1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis München

Sauerlacher Abstieg ist besiegelt

Erstellt:

Von: Umberto Savignano

Kommentare

TSV-Handballer verabschieden sich mit 27:31-Heimniederlage.

Sauerlach – Mit einer 27:31 (16:15)-Heimniederlage gegen die SG Regensburg II hat sich der TSV Sauerlach aus der Handball-Landesliga verabschiedet. Auf das für beide Seiten bedeutungslose Nachholspiel gegen die HSG Lauf/Heroldsberg verzichtet der TSV, der die Saison damit als Siebter mit 11:21 Punkten beendet. Gegen die Regensburger, die sich mit dem Sieg in die Relegation retteten, schlug sich die Sauerlacher achtbar, obwohl sie bereits vorher als Absteiger feststanden. „Regensburg wollte den Sack sicher zumachen, wir haben teilweise starken Handball gezeigt. In den letzten 20 Minuten habe ich dann alle Leute spielen lassen“, so Trainer Ingo Schwenzfeger.

Die Frage nach seiner Zukunft als Sauerlach-Coach wollte Schwenzfeger, der auch Handball-Abteilungsleiterist, noch nicht beantworten. „Wenn ich eine Mannschaft habe, die nicht nur in der Bezirksoberliga mitspielen will, sondern die Motivation hat, wieder aufzusteigen, dann bin ich auch bereit, den Aufwand zu leisten“, sagte er. „Ich habe in Sauerlach etwas angefangen, was am Anfang sehr gut funktioniert hat, nämlich moderneren Handball zu spielen, aber ich habe es nicht fertigmachen können.“ Seine gesundheitlichen Probleme während der Vorbereitung, die frühe Liga-Pause wegen Corona vor Weihnachten und auch die zwischenzeitlich unzureichende Trainingsbeteiligung hätten ein besseres Abschneiden erschwert. Schwenzfeger will nun ausloten, wer bleibt und sich dann in Ruhe entscheiden, der Trainingsbetrieb ruht einstweilen: „Jetzt machen wir erstmal vier Wochen lang nichts außer der Abschlussfahrt im Juni auf eine Hütte in Österreich.“  um

TSV Sauerlach: Sondermaier; Jeremias (2), Schieck, Batzer (1), Falkenhahn (3), Borchert, Jaschinski (1), Pflüger (2), Atzinger (4), S. Ametsbichler (3), Theodosiadis, Kil. Schinkel (11/5)

Auch interessant

Kommentare