+
Das war knapp: Wörnsmühls Stefan Hupfauer (l.) köpft aufs Tor, doch der Sachsenkamer Keeper geht dazwischen. 

DJK Darching verliert in Gaißach

Punkt für Wörnsmühl und Weyarn: So liefen die Spiele in der Kreisklasse 2

  • schließen

Nur drei Landkreis-Mannschaften waren am Wochenende in der Kreisklasse 2 im Einsatz. Darching musste sich in Gaißach geschlagen geben, je einen Punkt holten Wörnsmühl und Weyarn.

Landkreis – So liefen die Spiele im Detail:

SC Gaißach – DJK Darching 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 (47.) Norrenberg, 2:0 (52.) Partenhauser, 2:1 (89.) Florian Haas.

Ein intensives Match zwischen dem SC Gaißach und der DJK Darching bekamen die Zuschauer im ersten Durchgang zu sehen. Trotz Chancen auf beiden Seiten ging es aber torlos in die Pause. Kurz danach trafen die Gaißacher zur Führung und legten wenig später nach einem Abwehrschnitzer der Darchinger den zweiten Treffer nach. Anschließend machten die Gäste auf und scheiterten unter anderem am Pfosten. Florian Haas brachte die DJK in der Schlussphase auf 1:2 heran, der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. „Wir haben in der ersten Hälfte gut ins Spiel gefunden“, resümierte DJK-Trainer Patrick Lachemeier. „Nach dem 2:0 haben wir auf Dreierkette umgestellt, aber nichts reingebracht. Gaißach war kompakter und aggressiver, deshalb geht das Ergebnis in Ordnung.“

SC Wörnsmühl – SV Sachsenkam 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 (20.) Haberl, 1:1 (49.) C. Zehetmeier, 1:2 (55.) Reiter, 2:2 (60.) Nowotny.

Aufsteiger SV Sachsenkam stand beim Auswärtsspiel gegen den SC Wörnsmühl tief in der eigenen Hälfte und setzte auf Konter. Die Heimischen waren zwar spielbestimmend, konnten daraus aber kaum zwingende Chancen generieren. Nach einem kapitalen Fehler im Spielaufbau nagelte ein Sachsenkamer das Leder aus 30 Metern zum 1:0 in den Winkel. Wörnsmühl kämpfte sich zurück in die Partie und glich nach dem Seitenwechsel durch einen von Christian Zehetmeier verwandelten Elfmeter aus. Sachsenkam traf postwendend zum 2:1, doch die kämpferischen Wörnsmühler kamen dank Markus Nowotny noch zum 2:2-Endstand. „Angesichts von gefühlt 50 Standardsituationen und zwei Lattentreffern wäre auch mehr drin gewesen“, meinte SC-Coach Josef Riedl. „Die Gäste waren bei Kontern aber stets gefährlich.“

SV Helfendorf – TSV Weyarn 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (20.) Arndt, 1:1 (49.) Steffel.

Eine kämpferische Leistung lieferte der TSV Weyarn beim Meisterschaftsaspiranten SV Helfendorf ab. Die Platzherren machten über weite Strecken das Spiel, die Gäste lauerten auf Konter. Dies zahlte sich für die Weyarner nach 20 Minuten aus, als Julian Arndt den Führungstreffer markierte. Helfendorf glich direkt nach dem Seitenwechsel nach einem langen Ball und einem sehenswerten Abschluss aus. Der SV blieb am Drücker, Weyarn stand in der Abwehr aber sicher und hatte das nötige Quäntchen Glück. Auf der anderen Seite hatte der TSV bei zwei Kontern sogar noch die Chance auf den Siegtreffer, scheiterte aber im Abschluss. „Nach der Pause mussten wir verkraften, dass Christian Wacker verletzungsbedingt vom Feld musste“, berichtet TSV-Trainer Hans-Werner Grünwald. Aber alle haben alles gegeben und sich den Punkt redlich verdient.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mädchen des TV Miesbach sind ungeschlagene Tabellenführer
Die Mädchen des TV Miesbach Basketball sind auf Erfolgskurs. Und dass, obwohl sie gleich zwei Einsätze gegen ältere Mannschaften hatten.
Mädchen des TV Miesbach sind ungeschlagene Tabellenführer
Basketballer des TV Miesbach kommen mit enger Manndeckung zum Erfolg
Die Basketballer des TV Miesbach gewinnen weiter: Gegen Mitabsteiger ASV Rott am Inn gibt es den fünften Sieg im fünften Spiel.
Basketballer des TV Miesbach kommen mit enger Manndeckung zum Erfolg
Heimspiel-Wochenende für TV Miesbach
Die Mädchen der Basketballer des TV Miesbach sind am Wochenende gleich drei Mal im Einsatz. Die Herren müssen nur ein Mal ran, aber der Gegner hat es in sich.
Heimspiel-Wochenende für TV Miesbach
Große Bestenehrung der LG Oberland
So viele Sportler kamen schon lange nicht mehr zur Bestenehrung der LG Oberland. Kein Wunder, die Leistungen der Leichtathleten können sich sehen lassen.
Große Bestenehrung der LG Oberland

Kommentare