Zwei richtig starke Läufe lieferte Toni Tremmel im Slalom am Götschen.
+
Zwei richtig starke Läufe lieferte Toni Tremmel im Slalom am Götschen.

Tremmel siegt zeitgleich mit Holzmann im Slalom – Schmotz Zweite im Riesenslalom

Tremmel deutscher Slalommeister - Schmotz holt Vize-Titel im Riesenslalom

  • vonHans-Peter Koller
    schließen

Gold und Silber gab es für das Skigau Oberland bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Bischofswiesen: Toni Tremmel gewann den Slalom, Marlene Schmotz wurde Zweite im Riesenslalom.

Landkreis/Bischofswiesen – Spannender als die Internationale Deutsche Slalommeisterschaft hätte kein Rennen verlaufen können. Am Sonntag lagen nach dem ersten Durchgang zwölf Läufer innerhalb einer Sekunde. In Führung aber fand sich nicht der nach FIS-Punkten gelistete Favorit Linus Strasser, sondern Toni Tremmel vom SC Rottach-Egern. Da die besten Dreißig des ersten Durchganges in umgedrehter Reihenfolge den zweiten Kurs angingen, war das Spannungsmoment enorm hoch.

Die Bestmarke von Fabian Himmelsbach (SC Sonthofen) hielt, bis Sebastian Holzmann (SC Oberstdorf), der Zweite des ersten Laufs, abschwang. Dann stand nur noch Tremmel im Starthäuschen am Götschen. Und der Technik-Spezialist vom Tegernsee behielt die Nerven. Drittbeste Laufzeit und damit in der Addition beider Durchgänge auf die Hundertstelsekunde gleich mit Holzmann. Somit vergibt der Deutsche Skiverband den Titel des Deutschen Slalommeisters sowohl an Tremmel wie auch an Holzmann.

Aber noch ein zweites Oberlandler Skiass machte am Sonntag von sich reden. Marlene Schmotz vom SC Leitzachtal ist nach ihrer Verletzung zum Ende des Winters auf dem Weg zurück zu alter Stärke. Im ersten Durchgang des Riesenslaloms verschaffte sich die 27-Jährige mit Platz sechs eine starke Ausgangssituation. Diesen Rang toppte die Fischbachauerin im zweiten Lauf mit Rang zwei und drittbester Gesamtzeit, was ihr in der Gesamtabrechnung den Deutschen Vizemeistertitel einbrachte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare