1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Miesbach

TuS Holzkirchen Junioren durch die Bank ohne Erfolg - C1-Junioren kassieren 0:9-Klatsche

Erstellt:

Kommentare

Die Juniorenmannschaften des TuS Holzkirchen gingen am vergangenen Spieltag mit einer mageren Ausnahme allesamt leer aus.

VfL Kaufering A1-Junioren - TuS Holzkirchen A1-Junioren 1:1 (0:1)

„Wir sind enttäuscht, dass wir es erneut nicht geschafft haben, das Spiel nach Hause zu fahren“, sagt Trainer Hans Schweiberer. Zwar blieb seine Mannschaft erneut ungeschlagen und blickt auf eine stolze Bilanz von 17 Punkten aus 33 Spielen, doch ein Dreier wäre drin gewesen. Louis Böttcher brachte den TuS nach einem schönen Spielzug in Front (9.). Doch nach der Führung kam Holzkirchen nicht mehr ins Spiel. Viele leichte Fehler des Vierten der Bezirksoberliga verhinderten weitere Tore gegen einen schlagbaren VfL, dem nach Seitenwechsel der verdiente Ausgleich gelang (59.).

TuS Holzkirchen B-Junioren – SC F’feldbruck B-Junioren II 1:4 (0:2)

Mit einem Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn wollte der Kreisligist die Chance nutzen, mit Fürstenfeldbruck Platz zu tauschen und sich näher an die Spitze zu arbeiten. Doch das Team von Stefan Schubert ging mit leeren Händen vom Platz. Der SCF führte zur Pause 2:0 (18., 40.). Hoffnung keimte auf, als Tim Feldbrach per Elfmeter den Anschluss erzielte (73.). In der Nachspielzeit fielen zwei weitere SCF-Treffer. Holzkirchens Johannes Brötling erhielt eine Zeitstrafe (74.).

TuS Holzkirchen C1-Junioren – TSV Grünwald C1-Junioren 0:9 (0:5)

Einen Sieg wollte Trainerin Carolin Rieger gegen Grünwald sehen. Doch es wurde ein Debakel. Dem erwartet starken Tabellenführer gab sich der interessant aufgestellte TuS weitgehend kampflos geschlagen. Dazu vermisste man einmal mehr Raphael Adolf im Tor, der schon manchen übermächtigen Gegner zur Verzweiflung brachte. Die Gegentreffer fielen meist innerhalb kurzer Abstände (12./16., 31./32., 41., 43., 46. Minute), und so rutschte Holzkirchen in die Abstiegszone, während Grünwald seinen Vorsprung auf neun Punkte ausbaute.

SC Uffing/Seeh./Böbing C-Juniorinnen - TuS Holzkirchen C-Juniorinnen 3:0 (3:0)

„So schau‘n Heldinnen aus – fix und fertig, aber irgendwie doch happy“, konstatierte Trainer Ralph Eckle nach dem Match am Staffelsee, wo sein Team von Anfang an in Unterzahl spielte. Bis sich die eilig für eine Halbzeit von einem D-Mädchen unterstützten Holzkirchnerinnen sortieren konnten, war dem SC die Führung gelungen. Doch dann hielt der TuS ordentlich mit – bis auf die Schlussphase der ersten Hälfte, als er zwei „mit etwas mehr Gegenwehr und Biss vermeidbare“ Gegentreffer sehen musste. Zu siebt ging es in Hälfte zwei, und obwohl langsam die Kräfte schwanden, „hielten wir mit viel Kampf und Leidenschaft Ball und Gegner vom eigenen Tor fern“. Was dennoch durchkam, entschärfte Torhüterin Felizitas Makatos.

FC Deisenhofen D1-Junioren – TuS Holzkirchen D1-Junioren 2:0 (2:0)

Auf nassem Kunstrasen wurde das Spiel zur Rutschpartie, in der sich das Team von Basti Lechner früh den ersten Gegentreffer einfing (3.). Auch in der Folge tat sich der TuS schwer, Ordnung zu finden, ließ defensiv dem FC zu viel Platz und sah sich offensiv Deisenhofens Bollwerk gegenüber. Ausgerechnet, als Holzkirchen nach einer Umstellung besser zurecht kam, fiel durch einen schnellen Konter das 2:0 (21.). Dabei sollte es bleiben. Nach Seitenwechsel stand das Lechner-Team defensiv besser und gefiel durch seinen kämpferischen Einsatz. Zweimal retteten die Holzkirchner knapp vor der Linie.

TuS Holzkirchen D1-Junioren – SC F’feldbruck D1-Junioren 0:1 (0:0)

So will man Nachwuchsfußball nicht sehen. Bereits beim Aufwärmen beschworen einige Brucker ihre Mitspieler, diesmal keine Strafen zu riskieren. Doch es kam anders: Hatte der SCF-Coach zunächst seine heißblütigen Jungs noch im Griff, entglitten ihm diese zunehmend, als sie mit fortgeschrittener Spieldauer noch immer kein Tor erzielt hatten. Richtig ruppig wurde es in der Schlussviertelstunde, als eine Tätlichkeit im Handgemenge endete und ein Gästespieler Rot sah. Spielerisch hielten die TuS-Kicker gegen die körperlich überlegenen Brucker gut mit. Entschieden wurde das Match per Abstauber (47.).

Text: sie

Auch interessant

Kommentare