Endlich wieder ein Turnier: Dafür kamen nicht nur Bärbel Fischer (l.) und Svenia Lonas (M.) an Fronleichnam extra nach Neuhaus.
+
Endlich wieder ein Turnier: Dafür kamen nicht nur Bärbel Fischer (l.) und Svenia Lonas (M.) an Fronleichnam extra nach Neuhaus.

Turnier in Neuhaus und Fischbachau eröffnet Tennissaison im Oberland – Hochklassiges Teilnehmerfeld

Gelungener Saisonauftakt am Hachelbach

  • VonHeidi Siefert
    schließen

Nach Monaten der Einschränkungen war die Freude beinahe greifbar: Mit einem Lk-Turnier in Neuhaus und Fichschbachau wurde die Tennissaison im Oberland mehr als feierlich eröffnet.

Neuhaus – Es war ein rundum gelungener Auftakt in die Tennissaison im Oberland. Bei strahlendem Sonnenschein veranstaltete der TC Neuhaus am Hachelbach das erste LK-Turnier der Saison. Unterstützt vom TC Fischbachau, der Plätze im Leitzachtal zur Verfügung stellte, wo Kevin Vuzem und Niklas Richstein das Turnierbüro leiteten und Turnierdirektor Oliver Woge tatkräftig unter die Arme griffen, wurden an zwei Tagen Konkurrenzen von der U10 bis zu Damen und Herren 50 ausgespielt.

In entspannter Atmosphäre zeigten dabei 120 Aktive faire Begegnungen und mitunter sehenswerte Ballwechsel. Durch die zuletzt gefallenen Inzidenzwerte gab es darüber hinaus einen einigermaßen normalen Rahmen, sodass alle sichtlich ein Stück sportliche Normalität nach monatelanger Zwangspause genossen, während sich Wirtin Carola Matschke freute, erstmals ihre Tennisspieler nicht nur aus dem Ausgabe-Fenster, sondern auch am Platz bewirten zu dürfen. Lediglich die Anreise stellte manchen vor Probleme, da die Baustelle in Schliersee zu teilweise deutlichen Verzögerungen im Spielbetrieb sorgte.

Das erwartete Spitzenspiel entwickelte sich zwischen Markus May vom TC Ingolstadt-Mailing (Deutsche Rangliste 636) und Ante Bilic (LK 2,1), der nach einem einjährigen Abstecher nach Fulda wieder ins Oberland zurückkehrte und das Match klar mit 6:3/6:2 für sich entschied. Dabei überzeugte der 32-jährige Kroate, seit Saisonbeginn Trainer am Hachelbach, nicht nur mit schönen Ballwechseln. Beeindruckend war einmal mehr der Aufschlag, den Bilic regelmäßig mit mehr als 200 Stundenkilometern serviert. Im zweiten Spiel traf er auf seinen Schützling Benedikt Pfeiffer (TC Neuhaus, LK 8,1), der sich besonders ins Zeug legte und Bilic den ersten Satz abknöpfte. Am Ende gewann der Routinier aber klar 6:7/6:2/10:4.

Nachwuchs eröffnet Turniertage

Zwei Siege konnte der für den SV Pang spielende Holzkirchner Vincent Dullinger (LK 13,4) verbuchen. Den ersten erkämpfte er sich gegen den nominell klar stärkeren Florian Müller (8,1, GW Luitpoldpark) mit 6:3/3:6/10:2 und verbuchte dazu ein klares 6:0/6:0 gegen Andreas Maiblüh (TC Herrsching).

Mit 18 Frauen im Hauptfeld nicht nur nominell stark besetzt war die Damenkonkurrenz. Bei den Damen 50 spielte mit Bärbel Fischer vom TC Karlsfeld sogar die Nummer zwölf der deutschen Rangliste, die am Hachelbach ihre Meisterin in Regina Morgenroth vom SC Engelthal (deutsche Rangliste 74) fand.

Den Turnier-Auftakt hatten bereits am Vortag Kinder und Jugendliche gemacht. Coronabedingt war nur ein registriertes Elternteil auf den Anlagen zugelassen, wo der Nachwuchs bei strahlendem Sonnenschein und ungewohnt hohen Temperaturen aufschlug. Das mit 15 Spielern größte Teilnehmerfeld gab es in der U14. Grundsätzlich schwächer besetzt waren die Felder bei den Mädchen. Doch die wenigen zeigten schönes Tennis. Mindestens ebenso viel Enthusiasmus, wie in den beiden regulären Spielen hatten die Mädchen und Buben an beiden Austragungsorten auf dem Kleinfeld, das sich wie immer schnell zum Mittelpunkt des Geschehens entwickelte, wo Klein und Groß in Pausen begeistert zum Rundlauf antraten.

„Super Wetter, schöne Spiele“ resümierte Woge denn nach zwei langen Tennistagen und vielen begeisterten Sportlern. Und er stellte allen begeisterten Akteuren schon das nächste in Aussicht: „Mitte August planen wir ein mehrtägiges Turnier.“ HEIDI SIEFERT

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare