1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis München

Pflichtsieg mitkleinen Problemen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Umberto Savignano

Kommentare

null
Obenauf: Alicia Nagel und HT München. © Robert Brouczek

Den erwarteten Pflichtsieg fuhren die Handballerinnen von HT München gegen den TSV Schwabmünchen ein, doch tat sich der Landesliga-Spitzenreiter beim 25:19 (9:6) gegen den Drittletzten vor allem im ersten Spieldrittel schwer.

Taufkirchen/Unterhaching – „Die Gäste haben, wie bereits Kissing (das sein Team besiegte - d. Red.) eine Woche zuvor, ihre beste Saisonleistung abgerufen“, erklärte HT-Coach Oliver Götsch das zähe Ringen, dem wohl weitere folgen werden: „Das ist das Los des Tabellenführers, jeder will gegen uns unbedingt gewinnen, hat aber nichts zu verlieren.“ Beklagen will er dies jedoch nicht, wie er mit einem Schmunzeln betonte: „Wir nehmen gerne die Favoritenrolle an, wir haben uns das ja selber eingebrockt.“ Auch wenn die HT-Truppe nie in Rückstand geriet, so war das Spiel bis zum 6:6 (22.) zumindest eng. „Schwabmünchen hat alles gegeben und uns gefordert. Wir taten uns gegen die kompakte Abwehr schwer, und die starke Torhüterin hat unsere Angriffe oft entschärft“, so Götsch, der aber letztlich nicht ernsthaft zittern musste. „Am Ende haben wir verdient gewonnen, weil wir in den entscheidenden Momenten effizienter waren.“ Der Trainer räumte aber auch einen kleinen Durchhänger seiner Mannschaft ein: „Uns fehlt aktuell etwas die Leichtigkeit der Hinrunde, viele Aktionen wirken wie mit angezogener Handbremse.“

Der Aufgabe beim Schlusslicht TSV München-Ost am Samstag (17.30 Uhr) sieht Götsch trotzdem gelassen entgegen: „ Wir arbeiten geduldig und fleißig weiter und mit der richtigen Einstellung sollte es zu einem ungefährdeten Sieg reichen.“

HT München: Gaigl/Michlein; Sebold (2), Stephan (6), Menrath (3), S. Geray (3), Nagel (2), Lachner, Johannsen (6/3), Cesinger (1), Stadler (1), A. Geray, Meyer (1), Stelzer,

Auch interessant

Kommentare