Die Damen von HT München (r. Trainer Oliver Götsch) bejubeln den ersten Punkt in der Bayernliga. Brouczek

Handball

Gelungene Premiere in der Bayernliga

  • Umberto Savignano
    vonUmberto Savignano
    schließen

Eine unterm Strich gelungenen Bayernliga-Premiere feierten die Handballerinnen von HT München als Aufsteiger mit einem 21:21 (10:11) im Heimspiel gegen den TSV EBE Forst United.

Taufkirchen/Unterhaching – Oliver Götschs Fazit nach dem Auftaktspiel gegen die von ihm hoch eingeschätzten Ebersbergerinnen fiel etwas zwiespältig aus. „Wenn man mir vorher gesagt hätte, wir holen einen Punkt gegen die Forst Ladies, ich wäre einverstanden gewesen“, meinte der HT-Coach zwar, doch wurmte es ihn zumindest ein bisschen, dass seine Mannschaft sich nicht für eine tolle Leistung belohnt hatte: „Nach dem Spiel muss ich sagen, dass wir die zwei Punkte auch verdient gehabt hätten.“ Die Götsch-Truppe legte einen Blitzstart in die neue Spielklasse hin, ging gleich mal mit 4:0 in Front (9.) und hielt die Gäste bis zum 10:6 (23.) auf Distanz. „Wir sind super in die Partie reingekommen, haben schnell geführt“, zeigte sich der Trainer mit dieser Anfangsphase sehr zufrieden, doch er musste auch dem Gegner Anerkennung zollen: „Forst United hat sich wieder rangekämpft.“ Mit fünf Treffern am Stück in den Schlussminuten der 1. Halbzeit holten sich die Ebersbergerinnen sogar die Pausenführung.

Von diesem 10:11-Zwischenstand zeigte sich die Spielgemeinschaft aus Taufkirchen und Unterhaching allerdings unbeeindruckt. Das 11:12 (35.) war der letzte HT-Rückstand in dieser Partie. Die Gastgeberinnen schafften nun ihrerseits die Wende zum 15:12 (43.), konnten den Gegner letztlich aber doch nicht entscheidend abschütteln. In den letzten fünf Minuten gelang Forst United dreimal der Ausgleich, zum 19:19, 20:20 und 21:21. Klar, dass sich Götsch angesichts dieses Spielverlaufs etwas ärgerte: „Auch in der zweiten Hälfte liegen wir fast immer vorne. Mit etwas mehr Erfahrung und dem berühmten Quäntchen Glück holen wir den Sieg.“

Seiner grundsätzlich positiven Einschätzung des Bayernliga-Auftakts tat dies aber keinen Abbruch: „Von der Mentalität, dem Siegeswillen, der taktischen Umsetzung her bin ich sehr zufrieden mit unserer Mannschaft. Giulia Gaigl im Tor war über die gesamte Partie ein starker Rückhalt und die ganze Mannschaft hat sich gegenseitig gepusht.“

Wozu auch der Rückhalt durch die zugelassenen 68 Fans beigetragen haben mag. Götsch zeigte sich jedenfalls heilfroh über das Ende der Coronapause: „Es war nach der so langen Durststrecke ein tolles Erlebnis, wieder Wettkampfhandball zu erleben. Wir haben alle Lust auf mehr Bayernliga.“

HT München: Gaigl/Michlein - Sebold, Stephan (3/1), Menrath (2), S. Geray (2), Lachner, Thiel (5/2), Stadler, A. Geray (4), Meyer, Christoforis, Marcekova, Pelz (5)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare