1 von 7
Sektdusche für den Coach: Die Spieler des SV Miesbach bespritzen Meister-Trainer Bernd Weiß (r.).
2 von 7
Sektdusche für den Coach: Die Spieler des SV Miesbach bespritzen Meister-Trainer Bernd Weiß (r.). 
3 von 7
Sektdusche für den Coach: Die Spieler des SV Miesbach bespritzen Meister-Trainer Bernd Weiß (r.).
4 von 7
Der SV Miesbach steigt mit einem 5:1-Heimsieg in die Kreisliga auf.
5 von 7
Der SV Miesbach steigt mit einem 5:1-Heimsieg in die Kreisliga auf.
6 von 7
Der SV Miesbach steigt mit einem 5:1-Heimsieg in die Kreisliga auf.
7 von 7
Der SV Miesbach steigt mit einem 5:1-Heimsieg in die Kreisliga auf.

Kreisklasse 2

Meister! Aufstieg! Miesbach spielt kommende Saison in der Kreisliga

  • schließen

Der SV Miesbach steigt mit einem 5:1-Heimsieg in die Kreisliga auf. Sebastian Heid trifft vier Mal. Währenddessen holt der SV Waakirchen drei wichtige Punkte.

Landkreis – Der Meister der Fußball-Kreisklasse 2 und Aufsteiger in die Kreisliga steht fest. Der SV Miesbach gewann sein Heimspiel gegen die FF Geretsried mit 5:1 und tritt in der kommenden Spielzeit eine Klasse höher an. Wohl nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben werden der SC Wörnsmühl und der TSV Weyarn. Abschreiben darf man auch den SV Waakirchen nicht, der sich drei Punkte holte.

SV Miesbach – FF Geretsried 5:1 (4:0)

Tore: 1:0 (24.) Heid, 2:0 (38.) Haimerl, 3:0 (42.) Heid, 4:0 (44.) Heid, 5:0 (55.) Heid, 5:1 (73.) Radosevic.

Die „Würstel-Truppe“, wie sich die Kicker des SV Miesbach auf ihren Aufstiegsshirts selbst bezeichnen, hat es geschafft: Durch den 5:1-Heimsieg gegen die FF Geretsried stehen die Kreisstädter fünf Spieltag vor Schluss als Meister und Aufsteiger in die Kreisliga fest. Miesbach lag bereits zur Pause mit 4:0 in Front. Garant für den Sieg war Stürmer Sebastian Heid, der vier Mal traf. Auch in der zweiten Hälfte ließ der SV nichts anbrennen, bis mit dem Schlusspfiff die Sektkorken knallten. „Es war wichtig, dass wir den Sack zugemacht haben“, sagte Trainer Bernd Weiß. Ziel sei es nun, ohne Niederlage durch die Saison zu kommen.“ Erstmal steht aber die Aufstiegs-party an: „Wir feiern erst einmal in der Kabine und im Sportheim.“

TSV Weyarn – DJK Darching 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (15.) Wacker.

Nichts für schwache Nerven war das Derby zwischen dem TSV Weyarn und der DJK Darching. Die Gastgeber kamen besser aus der Kabine, ließen eine Riesenchance aus, machten aber durch einen gefühlvollen Heber von Christian Wacker das 1:0. Dass es der einzige Treffer blieb, lag an den Keepern: Weyarns Tobias Magritsch parierte einen Elfmeter von Jörg Tovarnak, als Darching Mitte des ersten Durchgangs besser in die Partie fand. Im zweiten Abschnitt war die DJK spielbestimmend, agierte aber nur selten zwingend. Weyarn sicherte sich mit den drei Punkten wohl den Klassenerhalt. „Wir hätten wahrscheinlich noch eine Stunde spielen können, ohne ein Tor zu machen“, sagte DJK-Kapitän Christoph Lindmeier. „Am Ende sind wir froh, dass wir die Führung über die 90 Minuten gebracht haben“, sagte TSV-Trainer Hans-Werner Grünwald.

SV Bayrischzell – SC Wörnsmühl 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (5.) Simmel (ET), 0:2 (40.) Menhofer.

Ein enges Spiel sahen die Zuschauer in Bayrischzell beim Derby gegen den SC Wörnsmühl. Die Gäste gingen früh durch ein Eigentor der Bayrischzeller in Front. Dann fanden die Gastgeber besser in die Partie und hatten mehr Spielanteile. Nutzen konnten sie diese nicht. So sorgte Xaver Menhofer vor der Pause für die 2:0-Führung. Der SV erspielte sich Chancen, scheiterte aber am guten SC-Keeper Thomas Schönauer. So blieb es beim 2:0 für die Gäste, die den Ligaverbleib damit wohl sicher haben. „Wir waren die bessere Mannschaft, haben unsere Chancen aber nicht in Tore ummünzen können“, sagte SV-Sprecher André Feller enttäuscht. „Die frühe Führung ist uns zu Gute gekommen, und wir hatten auch viel Glück“, gesteht SC-Trainer Sepp Riedl. „Aber wir haben die Tore gemacht.“

SF Egling-Straßlach – SV Waakirchen 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 (68.) Sedlmayr. Rote Karte: Gaigl (59./ Egling/ Nachschlagen)

Nur noch drei Punkte trennen den SV Waakirchen nach dem Auswärtssieg bei den SF Egling-Straßlach von den Relegationsplätzen. Vor allem im ersten Durchgang hatten die Gäste mehr vom Spiel. Nach der Pause sah Egling Rot wegen Nachschlagens, und es schlug die Stunde von Johannes Sedlmayr, der den goldenen Treffer markierte. Dass Waakirchen gewann, daran hatte Keeper Thomas Kinshofer großen Anteil, der die einzige Eglinger Chance stark pariert hatte. „Wir waren nach der Führung etwas zu nervös“, meinte SV-Sprecher Max Baumgartner. „Aber das Ergebnis geht in Ordnung.“

TSV Bad Wiessee – SV Helfendorf 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (52.) Wagner, 1:1 (63.) Penning.

Zwei Punkte verloren hat der TSV Bad Wiessee beim Heimspiel gegen den SV Helfendorf. Vor allem im ersten Abschnitt überzeugte der TSV spielerisch, einzig im Abschluss haperte es. So ging es torlos in die Kabinen. Dann brachte Wolfgang Wagner Wiessee in Front. Durch einen umstrittenen Freistoß der Gäste, der ins Tor gegrätscht wurde, fiel der Ausgleich. Wiessee versuchten noch einmal alles, traf aber nicht. „Uns haben das Glück und die Cleverness gefehlt“, sagt Trainer Jürgen Welker. „Sonst kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen.“

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fit genug – zumindest bis zum Ziel
Es wird ernst für mich. Noch neun Tage bis zu meinem ersten Triathlon über die olympische Distanz. Ich bin bereit. In der vorletzten Woche vor dem Wettkampf habe ich …
Fit genug – zumindest bis zum Ziel
23. Schülertriathlon als Familiensportfest
Ein voller Erfolg war der 23. Schülertriathlon des SV Miesbach. 426 Kinder und Jugendliche gingen an den Start.
23. Schülertriathlon als Familiensportfest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.