+
Bejubelt mit seinen Tropics den ersten Sieg in der 2. Liga PrB: Trainer Mario Matic.

Historischer Sieg der Tropics

  • schließen

Es war ein besonderer Moment für die Basketballer des TSV Oberhaching im Spiel in Erfurt.

Oberhaching Gerade hatte das Team von Trainer Mario Matic mit einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg durch einen 78:64 (46:32) Erfolg bei den Basketball-Löwen Erfurt den allerersten Sieg in der Zweiten Bundesliga ProB errungen. Im durchaus feierlichen Moment schieden sich dann die Geister zwischen andächtigem Träumen der einen und frenetischem Jubel anderer aufseiten der Gelbhemden. In den vierzig reinen Spielminuten zuvor hatte der Aufsteiger aus Oberbayern keinen Zweifel daran gelassen, wer an diesem Tag die Punkte einfahren würde.

Grundstein für den eindrucksvollen Erfolg war dabei die starke Teamleistung des Neulings in der Defense. Gerade unter dem Verteidigungskorb boten die Tropics eine starke Vorstellung. Das Team vom Kyberg wirkte im deutschen Osten bestens eingestellt. Die vom Coach verordnete Arbeitsteilung funktionierte von Beginn an prächtig. Während Peter Zeis und Chris Würmseher gleich zu Beginn mit ersten Distanzwurftreffern überzeugten, widmeten sich Janosch Kögler und Ferdi Kleber abwechselnd der Sonderbewachung des Erfurter Topspielers Rob Franklin. Dazu sorgte mit Kapitän Moritz Wohlers und dem wieder genesenen Miljan Grujic ein bärenstarkes Center-Duo für ein gut abgedeckte Zone. Team-Basketball vom Feinsten boten die Gelbhemden von Beginn an. Die Mannschaft etzte die Vorgaben der Coaches hervorragend um. Folge: Aus der noch relativ knappen Fünf-Punkte-Führung nach dem ersten Quarter (19:14) erwuchs bis zur Halbzeit ein Zwölf-Punkte-Vorsprung des TSV. John Boyer und Philipp Bode verdienten sich im Aufbau Bestnoten, weil sie ihre Mitspieler immer wieder hervorragend in Szene setzten. Im dritten Viertel kam der Motor der Landkreis-Korbjäger nach erneut starkem Start kurzzeitig etwas ins Stottern. Ein Cut an Wohlers‘ Auge und zwei Behandlungspausen für den erneut überzeugenden Neuzugang Billy Bessoir sowie für den angeschlagenen Boyer verunsicherten den Gast kurzzeitig. Angetrieben vom zahlenstarken Publikum arbeiteten sich die Thüringer beim 46:53 gegen Ende des dritten Abschnittes auf sieben Punkte Schlagdistanz heran. Doch der Teamspirit der Tropics blieb überzeugend. Wichtige Treffer von Zeis und Kleber ließen den Abstand schnell wieder zweistellig anwachsen. Weil auch Erfurts Powerforward letztlich bei für den US-Profi überschaubaren elf Punkten eingebremst werden konnte, war die Partie früh im Schlussabschnitt vorentschieden. Chris Würmseher mit toller Variabilität im Aufbau ebenso wie der trotz klaffender Wunde bravourös durchhaltende Moritz Wohlers standen beispielhaft für die Teamleistung. „Kompliment an das Team, für die Leidenschaft und die starke Leistung“, freuten sich Mario Matic und sein neuer Co-Coach Milos Kandzic.

Scorer TSV Oberhaching: Tropics-Punktesammler: Kleber 15, Wohlers 13, Bessoir 13, Kögler 11, Würmseher 10, Grujic 8, Zeis 5, Boyer 3.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Sauerlach feiert ersten Landesliga-Sieg
Im vierten Landesligaspiel der Vereinsgeschichte gelang den Handballern des TSV Sauerlach endlich der erste Sieg: Der Neuling behielt beim Mitaufsteiger TV Gundelfingen …
TSV Sauerlach feiert ersten Landesliga-Sieg
Wo Ismaning Wimbledon etwas voraus hat
Diese Profitenniswoche von Ismaning bietet nicht einfach nur Spitzensport bei den Wolffkran Open. Zur DNA der Veranstaltung gehören die Stars zum Anfassen und deshalb …
Wo Ismaning Wimbledon etwas voraus hat
Zehn schwache Minuten sind zu viel
Die erwartete Niederlage kassierten die HT-Handballer im Gastspiel bei Drittliga-Absteiger HSC Coburg II. Die Pleite fiel mit 22:29 am Ende recht deutlich aus, aus der …
Zehn schwache Minuten sind zu viel
„Normal zufrieden“
Routiniert abgehakt haben die Hypo Tirol Alpenvolleys Haching den Auftaktsieg in der Volleyball-Bundesliga. Er sei „normal zufrieden“, ordnete Manager Hannes Kronthaler …
„Normal zufrieden“

Kommentare