+
Korbinian Müller hat beim FC St. Pauli für eine Saison mit Option auf zwei weitere Spielzeiten unterschrieben. 

„Freue mich sehr auf eine neue und große Herausforderung“

Ex-Haching-Keeper Müller wechselt in die 2. Bundesliga

  • schließen

Das Warten für Korbi Müller hat sich gelohnt. Der ehemalige Torhüter der SpVgg Unterhaching hat einen neuen Verein gefunden und wechselt zu einem Kult-Klub in die 2. Bundesliga. 

Torhüter Korbinian Müller hat einen neuen Verein gefunden. Der ehemalige Torhüter der SpVgg Unterhaching trägt künftig das Trikot des FC St. Pauli in der 2. Bundesliga. Bei den Hamburgern erhält Müller einen Vertrag bis 30. Juni 2019. Die St. Paulianer besitzen zudem eine einseitige Option, den Vertrag um zwei weitere Jahre zu verlängern. 

53 Tage war Müller ohne Verein, nachdem der gebürtige Tölzer seinen Vertrag bei der SpVgg Unterhaching nicht verlängert hat. Fehlende Wertschätzung gab der 27-Jährige als einen der Gründe an, nachdem er nach dem 27. Spieltag der vergangenen Drittliga-Saison von Trainer Claus Schromm als Stammkeeper abgesetzt worden war. Bei den Kiezkickern will er nun den nächsten Schritt in seiner Entwicklung nehmen. „Ich freue mich sehr auf eine neue und große Herausforderung beim FC St. Pauli in der 2. Bundesliga. Es war immer ein Traum und Ziel von mir, bei einem außergewöhnlichen Verein wie diesem spielen zu dürfen. Ich werde alles für den Erfolg des Vereins tun und immer mein Bestes geben“, sagte Müller nach seinem ablösefreien Wechsel. 

Nach 115 Drittliga-Spielen, 73 davon für die Hachinger, schnuppert Müller nun erstmals Zweitliga-Luft. Auf St. Pauli soll er den zum FC Ingolstadt gewechselten Philipp Heerwagen ersetzen undStammtorhüter Robin Himmelmann (29) unter Druck setzen. „Wir sind überzeugt, dass Korbinian mit seinen Leistungen und seiner Erfahrung aus 115 Drittligaspielen unser Anforderungsprofil zur Besetzung der frei gewordenen Torhüterposition erfüllt“, agte St. Paulis Sportchef Uwe Stöver. Korbinian Müller wechselte in der Jugend vom Lenggrieser SC zur SpVgg und war – mit einem zweijährigen Intermezzo bei den Stuttgarter Kickers – insgesamt zehn Jahre für die Hachinger am Ball.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schmerzhafte Niederlage für Alpenvolleys II
Eric Paduretu fällt lange aus: Schmerzhafte Niederlage für Alpenvolleys II.
Schmerzhafte Niederlage für Alpenvolleys II
HT-Damen auf Bayernliga-Kurs
Mit einem 31:20 (13:9)-Heimsieg im Spitzenspiel gegen die TG Landshut haben die Handballerinnen von HT München ihre Landesliga-Tabellenführung eindrucksvoll gefestigt.
HT-Damen auf Bayernliga-Kurs
„Haching war für mich eine prägende Zeit“
Insgesamt fünf Jahre (2006 bis 2010 und 2012/13) war Patrick „Nano“ Steuerwald (33) Zuspieler von Generali Haching, feierte unter Trainer Mihai Paduretu drei …
„Haching war für mich eine prägende Zeit“
Erleichterung in Ottobrunn nach 2:0-Erfolg
Erleichterung in Ottobrunn nach 2:0-Erfolg gegen den SV Heimstetten II
Erleichterung in Ottobrunn nach 2:0-Erfolg

Kommentare