Rückruf für gefährliche Raketen: EU warnt über Schnellwarnsystem - akute Gefahr droht

Rückruf für gefährliche Raketen: EU warnt über Schnellwarnsystem - akute Gefahr droht

Handball-Landesliga

HT-Damen bereitfür das Top-Duell

Taufkirchen/Unterhaching - Scheinbar unaufhaltsam marschieren die Handballerinnen von HT München an der Landesliga-Spitze vorneweg: Beim Tabellendritten SG Biessenhofen-Marktoberdorf siegten sie mit 27:19 (9:11) – trotz ungünstiger Voraussetzungen. „Die Vorbereitung lief aufgrund einiger krankheits- und berufsbedingter Ausfälle nicht optimal“, so Trainer Oliver Götsch.

Besonders schwerwiegend: Für Isabel Menrath ist die Hinrunde wegen eines gebrochenen Fußes beendet. Dass in Marktoberdorf ohne Harz gespielt wird, war eine weitere Schwierigkeit. Dazu kam laut Götsch „eine Halle, in der keine echte Stimmung aufkam, die kalt war und komische Lichtverhältnisse bot. Es fühlte sich nicht nach einem Topspiel an. Dementsprechend war auch unsere erste Halbzeit: geprägt von vielen technischen Fehler und mangelhafter Chancenauswertung. Unser Tempospiel fand nicht statt.“

Nur die gute Abwehrarbeit verhinderte einen höheren Pausenrückstand als das 9:11. Immerhin hatte Götsch da schon „das Gefühl eines Deja-Vu: Letztes Jahr haben wir an gleicher Stelle einen Acht-Tore-Rückstand aufgeholt.“ Tatsächlich steigerte sich seine Mannschaft in allen zuvor kritisierten Bereichen, dominierte nun die ebenfalls nicht mit vollem Kader angetretene SG.

Mit 14:13 (37.) übernahm die HT-Truppe erstmals die Führung, baute diese, angefeuert von den C-Juniorinnen, die zuvor in der Halle einen 36:12-Sieg feiern durften, kontinuierlich aus. „Vielen Dank für diese Unterstützung“, freute sich Götsch darüber, dass wenigstens der HT-Nachwuchs für eine angemessene Atmosphäre sorgte. Am kommenden Samstag (18 Uhr) dürfte die Hachinga-Halle hingegen überkochen: Dann steigt das Top-Duell mit der ebenfalls verlustpunktfreien TG Landshut.  um

HT München: Gaigl/Michlein; Sebold, S. Geray (2), Nagel (2), Lachner (3), Johannsen (2/2), Cesinger (1), Stadler (1), A. Geray (6), Meyer, Putzke (10/2), Pelz

Auch interessant

Kommentare