Tropics siegen mit Mühe und bleiben vorn

  • schließen

Der TSV Oberhaching bleibt auch nach zehn Spieltagen zusammen mit der BG Leitershofen das Maß aller Dinge in der Ersten Basketball Regionalliga Südost. Beide Teams erledigten ihre Pflichtaufgaben in der Liga und führen die grüßen mit je 9:1 Siegen komfortabel von der Tabellenspitze. Die nächsten Verfolger weisen bereits drei Siege Rückstand auf das Führungsduo auf.

Oberhaching – Allerdings taten sich die Tropics im Oberhachinger Gymnasium gegen TTL Bamberg äußerst schwer. Erst eine starke Schlussphase der Gelbhemden bescherte den knappen 82:79 (41:43) Erfolg gegen lange gleichwertige Oberfranken. Oberhaching kam zunächst gut aus den Startlöchern. Anfänglich deutliche Führungen freilich verspielten die Schützlinge von Trainer Mario Matic vor allem durch eine im zweiten Viertel unterirdische Feldwurfquote.

Anders die Gäste: Unter den Körben unterlegen, bestach Bamberg mit einer wahren Treffer-Orgie aus der Mitteldistanz. Dazu hatten die Franken im neuen Spielmacher Kevin Jefferson (27 Punkte) den besten Akteur auf dem Parkett in ihren Reihen. Fast die gesamte Spielzeit über stellte der TTL-Ankurbler die Tropics-Verteidigung vor mächtige Probleme. Beste Abnehmer hatte der US-Boy mit langjähriger ProA-Erfahrung in seinen Distanzwerfern Loch und Eisenhardt.

Bamberg blieb dran, führte gar die längste Zeit des Spiels. Nach dem dritten Viertel lagen die Tropics immer noch mit drei Punkten in Rückstand (57:60). Das zähe Ringen im Schlussabschnitt leitete dann Janosch Kögler mit einem sehenswerten Fade-Away-Jump-Shot und drei Punkten zum Ausgleich ein. Doch die Bamberger blieben dran. Das Spiel wogte hin und her. Drei Minuten waren noch auf der Play-Clock, als erneut Kögler eine zarte Führung herauswarf (71:70). Doch wer anders als Jefferson blieb keine Antwort schuldig. Beim erfolgreichen Wurf gefoult, ließ der Amerikaner seine Farben per Drei-Punkte-Spiel zum zwischenzeitlichen 74:76 erneut jubeln. Erneut der starke Kögler tat es ihm aber gleich. Sein Wurf flutschte durch die Reuse. Kögler wurde dabei gefoult und gab sich auch von der Linie keine Blöße (77:76). Als Oberhachings Spielmacher John Boyer mit einem Steal dem verdutzten Bamberger Center Ferguson das Spielgerät aus den Fingern stibitzte und den Konter selbst zum 79:76 abschloss, atmeten die Gastgeber 59 Sekunden vor dem Ende erst einmal durch. Kapitän Wohlers verpasste in der nächsten Sequenz von der Linie die Vorentscheidung, als er nur einen Freiwurf im Netz unterbrachte.

Prompt kam Bamberg sieben Sekunden vor dem Abpfiff auf 79:80 heran. Die Tropics zeigten sich aber in den Schluss-Sequenzen abgezockt. Als Bamberg Wohlers in Time-Trouble foulen musste, blieb der Kaptän cool und fixierte den Endstand. „Ein dickes Brett hatten wir heute zu durchbohren - Respekt an den Gegner“, bilanzierte Coach Matic. „Wir haben lange keine Antwort auf deren Trefferserien von draußen gefunden“. Am Ende aber halt doch noch den neunten Sieg im zehnten Spiel eingetütet.

TSV-Scorer: Wohlers (15 Punkte / 6 Rebounds / 1 Assist), Zoric (13/4/1), Kögler (13/2/-), Grujic (12/8/-), Boyer (10/7/4), Walter (10/6/2), Nibler (9/2/1),

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Niederlage zumAbschied aus Cadiz
Im zweiten Testspiel im Trainingslager im spanischen Cadiz hat die SpVgg Unterhaching am Freitag 1:2 (1:1) gegen den Zweitligisten SV Sandhausen verloren.
Niederlage zumAbschied aus Cadiz
Reifenplatzer stoppt Maxi Maiers Aufholjagd 
Man muss das Radfahren schon sehr mögen, um bei den Deutschen Meisterschaften im Cyclo-Cross, wie Querfeldein-Rennen mittlerweile im schönsten neudeutsch heißen, auf das …
Reifenplatzer stoppt Maxi Maiers Aufholjagd 
Garching steht nach Pleite gegen Haar das Wasser bis zum Hals 
Im Kellerduell des VfR Garching gegen den TSV Haar – der eine Tabellenletzter, der andere Vorletzter der oberbayerischen Bezirksliga 1 – sind auf den ersten Blick zwei …
Garching steht nach Pleite gegen Haar das Wasser bis zum Hals 
Alpenvolleys Hachingmit offener Rechnung
Beim TV Rottenburg starten die Hypo Tirol Alpenvolleys Haching heute (19.30 Uhr) in die Rückrunde der Volleyball-Bundesliga, in der sie ihren derzeitigen dritten Rang …
Alpenvolleys Hachingmit offener Rechnung

Kommentare