+
Bei Freistößen, wie hier zwischen dem TSV Weyarn (in Rot) und dem TSV Irschenberg, darf künftig das angreifende Team keine Spieler mehr in die Mau er stellen.

Rückblick auf eine insgesamt gute Saison

Spielgruppentagung Ost: Regeländerungen vorgestellt

  • schließen

Landkreis – Am Wochenende, 10./11. August, wird es auch für die niederklassigen Mannschaften aus dem Landkreis ernst, wenn die Saison 2019/20 beginnt.

VON THOMAS SPIESL

Bei der Spielgruppentagung der Gruppe Ost im Kreis Zugspitze in Arget gaben die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) nun einen Ausblick auf die Neuerungen. Auf eine Geldstrafe des Sportgerichts müssen sich die Sportfreunde Föching, der TSV Bad Wiessee und der TSV Otterfing einstellen, die zur Tagung nicht erschienen waren.

Die übrigen Vereinsvertreter diskutierten mehrmals über den Paragrafen 34, der den Einsatz von Spielern aus der Ersten in der Zweiten Mannschaft regelt. Demnach müssen Kicker nach einem Einsatz in der höherklassigen Mannschaft entweder zwei Partien des niederklassigen Teams oder maximal 15 Tage pausieren, um in der Reserve eingesetzt zu werden.

Spielgruppenleiter Anton Lechermann blickte dann auf eine Saison zurück, die „insgesamt gut verlaufen“ sei. Bis Samstag, 20. Juli, können alle Teams kostenlos und ohne Zustimmung des Gegners den Spieltag (erlaubt sind nur Samstag und Sonntag) und die Anpfiff-Zeit für ihre Heimspiele ändern. Ausbaufähig war 2018/19 der Liveticker – vor allem in der Kreisklasse 2. Dort tickerten mit der DJK Darching, dem SC Wörnsmühl und dem TSV Weyarn nur drei Teams alle Heimspiele. Als Meister der Gruppe Ost zeichnete Lechermann die SF Egling/Straßlach (Kreisklasse 2), TSV Sauerlach (A-Klasse 3), SC RW Bad Tölz (A-Klasse 4), TSV Grünwald II (B-Klasse 3), SV Warngau II (B-Klasse 4), Türk Spor Hausham (C-Klasse 3) und die SG FF/ Olympic Geretsried (C-Klasse 4) aus.

Kreis-Ehrenamts-Beauftragter Hans Melch übernahm den Bericht des Kreis-Sportgerichts und informierte, dass fehlende Fotos im Pass-Online-System auch noch während des Spiels hochgeladen werden können und ein Spieler nach einer Roten Karte automatisch bis zur Bekanntgabe des Urteils gesperrt ist. Er pochte zudem auf die Einhaltung des Rauch- und Alkoholverbots in der Coaching Zone und legte den Vereinen die BFV-Team-App ans Herz, die diese Woche erscheinen soll. Damit können Trainingspläne, Teamkasse und Strafenkatalog verwaltet werden. In Kürze soll es möglich sein, die Aufstellung direkt in den elektronischen Spielbericht zu übernehmen.

In Sachen Ehrenamt war Melch zufrieden mit der Resonanz aus der Region. „105 von 251 Vereinen haben einen Vereinsehrenamtsbeauftragen. Das ist noch ausbaufähig“, sagte Melch aber. Er stellte Möglichkeiten für Ehrungen vor und lud zum Ehrenamtstreff für 15. Oktober in Weyarn ein, bei dem es um die Gewinnung junger Ehrenamtlicher gehen soll.

Neuigkeiten aus der Schiedsrichtergruppe verkündete Obmann Thomas Sonnleitner. 3078 Spiele, davon 992 im Herrenbereich, leiteten die 110 Referees in der vergangenen Spielzeit. Nachwuchs sei willkommen. Sonnleitner rief anschließend zur Kommunikation auf: „Die Fair-Play-Tabelle lügt nicht. Wenn 20 verschiedene Schiedsrichter bei Euren Spielen zum Einsatz kommen, können sich nicht alle irren“, sagte der Obmann. „Wenn Ihr Probleme mit einzelnen Schiedsrichtern habt, dann sprecht mit mir.“ Dann stellte er die Regeländerungen zur neuen Saison vor (siehe Kasten). Diese sollen am Freitag, 9. August, in einem Erfahrungsaustausch zwischen Schiedsrichtern und Trainern noch einmal erörtert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Torjäger im Landkreis
Es ist mal wieder Zeit für einen Blick auf die Torjäger im Landkreis. Nach dem zweiten Spieltag hat sich bereits ein Kicker abgesetzt.
Die Torjäger im Landkreis

Kommentare