Willkommener Rückkehrer: Center Thomas Pethran.
+
Willkommener Rückkehrer: Center Thomas Pethran.

Basketball – 2. Liga - Thomas Pethran kehrt auf den Kyberg zurück

Tropics verstärken sich auf der Center-Position

  • VonHarald Hettich
    schließen

Oberhaching – Die Personalplanungen des TSV Oberhaching für dessen im Herbst beginnende, dritte Spielzeit im Unterbau der Zweiten Basketball Bundesliga „ProB“ nehmen Konturen an. Nachdem zuletzt mit Playmaker und John Boyer ein wichtiger Mosaikstein für das schwierige Unterfangen Klassenerhalt aus Vilsbiburg zurück in seine angestammte sportliche Heimat auf dem Kyberg fand, konnte jetzt in Center Thomas Pethran ein weiterer Rückkehrer begrüßt werden.

Bereits zu Regionalligazeiten hatte Pethran bei den Gelbhemden als kämpferischer wie bedingungsloser Teamplayer überzeugt. Aus persönlichen Gründen war Pethran nach dem Pro-B-Aufstieg seiner Oberhachinger vor zwei Jahren aus dem Team ausgeschieden und hatte zwischenzeitlich in Milbertshofen nur mehr unterklassig agiert. Jetzt will der Angestellte eines Logistikunternehmens noch einmal voll durchstarten. TSV-Chefcoach Mario Matic ist hocherfreut über die Zusage des früheren Weggefährten. „Seine 2,01 Meter Körperlänge bringt Thomas prächtig zur Geltung“ befindet der sportliche Leiter der Kabergriesen mit Blick auf den „Megatower“, wie Pethrans Spitzname im Team lautet. Offensiv mit einem guten Mitteldistanzwurf ausgestattet und trotz seiner schieren Länge immer wieder für schnelle Fastbreak-Punkte gut, überzeugt der 30-Jährige vor allem auch an den Schlüsselstellen der Defense. „Mit guter Beinarbeit und körperbetonter Spielweise“, hebt Matic die Vorzüge des Rückkehrers hervor.

In den Reihen der Tropics bestand mit Blick auf die letzte Spielzeit und nach einer langwierigen Verletzung von Kapitän Moritz Wohlers gerade auf der längsten Position Handlungsbedarf. Pethran soll in der kommenden Spielzeit als Rollenspieler wichtige Pausenmomente der beiden Stammcenter Bernhard Benke und Moritz Wohlers mit intensiver In-Court-Arbeit absichern. „Die Saison ist lang, wir werden Thomas in seiner kleinen aber wichtigen Rolle eines Backups unbedingt brauchen“, beschreibt Matic dessen Aufgabe. Dagegen wird sich eine andere Verpflichtung nicht erfüllen lassen. In Nedzvad Muratovic hält sich derzeit ein aktueller bosnischer Nationalspieler in Oberhaching fit, der in der abgelaufenen Saison als Power Forward in der starken serbischen ersten Liga, der „Super League“, mit zweistelligen Punkten und starken Reboundwerten aufwartete. „Das wird leider an den Finanzen scheitern“, bekennt sich Matic zu den begrenzten Mitteln des Vereins. Vielmehr soll ein Mix aus angestammten und erfahrenen Kräften sowie jungen Talenten das Projekt Basketball auf dem Kyberg weiter befördern.

Laut Matic ist die Kaderplanung aber beim TSV noch nicht abgeschlossen. Zumal mit Forward Joris Ortega (Zukunft unbekannt), Center Bent Leuchten (wechselt an ein College im US-Sonnenstaat Kalifornien) und Power Forward Sebastian Rauch (sondiert Angebote aus der Ersten Regionalliga) ein stattliches Trio den Verein verlässt. Handlungsbedarf für einen endlich auch sportlichen Klassenerhalt in Deutschlands Profi-Unterbauliga ist bis Herbst sicher noch reichlich gegeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare