+
Der Freistaat möchte Jugendliche und Kinder an die Bewegung an der frischen Luft heranführen.

Freistaat Bayern mit Zuschüssen

Oberbayern: Bis zu 2500 Euro für bayerische Sportvereine

Der Freistaat Bayern verteilt fünf Millionen Euro an Vereine, die Jugendsport anbieten. Das Programm soll die Gesundheit und das Miteinander fördern.

Landkreis – Die Sportvereine im Landkreis lassen sich schon seit vielen Jahren einiges einfallen, um den Kindern und Jugendlichen in den Ferien ein Programm anzubieten. Heuer könnte sich das auch finanziell für die Klubs lohnen, denn der Freistaat macht dafür fünf Millionen Euro locker, wie das bayerische Kultusministerium nun mitteilt. „Seit über einem Jahr findet in den bayerischen Sportvereinen kein regelmäßiger Spiel- und Trainingsbetrieb statt“, heißt es in einer Pressemitteilung. Für den Saisonbeginn im Herbst bestehe zwar Hoffnung. „Aber wie gelingt es, die Kinder und Jugendlichen für den Sport im Verein wieder zu motivieren?“ Das Programm „Erlebe deinen Sport!“, das das Ministerium gemeinsam mit der Bayerischen Sportjugend (BSJ) initiiert habe, sei ein „kraftvoller Impuls“. Im Rahmen des Ferienprogramms, das der Bayerische Jugendring (BJR) organisiert, können Fördermittel für Sportfreizeiten wie Fußballcamps und viele weitere freizeitpädagogische Formate beantragt werden. Bis zu 2500 Euro pro Ferienwoche können Sportvereine und andere Anbieter dabei abrufen. Förderbar sind Gruppen ab sechs Kindern. Im Rahmen des BJR-Ferienprogramms stehen bayernweit fünf Millionen Euro zur Verfügung. Gefördert werden auch Raumkosten – das erleichtert die Nutzung von Schulsportstätten durch Sportvereine. 

Kultusminister Piazolo: „Sport zur Förderung von Gesundheit und dem Miteinander“

Für Kurzentschlossene sind noch in den Pfingstferien Last-Minute-Angebote möglich; der Schwerpunkt soll in den Sommer- und Herbstferien liegen. Kultusminister Michael Piazolo: „Unsere Schülerinnen und Schüler brauchen Sport – zur Förderung der Gesundheit und des Miteinanders. Deshalb ist Schulsport von Anfang an dabei, wenn die Schulen nach dem Lockdown wieder öffnen. Mit unseren Ferienangeboten bekommt nun auch der Vereinssport einen Schub.“ BSJ-Vorsitzender Volker Renz ergänzt: „Ich freue mich sehr über diese gemeinsame Aktion. Den Kinder- und Jugendsport und die Sportvereine hat die Corona-Pandemie ungemein hart getroffen. Ferienangebote der Sportvereine sind für alle Beteiligten eine tolle Chance, damit Vereine, Kids und Jugendliche wieder zueinanderfinden.“ Die Kultusstaatssekretärin Anna Stolz betont die Bedeutung des Sports im Verein: „Sport ist gerade auch für die Stärkung der Sozialkompetenz und für die Psyche wichtig. In einem Trainingslager können die Schülerinnen und Schüler Gemeinschaft erleben und Selbstbewusstsein tanken. Sportvereine und Schulen sind bereits in normalen Zeiten wichtige Partner. Jetzt, während der Pandemie, ist der enge Schulterschluss besonders wichtig.“

(mm)

Auch interessant

Kommentare