Fußball

Der Ligapokal sollte beendet werden

  • vonRobert Gasser
    schließen

Der Ligapokal sollte beendet werden  - ein Kommentar von Robert Gasser.

Bis jetzt hat der Bayerische Fußballverband in der Corona-Pandemie viel richtig gemacht. Dass er die Saison 2019/20 im Amateurbereich nicht abgebrochen hat, sonder bis 2021 ausweitet, verschafft ihm Zeit. Es wird weitergespielt, aber wenn Spiele wegen des erneuten Lockdowns oder wegen Corona-Fällen ausfallen, bricht nicht gleich der gesamte Terminplan zusammen.

Umso verwunderlicher mutet es nun an, dass in der Landesliga Südost – Stand jetzt – schon im Februar weitergespielt werden soll. Angedacht sind Nachholtermine und der Ligapokal.

Im Februar herrscht auf den bayerischen Fußballplätzen in der Regel tiefster Winter. Die Plätze sind entweder schlammig, vereist oder von tiefem Schnee bedeckt. Letzteres trifft auch auf Kunstrasenplätze zu. Die Plätze sind unbespielbar. Und wenn im Februar gekickt werden soll, müssen die Vereine ja bereits im Januar wieder mit dem Training beginnen. Die Spieler sind aber entweder berufstätig oder studieren. Fußball ist ihr Hobby – nicht mehr und nicht weniger. Training ist also nur am Abend möglich. Wer einmal an einem kalten Januarabend auf einem zugigen Fußballplatz stand, weiß, dass sich da der Spaß in Grenzen hält. Von der Verletzungsgefahr ganz zu schweigen.

Und das alles wegen des Ligapokals. Es gäbe eine einfache Lösung, der nun drohenden Terminhatz zu entkommen: den Ligapokal, den sowieso kaum ein Verein ernst nimmt, beenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare