Wer wird Landkreissportler im Jahr 2019 in Miesbach?
+
Wer wird Landkreissportler im Jahr 2019 in Miesbach?

Alle Kandidaten im Überblick und Abstimmung

Sportler des Jahres im Landkreis Miesbach 2019: Stimmen Sie hier ab

  • Julia Pawlovsky
    vonJulia Pawlovsky
    schließen

Wir suchen die Landkreis-Sportler des Jahres 2019 für den Landkreis Miesbach. Hier können Sie in allen vier Kategorien abstimmen.

Landkreis – Liebe Leser, Sie haben wieder die Wahl: Wer sind Ihre Sportler des Jahres 2019 im Landkreis Miesbach? Unter der Schirmherrschaft von Landrat Wolfgang Rzehak können die Leser der Heimatzeitung heuer schon zum 35. Mal abstimmen.

Wählen Sie aus jeweils fünf Kandidaten

Wir präsentieren Ihnen hier je fünf Frauen und Männer, fünf Nachwuchssportler sowie fünf Mannschaften. Die Aufzählung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge. Die Einteilung in Erwachsene und Nachwuchs orientiert sich an der Liga beziehungsweise der Klasse, in der die Sportler 2019 ihre Erfolge erzielt haben – also nicht zwingend am Alter. 

Bei der Sportler-Wahl zählen nicht nur sportliche Erfolge

Es geht bei der Wahl zum einen um die Erfolge im Kalenderjahr 2019. Aber auch Einsatz, Ausstrahlung und Sympathie spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Abstimmung endet am Freitag, 31. Januar 2020.

Die Preisträger werden traditionell im Rahmen eines großen Festabends geehrt. Dieser findet heuer bei unserem Partner, dem Hotel Bussi Baby in Bad Wiessee, statt. Dabei unterstützt uns zudem wieder das Autohaus Steingraber aus Holzkirchen. 

Und hier alle vier Abstimmungen für den Landkreis-Sportler 2019: Sie haben jeweils eine Stimme.

+++ Die Abstimmung endet am Freitag (31. Januar) um 12 Uhr +++

Landkreis-Sportlerin des Jahres 2019

Natalie Geisenberger gewinnt mal wieder so gut wie alles, was es zu gewinnen gibt. Als erste Frau holt die Rennrodlerin zum siebten Mal den Gesamtweltcup. Zudem wird die 31-jährige Miesbacherin Einzel-und Sprint-Weltmeisterin.

Das Comeback des Jahres legt Ulrike Giesa hin. Nach langer internationaler Abstinenz startet die Werferin von den SF Föching bei den Senioren-Europameisterschaften – und holt Silber. In der deutschen Bestenliste liegt die 35-Jährige auf Platz elf.

Es war nicht unbedingt die Saison der Vanessa Hinz. Im Biathlon- Gesamtweltcup liegt die Schlierseerin mit einer Podestplatzierung am Ende auf Rang 27, gehört aber immer noch zur Weltspitze. Bei der WM holt sie mit dem Team Silber in der Mixed-Staffel.

Als größten Erfolg ihrer Karriere bezeichnet Viktoria Rebensburg ihre Silbermedaille im Riesenslalom bei den Ski-Weltmeisterschaften in Åre. Im Gesamtweltcup wird die Kreutherin ebenso Vierte wie in den Disziplinen-Wertungen Riesenslalom und Super-G.

In ihrer ersten vollen Weltcup-Saison gibt Marlene Schmotz gleich ihr WM-Debüt. Im Weltcup schafft es die 25-Jährige aus Fischbachau vier Mal in die Top 30. Das beste Ergebnis gibt es zu Beginn der aktuellen Saison: Im Riesenslalom von Courchevel wird sie Neunte.

+++ Die Abstimmung endet am Freitag (31. Januar) um 12 Uhr +++

Landkreis-Sportler des Jahres 2019

Gold und Silber holt Lucas Bögl bei der Deutschen Meisterschaft. Bei der Tour de Ski kämpft sich der Langläufer aus Holzkirchen auf Platz 22. Auch bei der WM ist der 29-Jährige dabei. Zu Beginn der neuen Saison wird Bögl beim ersten Weltcup bester Deutscher.

Im Vorderladerschießen ein Mal Europameister im Einzel und vier Mal in der Mannschaftswertung, dazu vier Vize-Titel. Kurz darauf folgt der Weltmeistertitel im Long- Range-Schießen. Die Ausbeute von Leonhard Brader aus Fischbachau kann sich sehen lassen.

Alle Pflichtspiele in der DEL-Hauptrunde und Champions League absolviert Andreas Eder. Am Ende wird der Miesbacher in beiden Bewerben Vizemeister. Zum ersten Mal trifft der 23-Jährige in der DEL zweistellig und macht seine ersten beiden Länderspiel-Tore.

Seinen Deutschen Meistertitel im Sprung verteidigt Kunstturner Felix Remuta. Auch bei der Europameisterschaft ist der Holzkirchner dabei, bleibt aber aufgrund einer Fußverletzung ohne Medaille. Die WM verpasst der 21-Jährige nur ganz knapp.

Florian Wilmsmann ist Deutschlands bester Skicrosser. Der 23-Jährige ist Deutscher Meister und wird im Gesamtweltcup Fünfter. Als einziger Deutscher ergattert der Holzkirchner mit Platz zwei am Feldberg einen Podestplatz – den ersten seiner Karriere.

+++ Die Abstimmung endet am Freitag (31. Januar) um 12 Uhr +++

Nachwuchs-Sportler des Jahres 2019

Zwei Mal Gold und zwei Mal Silber holt Hanna Dopjans bei den Deutschen Meisterschaften im Bahnradfahren. Bei den Europameisterschaften gewinnt die 16-Jährige mit dem Vierer Bronze und stellt einen neuen deutschen Rekord auf.

Zum ersten Mal vertritt Enya Müller Deutschland beim Nationenpreis der Jungen Reiter – und steht am Ende ganz oben auf dem Treppchen. Bei der Bayerischen Meisterschaft verteidigt die 21-Jährige ihren Vize-Titel.

Das nächste Ski-Talent des SC Kreuth steht in den Startlöchern: Marlies Oberlechner wird im Deutschen Schülercup in ihrer Altersklasse U16 Zweite. Die gesamte Saison über zeigt die Kreutherin konstante Leistungen.

Es ist das Jahr der Sophia Schwarz. Die 15-jährige Läuferin ist über die 2000 und 3000 Meter die Nummer eins in Bayern in ihrer Altersklasse. Bei der Deutschen Meisterschaft wird die Fischbachauerin Fünfte über die 3000 Meter.

Deutsche Vizemeisterin im Snowboardcross ist Celia Trinkl. Und das als Nachwuchsfahrerin bei den Erwachsenen. Auch deshalb wird die Waakirchnerin für die Olympischen Jugend-Winterspiele im Januar 2020 nominiert.

+++ Die Abstimmung endet am Freitag (31. Januar) um 12 Uhr +++

Mannschaft des Jahres 2019

Angela Hageneder und Christa Hoos räumen ab: Die Freizeitkeglerinnen der DJK Darching sind Deutsche Meister im Tandem. Bei der Bayerischen Meisterschaft kommen die beiden als Dritte ebenfalls aufs Podest.

In die erste Stocksport-Bundesliga steigen Andrea Maurer, Gertraud Zellermayer, Monika Mösl und Sandra Schneider vom TSV Hartpenning auf. Bei der Deutschen Sommer-Meisterschaft werden sie Fünfte. Auch im Winter sind sie erstklassig.

Magdalena Baumann, Lisa Bremm und Sophia Schwarz sind die Besten Bayerns. Über die drei Mal 800 Meter wird die Nachwuchsläufer- Staffel der SG Hausham in 7:41,13 Minuten Bayerischer Meister.

Nach dem Abstieg startet die Erste Mannschaft des TEV Miesbach in der Eishockey-Bayernliga durch. Das Team von Trainer Peter Kathan wird Vizemeister. In der aktuellen Saison gelingt die Qualifikation für die Zwischenrunde vorzeitig.

Überlegen holen die Tischtennisspieler des TV Miesbach den Meistertitel in der Bezirksliga-Süd und steigen in Bezirksoberliga auf. Dort schlagen sich die Aufsteiger achtbar und liegen zur Halbzeit auf Platz vier der Tabelle.

Wie lief es eigentlich letztes Jahr? Das waren die Landkreis-Sportler des Jahres 2018.

jpa

Auch interessant

Kommentare