Per Video-Konferenz

Judoka des TSV Unterhaching starten Online-Training

  • Martin Becker
    vonMartin Becker
    schließen

„Hajime“ heißt es von diesem Montag an wieder beim TSV Unterhaching: Dessen Judoka bieten ein Online-Training an.

Unterhaching - In Zeiten der Coronakrise wird das Wohnzimmer zum Dojo: Die Judo-Abteilung des TSV Unterhaching bietet ab dem heutigen Montag ein Online-Training per Video-Konferenz an. Pro Woche sind drei Übungseinheiten geplant: montags um 19.30 Uhr „Functional Fitness“ mit Andreas Hofreiter, mittwochs um 19.30 Uhr „Rücken-Fitness und Judo-Bewegungen ohne Partner“ mit Andreas Exner sowie freitags um 17.30 Uhr ein „Family Workout“ mit Andreas Hofreiter. 

Nach einer vorherigen Anmeldung über eine Online-App werden alle Teilnehmer live zusammengeschaltet, können sich also auch gegenseitig sehen und hören. „Die technische Generalprobe am vergangenen Dienstag hat funktioniert“, sagt Andreas Hofreiter. „Wir senden live aus meinem Wohnzimmer oder, wenn das Wetter schön ist, von der Terrasse aus.“ 

Zum Start hat sich judospezifische 15 Übungen ausgesucht, das Programm wird 30 bis 45 Minuten dauern. „Das Schöne ist, dass man die Leute sieht – danach bleibt noch Zeit zum Ratschen.“ Damit das Miteinander in Zeiten der behördlich verordneten Isolation nicht verloren geht, ist zudem für Donnerstagabend ein Online-Stammtisch der TSV-Judoka angedacht. 

Darüber hinaus verweist die Judo-Abteilung des TSV Unterhachinger auf ihrer Webseite auf einen „tollen Link“, so Hofreiter, der zum Video-Kanal des Deutschen Judo-Bundes führt mit ebenfalls sehr guten Übungen für daheim. Das alles bleibe freilich nur bedingt ein Ersatz, sagt Hofreiter: „Laufen ist nicht Raufen.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare