Tennis, TC Bayrischzell, Benedikt Häusler
+
Im Match-Tiebreak musste sich der beim TC Bayrischzell an Eins gesetzte Benedikt Häusler seinem Kontrahenten aus München geschlagen geben

Herren 30 verlieren zum Abschluss

Letztes Saisonspiel des TC Bayrischzell: Entscheidung fällt erst im Doppel

  • vonHeidi Siefert
    schließen

Die Tennis-Herren 30 des TC Bayrischzell haben ihr letztes Saisonspiel im Doppel verloren. Mit der Saison ist die Mannschaft nach Platz vier in der Bezirksliga aber zufrieden.

Bayrischzell – Mit einer seiner fünf Mannschaften war der TC Bayrischzell heuer im Medenspielbetrieb vertreten. Am Wochenende setzten die Herren 30 nun den Schlusspunkt hinter ihre Saison, die durch ein Regenwochenende in die Verlängerung gegangen war.

Es waren heiße Spiele, nicht nur wegen des Wetters, in denen die Gäste vom HVB-Club München mit einem knappen 5:4 die Oberhand behielten. Dreimal mussten die Männer am Fuße des Seebergs in den Match-Tiebreak. Unter anderem der an Eins gesetzte Benedikt Häusler, der das Match gegen Maximilian Sigel (beide LK 12) nach 2:6 im ersten Satz gedreht, und den zweiten 6:4 für sich entschieden hatte. 9:11 musste er sich im entscheidenden Tiebreak geschlagen geben. Wolfgang Kirchner (6:3, 2:6, 10:8) und Thomas Schwab (6:0, 1:6, 10:5) indes entschieden ihre Match-Tiebreaks zugunsten des TC Bayrischzell.

Zwei Niederlagen zum Abschluss

Die Doppel mussten an diesem Tag die Entscheidung bringen. Allerdings hätten die Gastgeber alle drei gewinnen müssen, um das abschließende Bezirksliga-Spiel zu gewinnen. Das glückte jedoch nur Kilian und Benedikt Häusler sowie Wolfgang Kirchner und Seppi Schmid. Am Ende stand ein knappes 4:5, wie schon zuvor beim TSV Teisendorf. Dennoch freuten sich die Bayrischzeller über Platz vier im Feld von acht Mannschaften. Getreu ihrem Motto „Mir san mia und außerdem mir san sauguad“. Genau diese Mischung zwischen Größenwahn und Bescheidenheit zeichne sie aus, sagt das 2011 aus allen aktiven Spielern über 30 gegründete Team von sich, und dass zu einem Tennismatch auch eine intensive Nachbereitung gehöre – egal ob Sieg oder Niederlage.

Eröffnet hatten sie mit einem 6:3-Heimerfolg gegen den ASV Flintsbach. Einem 3:6 gegen den TC Zorneding ließen sie Siege beim ETC Siegertsbrunn (6:3) und gegen den TC Kirchheim (5:4) folgen, ehe sie sich Meister HC Wacker München II 3:6 geschlagen geben mussten. Es waren enge Matches in einer ausgeglichenen Runde, wie auch die beiden Letzten in Teisendorf und gegen den HVB-Club aus der Landeshauptstadt.

Für September hat man vorsichtig auch wieder erste Termine angesetzt. So stehen am 25. September ab 17 Uhr die Finale der gemischten Einzel-Klubmeisterschaft an. Am Samstag, 26. September, mit dem Mixed-Turnier ein Highlight im Tennisjahr im Oberland. Um 10 Uhr beginnt die Jugend, um 14 Uhr sind die Großen dran, wenn zum 2. Seeberg Open Mixed Turnier aufgeschlagen wird.

Auch interessant

Kommentare