1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Miesbach

Michael Zetterer wechselt zu Werder Bremen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
In die Hände gespuckt: Michael Zetterer stand bislang bei Unterhaching im Tor. © imago/Martin Hoffmann

Hohendilching/Unterhaching - Michael Zetterer hat's geschafft: Der 19-Jährige aus Hohendilching wechselt zum SV Werder Bremen in die Bundesliga.

So schnell kann es im Profifußball gehen. Zum Jahreswechsel hatte Michael Zetterer die Frage nach einem möglichen Vereinswechsel noch so gelassen abgewehrt, wie er auch seinen Job im Tor der SpVgg Unterhaching verrichtet. „Da mache ich mir gar keinen Stress“, sagte der 19-Jährige aus Hohendilching damals. „Die Dritte Liga tut mir gut. Ich habe keinen großen Druck und kann mich entwickeln.“ Nun wechselt er doch – und sogar gleich zu einem Bundesliga-Verein. Zetterer schließt sich mit sofortiger Wirkung dem SV Werder Bremen an.

„Ich bin sehr glücklich, dass mir ein so großer Verein die Chance gibt, meinen nächsten Schritt im Profifußball zu machen“, sagt der 19-Jährige. Zetterers Karriere hat mit dem Wechsel noch mehr Fahrt aufgenommen, als sie ohnehin schon hatte. 2006 war er mit elf Jahren von der DJK Darching in die Nachwuchsabteilung der SpVgg Unterhaching gewechselt. Nachdem er die Jugendmannschaften durchlaufen hatte, unterschrieb er Ende 2012 einen Drei-Jahresvertrag bei den Profis. Von der U19 arbeitete sich Zetterer über die Zweite Mannschaft bis ins Hachinger Drittliga-Team. In der Hinrunde dieser Saison war er dort Stammtorwart. „Das vergangene Jahr ist für mich sehr gut gelaufen."

Zetterer steht schon länger im Notizblock vieler Scouts. Angebote von Bundesligisten hatte es bereits vor dieser Saison gegeben. Der 19-Jährige, der zum Kader der U20-Nationalmannschaft gehört und sich Hoffnungen auf die Weltmeisterschaft Ende Mai in Neuseeland macht, gilt als eines der größten deutschen Torwart-Talente. Zetterer hat auch Thomas Eichin, Geschäftsführer Sport bei Werder Bremen, von seinem Können überzeugt. „Es ist eine dieser Situationen, die sich auf dem Transfermarkt ergeben und die man einfach nicht verstreichen lassen darf“, meint er zu Zetterers Verpflichtung.

Für die hatten sich auch Werder-Coach Viktor Skripnik und Torwart-Trainer Christian Vander stark gemacht. „Wir haben schon seit einiger Zeit ein Auge auf Michael Zetterer, da waren wir aber sicher nicht die Einzigen“, wird Skripnik auf der Werder-Homepage zitiert. „Er ist der jüngste Stammtorhüter der Dritten Liga und hat auch schon im Auswahlteam auf sich aufmerksam gemacht. Er bringt alle körperlichen Merkmale, Ballsicherheit und Beweglichkeit mit.“ Werder hatte zuletzt schon den belgischen Koen Casteels vom VfL Wolfsburg ausgeliehen. Zetterer ist hinter Raphael Wolf und Casteels erst einmal als Nummer drei vorgesehen und nimmt den Posten von Richard Strebinger ein, der bis Saisonende an Jahn Regensburg in die Dritte Liga ausgeliehen wurde.

Zetterer wird wohl zunächst in der Zweiten Mannschaft von Werder Bremen eingesetzt. Damit spielt er in der Regionalliga Nord, eine Liga tiefer als zuletzt mit der SpVgg Unterhaching. Aber so unklar, wie die Torwart-Situation bei Werder Bremen seit dem Weggang von Tim Wiese  im Sommer 2012 ist, kann Zetterer zumindest darauf spekulieren, dass seine Karriere bald den nächsten Schub bekommt.

Christoph Fetzer

Auch interessant

Kommentare