+
Für ihn ist die Saison gelaufen – Knorpelschaden im Knie: William Bessoir vom TSV Oberhaching. 

Basketball - 2. Liga

Die nächste Hiobsbotschaft für  den TSV Oberhaching 

  • schließen

TSV Oberhaching: Neuzugang William Bessoir fällr wegen eines Knorpelschadens  für den Rest der Saison aus

OberhachingMario Matic ist nicht zu beneiden. Der Trainer der Zweitliga-Basketballer des TSV Oberhaching muss nach sechs Niederlagen in Serie nicht nur den vorletzten Tabellenplatz (1:7) Sieg in der 2. Liga ProB verdauen. Viel schlimmer gestaltet sich die personelle Situation bei den Tropics. Vor dem wegweisenden Heimspiel gegen die Morgenstern Baskets Speyer (Samstag, 19 Uhr, Grundschule Deisenhofen) kommt sein Team eher als Lazarett denn als einsatzfähige Sporttruppe daher.

Jüngste Horrorbotschaft aus dem Medizinstab: Neuzugang William Bessoir, zum Auftakt überzeugender Forward im Team, wird wegen eines Knorpelschadens im Knie für den Rest der Saison ausfallen. Bessoir ist nach Chris Hustert und Torsten Walter bereits der dritte Langzeitausfall der Tropics. Dazu plagen den Aufsteiger weitere Verletzungssorgen. Spielmacher John Boyer fällt mit einem Muskelfaserriss noch zumindest drei Wochen aus, Thomas Nibler kann wegen Knieproblemen nur Kurzeinsätze absolvieren und die Rückkehr das an Rückenproblemen laborierenden Centers Miljan Grujic gegen die Rheinland-Pfälzer ist äußerst fraglich. Zuletzt in Gießen hatte der Coach ganze sieben einsatzfähige Akteure an Bord – und auch nur, weil der TSV vor zwei Wochen mit Justin Hedley und Sebastian Rauch zwei Ad-hoc-Nachverpflichtungen tätigte. Als Peter Zeis und Rauch foulbedingt vom Parkett mussten, stellte sich das Team endgültig selbst auf. „Vielleicht läuft uns ja noch ein Spieler zu“, lässt sich Matic zu möglichen Nachverpflichtungen zitieren.

Fast schon in den Hintergrund rückt der kommende Gegner. Speyer hatte nach einem Traumstart in die Saison mit vier Siegen zuletzt am Stück ebenso viele Niederlagen kassiert und ist so ins Mittelfeld der Liga abgerutscht. Die Pfälzer hatten sich in den letzten zehn Jahren als eine Art Fahrstuhlteam zwischen den so unterschiedlichen Basketballwelten ProB und Regionalliga bewegt.

Das Team von Trainer Carl Mbassa kann besonders auf seine starke Starting-Five bauen, aus der US-Point-Guard Woodmore (15 Punkte / 5 Rebounds) sowie die beiden Spanien-Importe Acosta Marte und Salto Sabate herausragen. Mit Sabate und Kies verfügt Speyer zudem über exzellente Assist-Geber. Forward Albert Kappe ist echte Punktealternative (14). Vorsicht auch von draußen: Speyer ist das beste Dreipunkte-Team der Liga.

„Doch unsere Moral stimmt“, wird Mario Matic nicht müde zu betonen. Was bleibt ihm auch sonst zu sagen. Der Mann ist nicht zu beneiden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ismaninger Handballer haben mit Würm-Mitte mehr Mühe als ihnen lieb ist
Dreißig Sekunden vor Schluss feuert Florian Brunner den Handball aus dem Rückraum aufs Gehäuse des TSV Ismaning. Würde sein Wurf im Netz landen, wäre das der …
Ismaninger Handballer haben mit Würm-Mitte mehr Mühe als ihnen lieb ist
Lucas Baierlein: „Der verworfene Siebenmeter ärgert mich noch immer“
Lucas Baierlein (24) ist im Sommer vom VfR Garching zum TSV Ismaning gewechselt, von der Bezirks- in die Landesliga. Im letzten Training der Vorbereitung riss sich der …
Lucas Baierlein: „Der verworfene Siebenmeter ärgert mich noch immer“
Hachinger Volleyball-Held kehrt zurück
Auf ein ganz besonderes Wiedersehen dürfen sich alteingesessene Unterhachinger Volleyball-Fans am Mittwoch  im CEV-Cup-Spiel der Hypo Tirol Alpenvolleys Haching gegen …
Hachinger Volleyball-Held kehrt zurück
Aufstieg wäre für Unterhachinger Basketballer nicht zu stemmen
Echter Basketball-Budenzauber in Unterhaching. Durch einen 104:92 (54:44) Erfolg im Spitzenduell zweier bislang punktegleicher Top-Teams sicherte sich der TSV …
Aufstieg wäre für Unterhachinger Basketballer nicht zu stemmen

Kommentare