+
Wer wird Landkreissportler im Jahr 2018?

Das Triple ist perfekt

Sportlerwahl 2018 im Landkreis Miesbach: Das sind die Gewinner

  • schließen

Wieder haben wir die Landkreissportler des Jahres gesucht. Jetzt stehen die Gewinner für das Jahr 2018 fest. Und zwei von ihnen haben sich den Titel schon zum dritten Mal geholt.

Update, 14. Februar: Die Gewinner stehen fest

Landkreis – Die Leser der Heimatzeitung sind treu. Auch in diesem Jahr war der Zuspruch bei unserer Wahl zum Landkreissportler des Jahres 2018 wieder groß: 4703 Stimmzettel sind in der Redaktion eingegangen, 11 386 Klicks waren es bei der Online-Abstimmung. Aber auch was Ihre Favoriten angeht, sind Sie, liebe Leser, treu: Wieder geht der Titel in der Frauen-Wertung an Vanessa Hinz, wieder gewinnt Lucas Bögl bei den Männern. Nach 2016 und 2017 haben beide damit den Titel zum dritten Mal in Folge gewonnen – das Triple ist somit perfekt. 

Eine Premiere gab es beim Titel des Stimmenkönigs: Erhielt vor zwei Jahren Biathletin Hinz die meisten, war es 2017 Skilangläufer Bögl. In diesem Jahr stand Nachwuchs-Biathletin Johanna Puff in der Gunst der Leser ganz oben. Auf die Bayrischzellerin entfielen 3020 Stimmen, so viele bekam kein anderer Athlet. Puff verwies beim Nachwuchs damit Snowboardcrosserin Celia Trinkl auf Platz zwei, Dritter wurde Eishockeyspieler Niklas Heinzinger. Kurios: Nach Auszählung der Coupons lag der Holzkirchner noch vor Trinkl. Mit den Online-Stimmen überholte die Waakirchnerin dann den 18-Jährigen. Bei den Männern verhielt es sich ähnlich: Nach Auszählung der Stimmzettel war Kunstturner Felix Remuta Zweiter. Mit den Online-Stimmen holte sich dann aber Snowboardcrosser Konstantin Schad den Vize-Titel. 

Eindeutig war hingegen die Wahl bei den Frauen: Hinz, die 2018 ihren ersten Weltcup-Einzelsieg gefeiert hatte, gewann mit knapp 500 Stimmen Vorsprung vor Rekord- Olympia-Rodlerin Natalie Geisenberger. Dritte wurde Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg. Keinen Zweifel gab es auch daran, wer für unsere Leser die Mannschaft des Jahres ist: Das Eishockey-Team des ESC Holzkirchen setzte sich ebenfalls mit knapp 500 Stimmen Vorsprung vor den Stockschützen des TSV Hartpenning durch. Auf Platz drei landeten die Fußball-D-Junioren des TuS Holzkirchen. 

Im Kasten finden Sie die Übersicht aller nominierten Athleten und Teams. Die erste Zahl gibt die Gesamtstimmen an, die zweite die Zahl der eingesandten Coupons, die dritte steht für die Klicks bei der Online-Abstimmung. Aber nicht nur die Sportler, die bei einem Festabend im Landgasthof Neukirchen geehrt werden, haben gewonnen. Auch jeder Einsender hat die Chance auf einen Preis. Die Gewinner werden demnächst veröffentlicht.

Die Ergebnisse

FRAUEN 

1. Vanessa Hinz, Biathlon, 2404 Stimmen gesamt (1693 Coupons, 711 online) 

2. Natalie Geisenberger, Rodeln 1945 (1092, 853) 

3. Viktoria Rebensburg, Ski Alpin, 1521 (957, 564) 

4. Sabrina Zeug, Leichtathletik, 1393 (580, 813) 

5.Elisabeth Schicho, Skilanglauf, 647 (324, 323) 

Sportlerin des Jahres: Vanessa Hinz.

MÄNNER 

1.Lucas Bögl, Skilanglauf, 1938 (1493, 445) 

2. Konstantin Schad, Snowboardcross, 1806 (986, 820) 

3. Felix Remuta, Kunstturnen, 1636 (1058, 578) 

4. Andreas Lenz, Triathlon, 1290 (797, 493) 

5. Florian Wilmsmann, Skicross, 1061 (332, 729) 

Sportler des Jahres: Lucas Bögl.

NACHWUCHS 

1. Johanna Puff, Biathlon, 3020 (2080, 940) 

2. Celia Trinkl, Snowboardcross, 1833 (711, 1122) 

3. Niklas Heinzinger, Eishockey, 1353 (884, 469) 

4. Hanna Dopjans, Radsport, 856 (555, 301) 

5. Sophia Burgtorf, Reiten, 581 (310, 271) 

Nachwuchssportlerin Johanna Puff

MANNSCHAFTEN 

1. ESC Holzkirchen, Eishockey, 1939 (1260, 679) 

2. TSV Hartpenning, Eisstock, 1493 (1117, 376) 

3. TuS Holzkirchen, Fußball, 1100 (813, 287) 

4. TV Tegernsee, Schach, 1001 (758, 243) 

5. GC Valley, Golf, 683 (330, 353)

Mannschaft des Jahres: Das Herren-Eishockey-Team des ESC Holzkirchen.

