+
Erfolgreiche Schlierseer: Gleich drei Mannschaften des TC sind in der abgelaufenen Saison aufgestiege n. 

„So tolle Erfolge gab es lange nicht mehr“

TC Schliersee feiert drei Aufsteiger

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter den Tennisspielern des TC Schliersee: Gleich drei Mannschaften sind aufgestiegen.

Schliersee – Werner Zehrer war stolz. Denn der Vorsitzende des Tennisclubs Schliersee konnte bei der Saisonabschlussfeier bei Schweinsbraten und Knödl – Gitti Riepl und Barbara Guggenbichler hatten wieder aufgetischt – bei vollem Haus im Tennisstüberl große sportliche Erfolge der Turniermannschaften verkünden. Denn gleich drei Erwachsenen-Teams schafften den Aufstieg, dazu kamen noch zwei Gruppen-Siege in der Mixed-Runde. „So tolle Erfolge gab es schon lange nicht mehr“, zog der Vereinschef ein Fazit der abgelaufenen Saison. Den Vogel schossen dabei die Herren 30 ab, denn sie gewannen alle ihre sieben Partien von Bayrischzell bis Langengeisling souverän und stürmten so in die Bezirks-Superliga – der höchsten Spielklasse in Oberbayern.

Ante Bilic verlässt TC Schliersee

Kapitän Christian Reicherseder konnte freilich mit Ante Bilic, Christian Kuhn, Sebastian Niedermayer, Ottmar Neidhardt, Markus Kugel, Wolfi Kirchner, Herbert Riepl und Andreas Swatosch auf eine spielstarke und homogene Truppe zurückgreifen. Der Klassenerhalt ist das Ziel der Schlierseer, zumal wohl Bilic ausfallen wird. Der Kroate ist seit kurzem Trainer in Fulda.

Nicht unbedingt erwartet werden konnte der Aufstieg der Herren in die Bezirksklasse 1. Und Spielführer Johannes Neumann gab denn auch zu, dass man wohl ein bisserl Glück gehabt habe. Schließlich gewann man fünf Partien mit 5:4, dem knappsten aller Ergebnisse. Thomas Riepl, Robin Steblea, Josef Pötzingen, Marcus Gartenleitner, Flori Igler, Markus Guggenbichler und Benedikt Igler bildeten die Stammbesetzung. Mit 9:1-Punkten schafften die Damen 40 den Aufstieg in die Kreisliga, gegen Hausham II gab man im Derby den einzigen Zähler ab. Barbara Guggenbichler konnte sich bei den Spielen auf Alex Kaufmann, Andrea Wambach, Uli Weizbauer, Heidi Ullrich, Claudia Koller, Marianne Kugel, Bianca Bungert, Andrea Mommsen, Gitti Riepl und Gaby Dubb verlassen.

Turnier findet wieder statt

So herrschte denn auch beim Saisonfinale eine ausgelassene Stimmung, zumal Zehrer auch den großen Erfolg beim Sixtus-Turnier („Ein Riesen-Event“) in den Blickpunkt rückte. Und er versprach: „Das Turnier wird 2020 in jedem Fall stattfinden.“ Ob Sixtus dann weiterhin der Titelsponsor ist, steht noch in den Sternen.  

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare