nur mit einer Leistung im Bereich ihrer persönlichen Bestmarke gehabt. Gold holte die letztjährige U18-Kugelstoß-Weltmeisterin Selina Dantzler von der LG Stadtwerke München mit 14,13 Metern. „Ich muss jetzt nur noch mit meiner Leistung wieder an die Resultate mit der Gleittechnik herankommen“, sagt Zeug zuversichtlich.

Stark ist auch heuer wieder der Läufernachwuchs des TSV Schaftlach. In der Jugend U18 präsentierten sich gleich zwei Athletinnen von Trainerin Margret Gremm von ihrer besten Seite. Auf der 800-Meter-Strecke arbeitete sich die 14-jährige W15-Athletin Lena Pichler bei ihrem Hallen-Debüt ganz weit nach vorne. Mit einer klugen Taktik und einem starken Endspurt eroberte sie gegen ihre erfahreneren Konkurrentinnen die Bronzemedaille. Mit 2:35,34 Minuten kam Pichler an ihre persönliche Bestzeit heran und feierte damit einen ihrer bislang größten Erfolge. Am Ende unterlag sie als zweitschnellste Oberbayerin nur Franziska Dempwolf vom TuS Geretsried mit 2:31,70 Minuten sowie Celine Spulak vom Kissinger SC (2:32,23 Minuten).

Im 400-Meter-Lauf wurde es in der Endabrechnung für Elena Grüger denkbar knapp. Mit beachtlichen 63,59 Sekunden kam sie zwar an ihren persönlichen Rekord heran: Dennoch wurde sie undankbare Viertplatzierte. Zur angestrebten Bronzemedaille fehlten Grüger nur 20 Hundertstelsekunden. Der Sieg ging an Susanne Göbel vom MTV Ingolstadt mit 60,78 Sekunden.

Nach einer verletzungsreichen Saison 2017 ist Christian Wohlschläger von der SG Hausham wieder ins Wettkampfgeschehen zurückgekehrt. Im Weitsprung-Finale der Jugend U18 kam er mit 5,55 Metern an seinen persönlichen Rekord heran. Am Ende wurde Wohlschläger Vierter und schrammte nur um drei Zentimeter an Bronze vorbei.

Ludwig Stuffer

Auch interessant

Kommentare