1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis München

Kein Spiel auf Augenhöhe

Erstellt:

Von: Harald Hettich

Kommentare

Ein Einsatz kommt für Omari Knox vom TSV Oberhaching zu früh.
Ein Einsatz kommt für Omari Knox vom TSV Oberhaching zu früh. © Robert Brouczek

Oberhaching – Harte Tour in harten Zeiten für die Zweitliga-Basketballer des TSV Oberhaching. Nach zwei Niederlagen und einem spielfreien Wochenende zuletzt muss die Truppe von Trainer Mario Matic am Sonntag nicht nur weit reisen. Mit den EPG Baskets Koblenz erwartet der bärenstarke Tabellenzweite (12:3 Siege) den Ligafünften aus Oberbayern (8:6 Erfolge).

Zwar setzten die Tropics beim Hinspiel-Kantersieg in Deisenhofen mit dem 87:64 ein überraschendes Ausrufezeichen. Doch die Vorzeichen vor dem Re-Match haben sich deutlich verschoben. Für di Koblenzer, die als einziges Team der ProB über einen siebenstelligen Millionen-Etat verfügen, zählt heuer nur der Aufstieg. Dafür hat der Club zum Jahreswechsel personell noch einmal deutlich nachgebessert. Im Team von Pointguard und Leitwolf Marvin Heckel (15,5 Punkte) tummelt sich ein neues herausragendes Trio.

VON HARALD HETTICH

Auf der Shooting-Guard-Position dürfte US-Boy Anthony Canty mit seiner Erfahrung aus über 100 Erstliga-Partien für Bremerhaven und Trier das Level der Rheinland-Pfälzer noch einmal deutlich anheben. Bill Borekambi als Flügel sowie der wuchtige 2,09-Meter-Center Oliver Clay weisen ebenfalls Eliteliga-Erfahrung auf. „Die Rahmenbedingungen in Koblenz und bei uns könnten unterschiedlicher nicht sein“, betonte auch TSV-Coach Mario Matic. „Dennoch freuen wir uns auf die Partie und wollen keinesfalls einfach abschenken.“ Die Freude der Gäste speist sich auch dem Umstand, dass die schmucke, 4000 Besucher fassende CGM-Arena am Sonntag mit 1000 Zuschauern bestückt sein darf. „Das freudlose Spiel vor leeren Rängen macht auf Dauer einfach keinen Spaß“, so der sportliche Leiter der Kybergriesen.

Einen klaren Dämpfer bekommt diese Freude allerdings mit Blick aufs Personal-Tableau. Point-Guard Omari Knox kann gegen Koblenz noch nicht auflaufen. Nach Rückenproblemen zuletzt käme die Partie zu früh. Zudem wird der für den Teamspirit und die taktische Begleitmusik so wichtige Co-Trainer Milos Kandzcic erkrankt die Reise nicht mit antreten. „Insgesamt war auch die Traingswoche eher suboptimal“, bekannte Matic vor dem Hintergrund zeitweilig fehlender Akteure in den Einheiten. Es wird also nur auf die harte Tour gehen.
Und das auch für Fans und potenzielle Zuseher aus dem Landkreis. Denn anders als beim Gratis-Livestream vom Deisenhofener Heim-Parkett gibt’s das Match in Koblenz nur per kostenpflichtiger Übertragung über www.sportdeutschland.tv. Alternativ bietet sich an, den Livestream der harten Daten und Fakten über www.2basketballbundesliga.de zu verfolgen.

Auch interessant

Kommentare