Ursprünglicher Artikel

Landkreis – Wer sind die Sportler des Jahres 2018 im Landkreis Miesbach? Sie, liebe Leser, haben auch heuer die Wahl. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Wolfgang Rzehak können die Leser der Heimatzeitung bereits zum 34. Mal abstimmen.

Wir präsentieren Ihnen auf dieser Seite je fünf Frauen und Männer, fünf Nachwuchssportler sowie fünf Mannschaften. Die Aufzählung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge. Die Einteilung in Erwachsene und Nachwuchs orientiert sich an der Liga beziehungsweise der Klasse, in der die Sportler 2018 ihre Erfolge erzielt haben – also nicht zwingend am Alter.

Bei den Athleten und Mannschaften handelt es sich um bloße Vorschläge der Redaktion. Gewählt werden können aber alle Sportler und Teams, die 2018 Herausragendes geleistet haben – auch wenn sie hier nicht aufgeführt sind. Schreiben Sie einfach den Namen Ihrer Favoriten auf den Stimmzettel. Einzige Voraussetzung: Die Athleten müssen aus dem Landkreis stammen.

Es geht bei der Wahl zum einen um die Erfolge im Jahr 2018. Aber auch Einsatz, Ausstrahlung und Sympathie spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Abstimmung endet am Freitag, 8. Februar.

Die Preisträger werden traditionell im Rahmen eines großen Festabends geehrt. Dieser findet heuer bei unserem Partner, dem Landgasthof Neukirchen in der Gemeinde Weyarn, statt. Dabei unterstützt uns zudem das Autohaus Steingraber aus Holzkirchen. 

Landkreissportler für Miesbach - Stimmen Sie jetzt hier ab

Und hier können Sie gleich online abstimmen. Die Online-Stimmen und die von den Zeitungslesern abgegebenen Stimmen wenn nach Ende der Abstimmung (8. Februar) addiert. Die vorläufigen Online-Ergebnisse geben also nicht das Endergebnis wieder.

Landkreissportlerin des Jahres 2018

Bei ihren ersten Olympischen Spielen wird Vanessa Hinz aus Schliersee im Biathlon im ersten Rennen Fünfte. Mit der Mixed-Staffel verpasst die 26-Jährige eine Medaille knapp. Der Höhepunkt kommt am Saison-Ende: In Finnland feiert die Schlierseerin ihren ersten Einzelsieg. 

Auf den letzten Drücker löst Elisabeth Schicho aus Schliersee das Skilanglauf-Ticket für Pyeongchang. Die Quali gelingt mit Platz acht im Einzel-Sprint von Dresden. Bei Olympia machen der 27-Jährigen aus Schliersee dann die Nerven zu schaffen, und sie wird 28. im Sprint.

Es waren nicht die Spiele von Ski-Alpin-Sportlerin Viktoria Rebensburg. In Pyeongchang geht die 29-Jährige aus Kreuth leer aus. Dafür sichert sie sich die kleine Kristallkugel für die beste Riesenslalom-Fahrerin des Winters und wird Dritte im Gesamtweltcup.

Leichtathletik: Es ist das Jahr der Sabrina Zeug. Die 26-Jährige wird mit neuem Rekord Deutsche Meisterin im Steinstoßen. Zudem wird die Haushamerin Südbayerische Vizemeisterin und Bayerische Hallen-Meisterin im Kugelstoßen. Den DM-Titel holt sie sich auch im Dreikampf.

Natalie Geisenberger ist die erfolgreichste Renn-Rodlerin der Olympia- Geschichte. Bei den Spielen von Pyeongchang holt die Miesbacherin zum zweiten Mal Doppel- Gold. Zum sechsten Mal in Folge gewinnt die 30-Jährige den Gesamtweltcup.

Landkreissportler des Jahres 2018

Bei seiner Olympia-Premiere im Skilanglauf schafft es Lucas Bögl gleich im zweiten Rennen auf Platz 15. In der Staffel gelingt dem 28-Jährigen aus Holzkirchen die fünftbeste Laufzeit aller Teilnehmer. Das Team verpasst die Sensation nur knapp und wird Sechster.

Das ging fix: Gleich bei seinem ersten Langstrecken-Triathlon überhaupt qualifiziert sich Andreas Lenz als Zweiter seiner Altersklasse für den Ironman auf Hawaii. Der 27-jährige Miesbacher wird zudem beim prestigeträchtigen Ötztaler Radmarathon Vierter.

Einen großen Sprung macht Felix Remuta. Der Holzkirchner Kunstturner holt bei den Deutschen Meisterschaften im Gerätturnen im Sprung den Titel. Am Boden wird der 20-Jährige Dritter. Dritter im Sprung wird er auch bei der International Gymnastics Competition.

Trotz eines zweifachen Bandscheibenvorfalls schafft es Snowboardcrosser Konstantin Schad zu den Olympischen Spielen, es sind seine dritten. Dort belegt der 31-Jährige Platz 32. In der neuen Saison gewinnt der Fischbachauer das erste Rennen und hat die WM-Teilnahme.

Skicross: Schon im ersten Weltcup-Rennen der Saison erfüllt Florian Wilmsmann mit Platz acht die Norm für seine ersten Olympischen Spiele. Dort ist für den 22-Jährigen aus Hartpenning im Achtelfinale Schluss. In der neuen Saison löst er auf Anhieb das WM-Ticket.

Nachwuchssportler des Jahres 2018

Sophia Burgtorf hat sich ihren Erfolg im Springreiten hart erarbeitet. 2018 wird die 15-Jährige aus Holzkirchen dafür belohnt: Bei ihren ersten Bayerische Meisterschaften gewinnt sie den Titel bei den Junioren II – und das fehlerfrei.

Radsportlerin Hanna Dopjans räumt bei den Deutschen Bahnrad-Meisterschaften ab. Die 16-Jährige aus Schliersee holt vier Medaillen. Gold gibt es im Punktefahren und in der Zweierverfolgung. Hinzu kommen einmal Silber und einmal Bronze.

Mit erst 18 Jahren ist Niklas Heinzinger schon eine feste Größe im DEL2-Team der Tölzer Löwen. Der Eishockeyspieler aus Holzkirchen steigt zudem mit der Deutschen U20-Nationalmannschaft bei der B-WM in die Top-Division auf.

Skilangläuferin Johanna Puff ist nicht nur in der Loipe schnell, sie schießt auch hervorragend. Somit wird die Biathletin aus Bayrischzell Deutsche Meisterin in der Jugendklasse 16. Auch die Gesamtwertung des Deutschlandpokal geht an Puff.

Snowboardcross: Mit fast doppelter Punktzahl Vorsprung wird Celia Trinkl aus Waakirchen Deutsche Jugendmeister in der Altersklasse U15. Die Snowboarderin wird zudem in der internationalen Gesamtwertung Zweite und fährt im Nationalteam.

Mannschaft des Jahres 2018

Verlustpunktfrei wird die Schach-U16 des TV Tegernsee mit Christian Schnegelberg, Tobias Dietlmeier, Christoph Pölt und Franz von Freymann Bezirksliga-Meister. Bei der Bayerischen Meisterschaft holen sie ungeschlagen den Titel.

Fußball: Die D-Junioren des TuS Holzkirchen holen die Meisterschaft in der Kreisliga und steigen in die Bezirksoberliga auf. Das Team von Trainer Gediminas Sugzda wird zudem ungeschlagen Oberbayerischer Vizemeister im Futsal.

Für die Stockschützen des TSV Hartpenning läuft es 2018: Stefan Zellermayer, Markus Mainka, Andreas Lambert, Peter Erlacher und Gustl Maurer werden Deutscher Vizemeister und qualifizieren sich somit für die Champions League.

Mit sieben Punkten Vorsprung wird der ESC Holzkirchen Meister in der Eishockey-Bezirksliga 3. In den Playoffs hat das Herren-Team von Trainer Christian Frütel Pech und scheidet im Viertelfinale aus. Dem Zuspruch der Fans tut das keinen Abbruch.

Nach einer starken Saison in der Zweiten Bundesliga gewinnt die Damen-Mannschaft des Golfclubs Valley das Relegations- Match souverän mit 6:3. Damit ist der langersehnte Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd perfekt.

jpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Basketballer des TV Miesbach müssen Gang zulegen
Heimspieltag bei den Basketballern des TV Miesbach: Die Damen empfangen am Sonntag den TSV Utting, die Herren im Anschluss den SV Seeon. 
Basketballer des TV Miesbach müssen Gang zulegen
Von der Vorlesung auf den Fußballplatz: Wie Mannschaften mit studierenden Spielern umgehen
Einige Partien stehen auch dieses Wochenende wieder in der Fußball A-Klasse an. Wir haben uns umgehört, wie Studium und Fußball unter einen Hut gebracht werden können.
Von der Vorlesung auf den Fußballplatz: Wie Mannschaften mit studierenden Spielern umgehen
Überraschungen oben und unten: Kreisklasse bislang so ausgeglichen, wie lange nicht mehr
So ausgeglichen, wie lange nicht mehr, ist die Fußball Kreisklasse 2. Überraschungen gibt es sowohl oben als auch unten.
Überraschungen oben und unten: Kreisklasse bislang so ausgeglichen, wie lange nicht mehr
Andreas Lenz kämpft sich beim Ironman auf Hawaii ins Ziel
Er hat es tatsächlich geschafft: Andreas Lenz (28) vom Geiger Medius Bike Base Team kommt bei der Ironman-Weltmeisterschaft ins Ziel. Der Weg dahin war hart.
Andreas Lenz kämpft sich beim Ironman auf Hawaii ins Ziel

Kommentare