Riese in einer Randsportart

Haar - Die Männer? In der Bundesliga. Frauen? Viertbestes Team im Land. Junioren? Soeben Dritter bei der Deutschen Meisterschaft geworden. Juniorinnen? Spielen am Wochenende um den Titel. Keine Frage: Die Haar Disciples gehören im Baseball und Softball zu den ganz Großen im Land. Doch wieso Haar? Und wie begeistert der Club den Nachwuchs für die Randsportart Baseball? Sportdirektor Michael Almstetter gibt Antworten.

-Herr Almstetter, angenommen ich frage hundert Münchner: Wer ist Deutscher Meister im Baseball? Wie viele wissen die Antwort?

Höchstens fünf.

-Und wenn ich die Frage in Haar stelle?

Ganz ehrlich: Wahrscheinlich nicht viel mehr. Aber dass es in Haar einen sehr erfolgreichen Baseball-Club gibt - das werden sicher viele wissen.

-Trotzdem ist Baseball auch in Haar Randsportart.

Weil jeder deutsche Vater seinem Kind einen Fußball schenkt und mit ihm zum Kicken geht. In den USA hingegen hat fast jedes Kind einen Baseball-Handschuh, um mit Papa im Garten zu werfen. Dort ist Baseball Nationalsport.

Patrik Stäbler

(Das komplette Interview lesen Sie am Wochenende in der Printausgabe des Münchner Merkur Landkreis Nord)

Auch interessant

Kommentare