1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis München

Dringend benötigter Sieg

Erstellt:

Von: Umberto Savignano

Kommentare

null
Jubel bei den Alpenvolleys Haching II: Moritz Gärtner (r.) beeindruckte beim 3:0 gegen Leipzig mit einer Aufschlag-Serie. © Alpenvolleys

Dank des 3:0 (28:26, 25:10, 25:20)-Heimsiegs gegen die L.E.Volleys aus Leipzig haben sich die Alpenvolleys Haching II etwas Luft im Abstiegskampf der 2. Volleyball-Bundesliga Süd verschafft.

Unterhaching – Der zweite Dreisatz-Erfolg der Saison war für die Hachinger auch bitter nötig, um das große Zittern im Rennen um den Klassenerhalt zu vermeiden. Denn die Leipziger, die als Zehnter auf dem möglichen vordersten Abstiegsrang liegen (falls Eltmann aus der Ersten Liga absteigt), hatten tags zuvor beim Internat-Team in Friedrichshafen 3:2 gewonnen. Im Falle eines glatten Leipziger Sieges in der Bayernwerk Sportarena wäre der Abstand der Alpenvolleys II zur Gefahrenzone somit auf zwei Punkte geschrumpft, nun sind es acht.

Nach ausgeglichenem Beginn konnten sich die Hausherren im ersten Satz zwar absetzen (15:10, 19:15), sie verspielten ihren Vorsprung aber durch Nachlässigkeiten wieder. Und so mussten die Alpenvolleys II zwei Satzbälle abwehren, ehe sie ihre zweite Chance zum 28:26 nutzten.

Der zweite Satz lief dann aber wie geschmiert. Hachings 18 Jahre junger Zuspieler Moritz Gärtner legte mit einer starken Aufschlagserie den Grundstein für die 7:1-Führung. Im Verlauf des Durchgangs, der 25:10 endete, konnte Stanislav Pochop fleißig wechseln.

Im dritten Satz beorderte der Alpenvolleys-Coach wieder seine Startsechs aufs Feld, die zunächst zwar in Rückstand geriet (7:11), dann aber vom 13:14 zum 17:14 die Wende schaffte. Aleksandar Milovancevic setzte mit dem zweiten Matchball zum 25:20 den Schlusspunkt unter eine Partie, mit der sich Pochop insgesamt zufrieden zeigte: „Am Anfang hatten wir etwas Glück. Der zweite Satz war dank der Aufschlagserie von Moritz einfach. Im dritten haben wir schwach begonnen, dann aber gut gespielt“, resümierte der Trainer. „Wir waren heute das bessere Team, zumal Leipzig ersatzgeschwächt war. Drei Punkte waren unser Ziel, das haben wir erreicht.“

Alpenvolleys Haching II: Blaginov, Gärtner, Topuzilev, Friedrich, Zahar, Milovancevic, Chefai (L); Paduretu, Anzala-Yamajako, Chalghmi, Müller, Korbankolev, Thom

Auch interessant

Kommentare