1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis München

Die SpVgg verliert weiter und bleibt Tabellenletzter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Seine verunglückte Faustabwehr leitete die Hachinger Niederlage ein: Torhüter Stefan Marinovic. Foto: bro
Seine verunglückte Faustabwehr leitete die Hachinger Niederlage ein: Torhüter Stefan Marinovic. Foto: bro

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching verliert auch in der Regionalliga Bayern munter weiter. Gestern Abend setzte es eine 0:1 (0:1)-Niederlage bei Wacker Burghausen. Haching bleibt Tabellenletzter.

Von Robert Gasser

Unterhaching - Wacker-Trainer Uwe Wolf sprach vor dem Anpfiff in der Wacker-Arena von einem „Presige-Duell“ und machte damit klar. Haching erwartet ein heißer Tanz an der kühlen Salzach. Da traf es sich gut, dass die SpVgg wieder auf Jonas Hummels zurückgreifen konnte, dernach überstandener muskulärer Probleme gestern Abend erstmals in dieser Saison in der Hachinger Startelf stand, als Kapitän übrigens. Die zweite Änderung in der Hachinger Startelf: Luca Marseiler durfte für Sebastian Koch ran.

Von Beginn an waren es freilich die Gastgber, die Druck machten. Bereits in der 4. Minute leistete sich SpVgg-Torhüter Stefan Marinovic einen bösen Fehlpass weit vor seinem Tor in die Beine von Wacker-Kapitän Christoph Burkhard, der freilich so überrascht war, dass er die gute Gelegenheit ungenutzt verstreichen ließ. Nur vier Minuten später zappelte der Ball aber dann doch im Hachinger Tornetz. Marinovic bedient mit seiner verunglückten Faustabwehr Benni Kindsvater, der abzieht aber den Ball nicht voll trifft. Nutznießer ist der Ex-Hachinger Marius Duhnke, der den Ball nur noch zum 1:0 für Wacker über die Linie drücken muss (8.).

Auch in der Folgezeit blieben die Hausherren die dominante Mannschaft. Die Gäste hatten Mühe, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Den ersten Hachinger Warnschuss feuerte Alex Sieghart ab, aber die Kugel segelte doch deutlich übers Burghauser Gehäuse. Gegen Ende der ersten Halbzeit steigerten sich die Gäste, Wacker-Keeper Eiban rettete in höchster Not gegen Reisner. Bitter für Haching: Kurz vor der Pause sieht Luca Marseiler nach einer vermeintlichen Schwalbe Gelb-Rot (43.).

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein munteres Regionalligaspiel mit Chancen auf beiden Seiten, Haching bemühte sich, blieb aber vor dem Tor zu harmlos. Wie so oft.

Auch interessant

Kommentare