1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis München

Abgezockte Hachingerbeim Schafkopfen

Erstellt:

Von: Christian Amberg

Kommentare

null
Vereint am Kartentisch: (v.l.) Moderator Michael Leopold und die aktuellen und früheren Hachinger Felix Schröter, Stefan Schimmer, Markus Einsiedler, Martina Münch-Nicolaidis, Alexander Winkler, Dominik Stroh-Engel und SpVgg-Kapitän Seppi Welzmüller. © SpVgg Unterhaching

Hachinger zocken  beim Schafkopfturnier von Bayern-Star Thomas Müller.

Unterhaching – Schafkopfen gilt bei der SpVgg Unterhaching als Ausgleichssport, einige Verantwortliche, Spieler und auch Ex-Kollegen machten jetzt auf großer Bühne mit: Beim Charity-Turnier von Sky-Moderator Michael Leopold auf dem Nockherberg, das 61 000 Euro für die „Nicolaidis YoungWings Stiftung“ einspielte. Die Stiftung organisiert Hilfsangebote für trauernde Kinder und Jugendliche, ihr Botschafter ist Bayern-Profi Thomas Müller.

Ein Ex-Hachinger trumpfte – im wahrsten Sinne des Wortes – besonders auf: Markus Einsiedler, der von 2015 bis 2017 für die SpVgg stürmte und jetzt für 1860 Rosenheim, landete unter 140 Teilnehmern auf dem vierten Platz. Ebenfalls beachtenswert war der 16. Rang von Cheftrainer Claus Schromm.

Von der SpVgg waren außerdem Präsident Manfred Schwabl (wurde 71.), Kapitän Josef Welzmüller (55.), Felix Schröter (60.), Alexander Winkler (72.) und Dominik Stroh-Engel (107.) dabei. Weitere ehemalige Unterhachinger an den Kartentischen mit jeder Menge Sport- und Medienprominenz: Ulrich Taffertshofer (jetzt Osnabrück), Stefan Schimmer (Heidenheim) und Florian Niederlechner (Augsburg).  ca

Auch interessant

Kommentare